Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Schalthebelwelle abgeschert....

Erstellt von monthy, 24.10.2011, 20:44 Uhr · 20 Antworten · 8.485 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    494

    Standard 1 Schritt weiter

    #11
    Dank Xirado und JR,

    steht die XC nun bei einem Ex- Bmw Werkstattmeister, der sich der Sache angenommen hat.

    Das macht die Sache deutlich erträglicher.

  2. Registriert seit
    05.05.2010
    Beiträge
    15

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von monthy Beitrag anzeigen
    Dank Xirado und JR,

    steht die XC nun bei einem Ex- Bmw Werkstattmeister, der sich der Sache angenommen hat.

    Das macht die Sache deutlich erträglicher.
    Hallo monthy, na dann viel Glück!
    Was sagt dein Schrauberprinz denn zu der Schadensursache, auch zum TT-Hebel und wie man den Schaden am ehesten vermeiden könnte?

    Gruß aus der XC-Gemeinde, Rainer

  3. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    494

    Standard Schwierig,

    #13
    .....jetzt bastelt er erstmal die Karre wieder hin.

    Außer das hier besprochene, sieht er auch keine Möglichkeit das zukünftig zu vermeiden....

  4. Registriert seit
    05.05.2010
    Beiträge
    15

    Standard

    #14
    ... ich hab zum Thema "axialer Impuls" die Überlegung, zwischen montiertem Schalthebel und Motorgehäuse Unterlegscheiben aus zähem Material zu setzen, damit der Implus nicht direkt via Schaltwelle auf die Schaltgabeln gesetzt, sondern vorher über die U-Scheiben z.T. auf das Gehäuse geleitet wird (Schalthebel wurde bereits mit Löchern als Sollbruchstelle "behandelt").
    Was meinen die Techniker dazu?

    Gruß Rainer

  5. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #15
    Ja aber, wie ist das denn mit Ray's Vorschlag?

    "Darum ist IMHO der einzig gangbare Weg,
    einen nachgiebigeren Schalthebel zu verbauen,
    der gar nicht erst soviel Kraft einleitet."

    Wie gesagt, damals an der XT 500, da hat das auch funktioniert, das Ding war aus Alu und verbog, bevor die Schaltwelle Schaden davontrug.
    Georg

  6. Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    494

    Standard Happy End

    #16
    So,

    da bin ich wieder - bzw. die XC ist wieder da

    Mit der Hilfe von Xirado und JR (vielen Dank auch an dieser Stelle) habe ich jemand gefunden, der es deutlich preiswerter gestaltet hat - war trotzdem noch teuer genug.

    Ich habe mit ihm auch das Thema "Wiederholungsgefahr" besprochen, da die mich seitdem massiv umtreibt. Ich denke, dass er eine gute Idee hatte, die ich entsprechend stümperhaft umgesetzt habe.

    Ich habe wieder den TT Schalthebel bestellt, aber oben und unten eingeschlitzt. Dazu habe ich ihm vorne mit der Eisensäge eine leichte und hinten einen minimal tieferen Schlitz verpasst.

    Im Vergleich zur Schaltwelle ist das Material am Ganghebel nun deutlich "dünner" - damit habe ich nun wieder meinen Seelenfrieden hergestellt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken foto-1.jpg   foto-2.jpg   foto.jpg  

  7. Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    1.961

    Standard

    #17
    Klasse, gute Idee.
    Aber wie wäre denn ALU? Hat dazu jemand einen Kommentar?

    -5 in Dublin
    Gruss, Georg

  8. Registriert seit
    28.02.2010
    Beiträge
    68

    Standard

    #18
    Hallo monthy
    und alle die diesen Schalthebel verändern wollen.
    Die eleganteste Art wäre gewesen einfach das Loch daneben etwas aufzubohren. Es sei denn, du wolltest in Richtung der Betätigung ebenfalls eine Schwächung erzeugen.
    Der Originalhebel ist ein (vermutlich geschmiedeter) Aluhebel, der sehr stabil ist. Er lässt sich sogar etwas biegen ohne zu brechen. Viele haben ihn zur Sicherheit ebenfalls mit einer Lochreihe längsangeordnet versehen.
    Gruß Nobu

  9. Registriert seit
    12.04.2008
    Beiträge
    346

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von atffm Beitrag anzeigen
    grübel grübel, im XC-Forum wurde bisher der TT-Schalthebel als mögliche Präventionsmaßnahme zum Schutz der Schaltwelle benannt. Hatte schon vor, mir den zu bestellen, aber offenbar ist auch der TT-Hebel keine erste Wahl? Nur, was dann?
    Der Schalthebel der guten alten 650 GS (Dakar) ist aus
    1a Stahl und biegt sich ohne Probleme. Gibts im Ersatzteilhandel
    gebraucht für 15,-€! Auch mehrfaches zurückbiegen geht problemlos.

    Hat sich damals bei meiner Challenge (Gott hab sie selig) reichlich bewährt.

    Gruß
    Jörg

  10. Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    3

    Standard

    #20
    Ich habe meinen Hebel mit 10 mm Löchern versehen:-)


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte