Ergebnis 1 bis 8 von 8

Anzugsdrehmoment Ölablassschraube?

Erstellt von OlafHH, 13.06.2019, 17:57 Uhr · 7 Antworten · 1.759 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.05.2018
    Beiträge
    1.254

    Standard Anzugsdrehmoment Ölablassschraube?

    #1
    Hallo GS Freunde

    Kann mir einer das Anzugsdremoment der Ölablassschraube verraten?

  2. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.845

    Standard

    #2
    Wird nicht viel anders sein, als bei meiner G650GS:
    Auf der Rep-Rom werden 40 Nm genannt. Übereinstimmend ist man sich allerdings einig, dass das viel zu viel ist. Das Gussmaterial der Getriebewanne ist ziemlich weich. 30 Nm reicht auch, wichtig ist, dass Du immer nen neuen Kupferdichtring verwendest, dann muss die Schraube auch nicht so fest gezogen werden. Probiers mit 30 und beobachte es. Sollte es widererwarten undicht sein, kannst Du s immernoch fester schrauben.

  3. Registriert seit
    30.05.2018
    Beiträge
    1.254

    Standard

    #3
    Hallo

    Super. Danke für die Antwort.

  4. Registriert seit
    05.11.2019
    Beiträge
    35

    Standard

    #4
    Also im Rep.-Handbuch für die 1150 GS steht 32 Nm mit neuer Dichtung.
    Kommt also auf das Model an.

    Uffbasse!

  5. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    8.559

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Wird nicht viel anders sein, als bei meiner G650GS:
    Auf der Rep-Rom werden 40 Nm genannt. Übereinstimmend ist man sich allerdings einig, dass das viel zu viel ist. Das Gussmaterial der Getriebewanne ist ziemlich weich. 30 Nm reicht auch, wichtig ist, dass Du immer nen neuen Kupferdichtring verwendest, dann muss die Schraube auch nicht so fest gezogen werden. Probiers mit 30 und beobachte es. Sollte es widererwarten undicht sein, kannst Du s immernoch fester schrauben.
    die Schraube/Stopfen muss so fest sein, daß sie sich nicht lösen kann
    Warum sie bei einem NEUEN Kupfer-Ring weniger angezogen werden soll,
    erschließt sich mir gar nicht.

  6. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.845

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    die Schraube/Stopfen muss so fest sein, daß sie sich nicht lösen kann
    Warum sie bei einem NEUEN Kupfer-Ring weniger angezogen werden soll,
    erschließt sich mir gar nicht.
    Weil ein alter Kupferring verformt ist und beim Wiederverwenden nicht exakt plan aufliegt, wodurch Undichtigkeit entstehen kann. Um dies zu vermeiden müsste man die Schraube fester als empfohlen anziehen. Ein neuer Dichtring liegt exakt an, und dichtet daher auch bei geringem Anpressdruck gut ab. Daher kann das Drehmoment mit neuem Dichtring geringer gewählt werden, und das schont das Gewinde und das Gussgehäuse.

  7. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    8.559

    Standard

    #7
    Na gut. :-)
    Aber nicht Drehmoment und Drehwinkel durcheinander werfen.

  8. Registriert seit
    30.05.2018
    Beiträge
    1.254

    Standard

    #8
    Hallo

    Danke für die Infos und Antworten.


 

Ähnliche Themen

  1. Anzugsdrehmoment Ölablassschraube und Ölfilter
    Von Tpauli1977 im Forum F 650 GS, F 700 GS und F 800 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2017, 23:11
  2. Anzugsdrehmoment für die Ölablassschraube.
    Von GS-Eyo im Forum F 650 GS, F 700 GS und F 800 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2015, 11:04
  3. Anzugsdrehmoment Ölablassschraube
    Von callisto im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.08.2013, 09:06
  4. Lenker fixieren - Anzugsdrehmoment
    Von p_kretschmer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 09:08
  5. Anzugsdrehmoment Hinterradmuttern
    Von Marc B. im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 19:17