Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 70 von 70

Wertverfall der 700´er?!

Erstellt von Juheb, 20.07.2015, 08:55 Uhr · 69 Antworten · 13.242 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    513

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Vorausgesetzt, man steht auf einen langweiligen Motor ohne Biss und Bums und ein Fahrwerk zum Davonlaufen
    Hallo Zörnie ein kleiner Unterschied darf sein 700 zu 1200
    Gruß Reinhard

  2. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.838

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Vorausgesetzt, man steht auf einen langweiligen Motor ohne Biss und Bums und ein Fahrwerk zum Davonlaufen
    Zitat Zitat von Ninjaman Beitrag anzeigen
    @Zörnie
    solche unqualifizierten Äußerungen aus von einem XT-Fahrer kannst Du Dir zukünftig sparen. Was hast Du eigentlich davon, dieses gute Motorrad hier im Forum schlecht zu machen? Viele Besitzer (ich übrigens auch) sind stolz darauf ein so gutes Motorrad zu haben, da braucht es hier sicherlich keinen Miesmacher. Was willst Du eigentlich hier im BMW-Forum, nur Unbehagen stiften? Mach doch diese blöden Äußerungen im Yamaha-Forum. Oder haben sie da wegen den dummen Äußerungen schon Deinen Account gelöscht?
    Das schreibt einer, der nach dem Mädchenmopped auch mit dem Männermoppped 12er nicht zurecht kam und nun Täteretä fährt.

    Der 800er Motor ist ein Sahnestückchen egal ob in der kleinen oder großen Version.

    Daß die Ergonomie ned zu jedem Körper passt ist schon klar.

    Und daß die kleinen zu lang übersetzt waren und dadurch für manchen langweilig hat sich auch herum gesprochen.

    Aber manche müssen halt immer rum nörgeln, weil se sonst wohl nichts zu tun haben.

  3. Registriert seit
    09.03.2014
    Beiträge
    267

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von F-Treiber Beitrag anzeigen
    OK. ist zwar off-Topic...

    F700GS: 75PS / 110,- EURO Versicherung inkl. TK150 im Jahr
    R1200R: 109PS / 680,- EURO Versicherung inkl. TK150 im Jahr (Spaß kostet halt!)
    Ich zahle bei der Ergo Versicherung für meine 1200GS LC inkl. Vollkasko mit 1000€ Selbstbeteiligung von 03-10 nur 320€

  4. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.981

    Standard

    #64
    Ich zahle für meine 110 PS GS unter 100 Euro ganzjährig, allerdings nur Haftpflicht .

    Zu der langweiligen 700er:

    Der Dieter vom GS-Stammtisch Bergisch Land fährt mir mit seiner kleenen 700er GS in dem Winkelwerk dort regelmäßig wech, weil ich mit meinem dicken 1200er Brummer ab 45 ° Schräglage irgendwann keine Traute mehr habe und mein Puls bei 180 steht. (das Alter....)

    So langweilig kann die nicht sein, eher das Gegenteil scheint der Fall, ist ein richtiger kleiner Underdog. (ich will sie mit meinen 198cm nicht , für 2 Personenbetrieb und mit dicken Koffern gibt sicher besseres, aber das Teil zu schmähen würde ich mich nicht trauen.

    Aber den Zörnie kennen wir ja, er gehört mit seinen konstanten Provokationen ja irgendwie schon zum Inventar.

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von Ninjaman Beitrag anzeigen
    @Zörnie
    solche unqualifizierten Äußerungen aus von einem XT-Fahrer kannst Du Dir zukünftig sparen. Was hast Du eigentlich davon, dieses gute Motorrad hier im Forum schlecht zu machen? Viele Besitzer (ich übrigens auch) sind stolz darauf ein so gutes Motorrad zu haben, da braucht es hier sicherlich keinen Miesmacher. Was willst Du eigentlich hier im BMW-Forum, nur Unbehagen stiften? Mach doch diese blöden Äußerungen im Yamaha-Forum. Oder haben sie da wegen den dummen Äußerungen schon Deinen Account gelöscht?
    Taschentuch? Im übrigen sind meine Äußerungen zwar streitbar, beruhen aber wenigstens auf Erfahrungen mit der Twin-F 650 GS und der 800 GS und R. Also diskutiere, aber pöbel hier nicht herum oder heule wie ein kleines Mädchen.

  6. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.981

    Standard

    #66
    Wer hier rumpöbelt, ist eigentlich ziemlich klar erkennbar.....

    zu Deinen Erfahrungen....Deine Tenere hälst du für prima (ich habe sie auch schon gefahren und meine Erfahrungen preisgegeben) und die kleine GS ziehst du hier runter......

    Da sehe ich eine ziemliche Diskrepanz, denn beide Möbel würde ich jetzt nicht gerade als Emotionsträger bezeichnen , von daher sollte man ein wenig die gleiche Meßlatte zugrunde legen.

    Die dicke Tenere, 1200 Kubik, nicht gerade billig, vermittelte mir nur wenig Aspekte, die ich jenseits der ratio als Entscheidungsgrundlage für den Bauch heranziehen könnte.

    Die 700er auch nicht, ein kleines Moped, ein Standard-Fahrwerk mit Kette und einer recht dünnen Telegabel, alles ein wenig wie ein 1,6er Golf, aber dafür kostet sie auch deutlich weniger und wiegt weniger!!

    Passt dafür aber Leuten unter Gardemaß (davon gibts eine Menge!!) besser als unsere fetten 1200er Klöpse.

    Weniger ist manchmal mehr.....selbst der Spritverbrauch der kleine GS ist exorbitant gut...da verbraucht mancher 50er Roller mehr.

    Für eines ist die kleine GS bei mir gut.....sie zeigt mir, wie abgehoben ich eigentlich schon bin....wie weit weg mein Anspruchsdenken (ich brauch alles) schon weg ist von den Realitäten des Mopedlebens....

    Denn ich fahre auf den Touren mit Dieter und Maria und deren kleinen GSen oftmals mit deutlich mehr Spass, als wenn ich in einer Gruppe hochtechnisierter Edelbikes mitfahre. Und die beiden machen mir auch nicht den Eindruck, als wenn sie unter der Situation ihrer Möppchen leiden .

    Das Gegenteil ist der Fall, sie kaufen sich, was sie brauchen (zum Tourenfahren, zum Spasshaben) aber eben nicht mehr, keinen 1200er Blingbling-Tannenbaum mit Teuratech-Komplett.

    Und dieser Aspekt erdet mich ein wenig. Manch anderem und seiner Meinung ggü. "billigeren Möppchen" könnte diese Erdung auch nicht schaden.

  7. Registriert seit
    15.10.2015
    Beiträge
    389

    Standard

    #67
    Hi, bin neu hier und habe seit August auch so ein Mädchenmoped.
    Ich fahre seit über 30 Jahren Motorrad, zuletzt VFR.
    Hatte schon die verschiedensten Modelle eine R1100S war auch dabei.
    Bin vor 5 Jahren wegen Lustlosigkeit ausgestiegen, die VFR stand nur noch rum.
    Da ich immer interessiert war, hatte ich mich Modelltechnisch immer auf dem laufenden gehalten.
    Im vergangenen Herbst kamen dann die ersten konkreten Infos zur Ducati Scrambler.
    Da hatte ich sofort Feuer gefangen. Im Februar Probe gefahren, sofort bestellt und im Mai bekommen.
    Scrambler Full Throttle, ich habe sie geliebt. Mein Rücken leider nicht.
    Nach 1000 Km kam die Einsicht dass dies das falsche Motorrad für einen Rückengeschädigten ist. Knüppelhartes Fahrwerk und eine extrem direkte Gasannahme. Haarnadelkurven gehen nur mit schleifender Kupplung ansonsten ruckelt es ordentlich.
    Naja, inseriert und innerhalb 30min nach dem hochladen auf Mobile verkauft.
    Danach zum BMW Händler (Stute/Hengst in Köln) und eigentlich die F800R im Auge gehabt.
    Probefahrt gemacht, Gasanahme deutlich weicher als die der Duc, Fahrwerk auch sehr verbindlich.
    Kurzes Stück Autobahn gefahren und festgestellt das der Motor ab ungefähr 5000 Umin derart vibriert dass ich beim Spurwechsel nichts in den Spiegeln erkennen konnte.
    Zurück zum Händler, Erkenntnisse mitgeteilt. Er fragt, was genau ich denn will.
    Ich sagte, bequem soll es sein, zu zweit soll man auch noch bequem untergebracht sein und Leistung ist sekundär.
    Er drückt mir den Schlüssel der F700 GS in die Hand und sagt "Fahr". Ich erstmal nicht begeistert da mir die Optik eigentlich überhaupt nicht zusagte. Er hat mich dann quasi genötigt mit dem Teil zu fahren.
    Hatte meine Frau dabei, damit wir direkt die Soziustauglichkeit ausprobieren können.
    Nach 500m waren wir quasi schon überzeugt endlich das gefunden zu haben was wir suchen. Sind dann noch eine halbe Stunde gefahren und haben festgestellt dass der Motor ab ca. 5000 Umin ebenfalls vibriert, aber deutlich weniger als der in der F800R.
    Besonders gefallen hat mir die Butterweiche Gasannahme bei Schritttempo. Kein Ruckeln, kein Helmaneinanderklacken.
    Habe sie dann mit Vollaustattung bestellt, wegen der Lieferzeit. In Berlin stehen wohl nur Vollausgestattete Modelle rum.
    Freitags bestellt, Mittwoch war sie schon da und Freitags abgeholt.

    Bin bisher nur knapp 1000Km gefahren, aber hatte keine Rückenschmerzen und finde das Fahrwerk absolut Vertrauenserweckend.
    Hatte anfangs gedacht der Sound ist quasi nicht vorhanden und da besteht akuter Handlungsbedarf, aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und die Anwohner werden es mir auch danken.
    Jetzt ist die Saison erst mal beendet und ich freue mich auf die nächste,

  8. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.838

    Standard

    #68
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen

    Für eines ist die kleine GS bei mir gut.....sie zeigt mir, wie abgehoben ich eigentlich schon bin....wie weit weg mein Anspruchsdenken (ich brauch alles) schon weg ist von den Realitäten des Mopedlebens....

    Denn ich fahre auf den Touren mit Dieter und Maria und deren kleinen GSen oftmals mit deutlich mehr Spass, als wenn ich in einer Gruppe hochtechnisierter Edelbikes mitfahre. Und die beiden machen mir auch nicht den Eindruck, als wenn sie unter der Situation ihrer Möppchen ( 650er Twins) leiden .

    Das Gegenteil ist der Fall, sie kaufen sich, was sie brauchen (zum Tourenfahren, zum Spasshaben) aber eben nicht mehr, keinen 1200er Blingbling-Tannenbaum mit Teuratech-Komplett.

    Und dieser Aspekt erdet mich ein wenig. Manch anderem und seiner Meinung ggü. "billigeren Möppchen" könnte diese Erdung auch nicht schaden.
    Haste schön und zutreffend geschrieben.

    Und hinter Dieter her darf man ordentlich am Kabel ziehen, um dran zu bleiben.

  9. Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #69
    Mal zurück zum Wertverlust der kleinen GSen.

    Ich habe meine F 650 GS (EZ 07/2011, 27500 km, Neupreis € 9700) erst im Juni 2015 gegen eine 700er eingetauscht. Nachfrage beim nähesten Händler ergab einen Inzahlungnahme-Preis von € 4500 für die alte Maschine. Als ich dann sagte, ich werde noch bei anderen Händlern Angebote einholen und ob das schon das maximale Angebot sei, bot er mir € 5000. Ich empfand das als einen relativ guten Preis.

    Auf einer Tagestour etwas später kam ich mehr oder weniger zufällig bei einem Händler in der Oberpfalz (ca. 100 km von meinem Heimatort entfernt) vorbei und holte da ebenfalls ein Angebot ein: 6000 € !

    Die Autobahn- und Zugverbindungen dahin sind gut, Landstraßen noch besser, vielfältig und kurvenreich, so man will. Warum sollte ich für so ein gutes Angebot nicht mal 100 km fahren? Die letzte Fahrt mit der alten Maschine dahin und die Heimfahrt mit der neuen habe ich genossen, genau so die Hin- und Rückfahrt zum 1000km-Service.

    Daher mein Rat an Juheb: Wenn es denn nicht unbedingt der eine Händler sein muss, weitere Angebote einholen. Die Inzahlungnahme-Preise unterscheiden sich oft erheblich.

    Gruß
    Helmut

  10. Registriert seit
    16.05.2011
    Beiträge
    155

    Standard

    #70
    Übrigens:
    Im Moment habe ich die F 700 GS 7500 km gefahren und bin noch hochzufrieden mit ihr. Sicher könnte sie noch ein paar PS mehr vertragen, zum Überholen könnte man die ab und zu brauchen. Aber wer nur auf Landstraßen fährt, runter schalten kann, wenn nötig, ist genau so schnell unterwegs, wie jemand auf der großen GS oder anderen, stärkeren Maschinen.
    Ich kann mit meinen geschädigten Bandscheiben so lange im Sattel sitzen, bis es Zeit wird, zu tanken - und das sind mindestens 350 km. Als ich noch auf CB 1300 unterwegs war, fürchtete ich schon, das Motorradfahren aufgeben zu müssen oder nur noch glatte Pisten wählen zu müssen. Was will ich mehr!

    Am Fahrwerk ist jedenfalls nichts auszusetzen, das bügelt auch um bucklige Kurven zuverlässig auf der eingeschlagenen Linie, die Schräglagenfreiheit ist enorm. Muss ich einmal in der Kurve bremsen, stellt sich das Motorrädchen überhaupt nicht auf. Brauchts neue Reifen, so erst nach über 10 000 km und nicht schon nach 6000 km. Vorder- und Hinterreifen kosten zusammen nicht so viel wie bei meiner Honda CB 1300 der Hinterreifen allein.

    Vom leichten Händeln der Kleinen muss ich ja gar nicht erst reden. Egal, ob im Sattel sitzend rückwärts oder abgestiegen.


 
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2017, 13:15
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.03.2014, 13:29
  3. Was haltet ihr von der Optik der "Neuen"?
    Von Tobias im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 15:50
  4. Von der 650er auf die 700er
    Von BT-Pepe im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.06.2013, 08:57
  5. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56