Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Schalthebelwelle abgeschert....

Erstellt von monthy, 24.10.2011, 20:44 Uhr · 20 Antworten · 8.486 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    494

    Böse Schalthebelwelle abgeschert....

    #1
    So ein Sch....

    fahre friedlich dösend am So die Fennektour und rutsche auf einem relativ harmlosen Feldweg mit dem Vorderad weg. Ok, nichts passiert und wieder weiter. Beim nächsten Schaltversuch finde ich den Hebel nicht.

    Ok, kurz nachgeschaut, verbogen oder abgebrochen? Fehlanzeige - die Welle ist direkt am Getriebegehäuse abgeschert. Leider weiß ich schon, dass wird teuer.

    Bin wohl auch kein Einzelfall, habt Ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

  2. Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    468

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von monthy Beitrag anzeigen
    So ein Sch....

    fahre friedlich dösend am So die Fennektour und rutsche auf einem relativ harmlosen Feldweg mit dem Vorderad weg. Ok, nichts passiert und wieder weiter. Beim nächsten Schaltversuch finde ich den Hebel nicht.

    Ok, kurz nachgeschaut, verbogen oder abgebrochen? Fehlanzeige - die Welle ist direkt am Getriebegehäuse abgeschert. Leider weiß ich schon, dass wird teuer.

    Bin wohl auch kein Einzelfall, habt Ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Hi Monthy,
    schreib mal den Xirado aus X-Ch Forum an, ich bin mir zwar nicht 100%ig sicher, aber ich meine er hätte das gleiche Leid auch schon mal gehabt.
    Außerdem hatte das schon mal jemand aus luc-boxers Dunstkreis (ebenfalls x-ch Forum) im Urlaub in Andorra. Mußt du mal in seinen Beiträgen suchen.

  3. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    515

    Standard

    #3
    Tut mir ausgesprochen leid für dich.

    Ist kein Einzelfall - leider.

    Die Schalthebel der Challenge/Moto sind bocksteif,
    die meisten G650X-Besitzer, die ich kenne,
    haben daher entweder andere oder modifizierte Hebel dran.
    Meinen Hebel hatte ich gleich nach dem Kauf in 2008 angebohrt.

    Wobei ich nach den Erfahrungen vom September 2011,
    wo sich ein Kumpel bei einem harmlosen Umfaller mit der Challenge in einer Schotterkehre
    im Piemont ein Getriebeproblem zuzog, wohl noch einige Sollbruchstellen
    mehr weiter hinten am Hebel anbringen werde.
    Seine Schaltwelle ist übrigens nicht gebrochen-
    schalten war aber trotzdem nicht mehr drin.
    Die Axialbelastung der Schaltwelle durch den Sturz war zuviel
    für die Schaltklauen im Getriebe - zur Reparatur muss der Motor raus
    und weitgehend zerlegt werden - Kosten 4stellig....

    Mein anderer Kumpel Stefan hat auch einen Motor einer Moto mit gebrochener
    Schaltwelle herumliegen, diese wurde nach einem vergleichsweise harmlosen Sturz
    deswegen geschlachtet.

    Ich werde für mich mal schauen, ob der Schalthebel der F800GS anpassbar ist.

    Ich würde dessen Spitze allerdings noch mit einem Gelenk versehen.
    Ansonsten ist ein dünner, verwindungsfreudiger Stahlhebel IMHO
    der beste Schutz für die Schaltwelle.
    Ich kannn jedem nur raten,
    diesbezüglich bei den Eintöpfen Vorsorge zu treffen.

    Gruß aus Mittelfranken - Ray

  4. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #4
    Moin an alle
    Ray, du bist doch so ein begnadeter Ingenieur, könntest du nicht einen an den Rahmen anschraubbaren Schutzbügel für die Schaltwelle zurechtbiegen, der im Falle eines Um/Unfalles den Stoss abfängt?
    Ich hätte Interesse daran
    Georg

  5. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    515

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Dubliner Beitrag anzeigen
    Moin an alle
    Ray, du bist doch so ein begnadeter Ingenieur, könntest du nicht einen an
    den Rahmen anschraubbaren Schutzbügel für die Schaltwelle zurechtbiegen,
    der im Falle eines Um/Unfalles den Stoss abfängt?
    Ich hätte Interesse daran Georg

    Hallo Georg, zuviel der Ehre.

