Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

450er für die Wüste

Erstellt von MP, 11.10.2010, 23:37 Uhr · 19 Antworten · 4.406 Aufrufe

  1. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Standard 450er für die Wüste

    #1
    Die G 450 RR auf dem Weg nach Dakar


  2. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard yep...

    #2
    ...hatte ich schon bei einem ähnlichen foto von der IMOT geschrieben....

    ich könnte da schwach werden....lägger....

    habe aber leider keinen platz mehr in der garage

  3. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Standard noch ein Bild

    #3
    Hier noch ein Bild


  4. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von shorty Beitrag anzeigen
    ...hatte ich schon bei einem ähnlichen foto von der IMOT geschrieben....

    ich könnte da schwach werden....lägger....

    habe aber leider keinen platz mehr in der garage
    Nicht nur Du

    Würde aber auch die TT-Version von Jose Ma Garcia nehmen, als Privatfahrer auf der Dakar 2011:

    http://www.aventuradakar.com/dakar20...ouratech_1.jpg

  5. Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    182

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Crespo Beitrag anzeigen
    Nicht nur Du

    Würde aber auch die TT-Version von Jose Ma Garcia nehmen, als Privatfahrer auf der Dakar 2011:
    Hallo Chris,

    welche ist denn das?
    Die Linke oder die Rechte?

  6. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von gs80guenni Beitrag anzeigen
    Die Linke oder die Rechte?
    Günther,
    die Rechte latürnich

  7. Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    18

    Standard Welche Variante wäre sinnvoll???

    #7
    [QUOTE=MP;629479]Die G 450 RR auf dem Weg nach Dakar



    Frage an die Wüstenerfahrenen:

    Hat schon jemand praktische Erfahrungen mit der Speedbrain-Variante oder der TT-Variante bzgl. deren Fahrverhaltens im Sand? Mir geht es hauptsächlich um einen Tankumbau und nicht unbedingt um den Vorbau.

    Die Speedbrainvariante hat ws. den Vorteil der besseren Gewichtsverteilung (unter der Sitzbank), kostet aber fast das 2,5fache und ist nicht mehr TÜV-fähig bzw. schnell "rückbaubar". Der Mehrpreis entsteht durch die zusätzliche Auspuffanlage, Sitzbank und Motorschutz.

    Nachteil bei der TT-Vaiante ist das zusätzliche Gewicht durch den Haupttank vorne - zumindest wohl theoretisch. Nur, ist dieser Nachteil wirklich spürbar oder mache ich mir nur unnötig Gedanken. Vorteil hier, einfach die Tanks abnehmen und alles ist wie vorher...

    Ich möchte in der nächsten Zeit an 2-3 Wüstenveranstaltungen teilnehmen und stehe nun vor der Frage, was ist sinnvoll für einen reinen Hobbypiloten?

    Über hilfreiche Hinweise würde ich mich sehr freuen und bedanke mich jetzt schon!!

    Frank

  8. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard moin

    #8
    ich befülle an meinem oldie die vorderen tanks nur wenn nötig- eher die hinteren und mitte für´s eingemachte.
    lange sandpassagen mit ca. "22kg mehr auf der gabel" sind nicht wirklich mein ding, es sei denn es handelt sich um reine speedpisten.
    um es auf den punkt zu bringen- man muß sich an das in meinen augen sehr gewöhnungsbedürftige verhalten im (tief)sand schon gewöhnen....mein ding ist es nicht, da ich auch mit meiner bescheidenen gewichtsverlagerung nach hinten nicht viel ausrichten kann.



  9. Registriert seit
    14.05.2007
    Beiträge
    18

    Standard Speedbrain oder TT

    #9
    Guten Abend Shorty,

    vielen herzlichen Dank für Deine Antwort! Ich sehe es im Grund genauso. Etwas "ungeschickt" an der Speedbrain-Lösung ist halt, dass man nach dem Umbau des Fahrzeugs vor allem durch die neue Auspuffanlage wohl jegliche Chance auf Zulassung/TÜV verliert, was ja gerade das schöne an der G450X ist. So kann man auch abseits der Straße auf Feldwegen zum Gelände fahren, wo man nicht unbedingt mit dem Transporter noch näher hin möchte. Und jedes Mal nach einem Einsatz alles wieder zurückbauen ist dann andererseits auch wieder zu zeitaufwändig.

    So schwanke ich immer wieder zwischen den beiden Lösungen hin und her und weiß wirklich nicht so recht, welcher ich den Vorzug geben soll.

    Viele Grüße und besten Dank

    Frank

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #10
    stellt sich halt die Frage, ob man beim Speedbraintankumbau unbedingt die illegale Brülltüte braucht? oder ob man nicht die Tanklösung von Speedb. nimmt und den originalen Topf läßt.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mit der 1600GTL durch die Wüste
    Von alex37 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 00:25
  2. mit einer neuen GS in die Wüste ??
    Von Nortorr im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 09:12
  3. Fahren in der Wüste
    Von fisherking_tom im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 26.04.2009, 18:21
  4. mit der ADV durch die Wüste
    Von Bluebeduin im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 11:42
  5. Neue Sportenduro 450er ??
    Von Offroader im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 07:03