    Mein Maschinenbaustudium hab ich bereits nach wenigen Semestern
    abgebrochen, bin mit dem Meisterbrief eher der Praktiker geworden.

    Die Schaltwelle allein zu schützen, würde wenig bringen.
    Bei Volker hat es via Schalthebel einen axialen Impuls
    über die Schaltwelle auf die Schaltklauen gegeben.
    Resultat: Schaltwelle ganz - Schaltklauen verbogen.
    Also doch Motor raus und komplett zerlegen.

    Darum ist IMHO der einzig gangbare Weg,
    einen nachgiebigeren Schalthebel zu verbauen,
    der gar nicht erst soviel Kraft einleitet.

    Ein Schützbügel/Motorschutz, der den ganzen Hebel auch vor
    Baumstümpfen oder Steinen schützt, würde viel zu breit bauen,
    um damit noch vernüftig durch Spurrillen zu pflügen.

    Gruß aus Franken - Ray

  6. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #6
    Ja, das macht Sinn. Wir hatten das Problem vor vielen Jahren schon an der XT 500, nur da war der Hebel aus Alu und verbog sich immer wild, was aber wenigstens die Welle schützte. Vielleicht sollten wir ein weicheres Material einbauen. (Meine Kiste steht gerade in Bozen, daher kann ich nicht nachsehen, aus welchem Material der Schalthebel besteht.)
    Was deine Qualifikationen angeht, da staple mal nicht so tief - die Fussrasten sind klasse!
    Gruss aus dem nassen Dublin
    Georg

  7. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    494

    Standard Danke...

    #7
    Danke Jungs,

    zum einen für Euer Mitgefühl - ich bin auch echt angefressen. Bei 4-stellig zucke ich auch unkontrolliert. Allerdings habe ich ich evtl. einen Spezi von JR in der Hinterhand, der es hoffentlich erträglicher gestalten kann.

    Danke auch für die Tipps - der Witz ist, ich hatte extra den Touratech Schalthebel verbaut, da mir der erste schon im Wald von einem (zugegebenermaßen) größeren Ast abgebrochen wurde.

    So ein Schalthebel ist mir echt egal, aber der Gedanke, dass sich das wiederholen kann, und jedes Mal dann der Aufwand, beunruhigt mich. Meine Fähigkeiten sind nun mal eingeschränkt, dass Stürze weiterhin zu meinem fahrerischen Alltag gehören werden und ich habe bei anderen Mopeds bisher noch nicht von so einem Aufwand gehört.

    Evtl. denke ich mal um und hole mir was leichteres, was evtl. auch nicht so anfällig ist.

  8. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von monthy Beitrag anzeigen
    Evtl. denke ich mal um und hole mir was leichteres, was evtl. auch nicht so anfällig ist.
    Ein Fahrrad?

  9. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    494

    Standard Frechheit....

    #9
    Da hat man den Schaden und bekommt den Spott gratis dazu...

    Ich werde sie wohl erstmal wieder fit machen und mich dann später mit den Begeisterungsstürmen der frisch gebackenen Betafahrern auseinandersetzen - wenn ich dann noch will. Irgendwie liebe ich das Teil ja.

  10. Registriert seit
    05.05.2010
    Beiträge
    15

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von monthy Beitrag anzeigen
    ...der Witz ist, ich hatte extra den Touratech Schalthebel verbaut, da mir der erste schon im Wald von einem (zugegebenermaßen) größeren Ast abgebrochen wurde...
    grübel grübel, im XC-Forum wurde bisher der TT-Schalthebel als mögliche Präventionsmaßnahme zum Schutz der Schaltwelle benannt. Hatte schon vor, mir den zu bestellen, aber offenbar ist auch der TT-Hebel keine erste Wahl? Nur, was dann?
    Werde am Wochenende meinen Hebel abbauen und mit div. Sollbruchstellen versehen.
    Ansonsten: Monthy, mein Beileid mit Blick auf die horrenden Rep.preise.

    Gruß aus Frankfurt, Rainer


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte