Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

1. Gang einlegen aus Leerlaufdrehzahl 1500 .

Erstellt von UDO.G, 24.08.2016, 08:04 Uhr · 16 Antworten · 2.689 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    #11
    Hallo Maxquer, guter workaround beim Beginn einer Fahrt. Aber was, wenn man z.B im Stadtverkehr an der Ampel den Leerlauf einlegt?
    Immer wird dein Vorschlag also nicht funktionieren...
    Ausserdem ist es so (zumindest bei meinem Exemplar), dass der Anlasser bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung (die nicht richtig trennt) das Motorrad spürbar anschieben will - und so den Motor nicht richtig schwungvoll durchdrehen kann.
    Grüße, Wolfgang

  2. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.004

    Standard

    #12
    Hallo Wolfgang,
    Zitat Zitat von sunwgk Beitrag anzeigen
    Meine gebraucht erworbene G650GS "knallt" auch beim Einlegen des 1. Gangs im Stand. Einstellungen alle OK. Der Mann in der Werkstatt sagt das sei normal. Ich find's zu laut, meine anderen Motorräder konnten/können das deutlich leiser.
    Was ich noch nicht verstanden habe aus den vorangegangenen Beiträgen hier: ist das nun bei allen G650GS so?
    Du könntest die Einstellung des Kupplungsspiels prüfen, aber ich fürchte, der Mann in der Werkstatt hat da wohl recht. Die G650GS ist ja nichts anderes als eine Neuauflage der Einzylinder-F650GS, die ich früher hatte.
    Die Feststellung, dass andere Motorräder das deutlich leiser können, hilft da leider nicht weiter.

    Zitat Zitat von sunwgk Beitrag anzeigen
    Ausserdem ist es so (zumindest bei meinem Exemplar), dass der Anlasser bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung (die nicht richtig trennt) das Motorrad spürbar anschieben will - und so den Motor nicht richtig schwungvoll durchdrehen kann.
    Bei kaltem Motor ist das so, da sollte man schon die Bremse festhalten, wenn man bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung starten will - sonst gibt es einen unfreiwilligen Satz nach vorn. Ich empfehle aber, kalt im Leerlauf zu starten.
    Ist der Motor erst einmal warm, knallt das Einlegen des ersten Gangs auch nicht mehr ganz so heftig.

    Eckart

  3. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    #13
    Demo der Geschehnisse im Getriebe auf YouTube:
    Gruss,
    W,

  4. Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    14

    Standard

    #14
    Hallo maxquer,
    eine technische Erklärung zu Deinen Vorschlag würde mich sehr interessieren, zumal nach mehrmaligen Versuchen keine
    Veränderung der Athäsion spürbar wurde.
    VG Udo

  5. Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    14

    Standard

    #15
    Nein W , das ist so weil die Kupplung nicht trennt!

    Wenn ein Getriebe beim einlegen vom ersten Gang, wie z.B.von Wolfgang beschrieben sogar ein festhalten der Bremse erfordert, dann ist das ausschließlich ein Kupplungsproblem ! VG Udo





  6. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    #16
    @Udo G: Im Sprechtext des Videos in Beitrag #13 beschreibt der Ersteller des Videos die in der Kupplung begründete Ursache, warum es beim Gang-Einlegen aus dem Leerlauf klackt/knallt. Der Akkuschrauber (links im Bild) simuliert ein durch eine nicht vollständig trennende Kupplung übertragenes Drehmoment auf die erste Getriebwelle.

    Die erste Getriebwelle dreht sich deswegen auch wenn der Leerlauf eingelegt ist. Die zweite Getriebewelle, dei über Kette/Kardan mit dem stehenden Hinterrad verbunden ist, steht still.

    Wird ein Gang eingelegt, wird die erste (drehende) Getreibewelle kraftschlüssig mit der zweiten (stehenden) Getriebewelle verbunden. Folge: die erste Getriebewelle muss auch stehen bleiben. Kinetische Energie wird in Schall umgewandelt. Folge: Knall/Klack. Denn: das geschieht in unsynchronisierten Motorradgetrieben schlagartig.

    Die Lautstärke des Knall/Klack hängt ab von der kinetischen Energie. Die kindetische Energie hängt ab von der Drehzahl der ersten Getriebewelle. Die Drehzahl der ersten Getriebewelle hängt ab von der Leerlaufdrehzahl und in wie weit die Kupplung *nicht vollständig trennt*

    In wie weit die Kupplung *nicht vollständig trennt* hängt ab vom Zustand der Kupplungsbauteile und wie weit das Motoröl die Kupplungsscheiben durch seine Zähigkeit und Anhaftung mitdrehen lässt.

    Schön geschlaumeiert?

    Gruß,
    W ,

  7. Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    14

    Standard

    #17
    Hallo W, es hängt also in erster Linie davon ob die Kupplung trennt und die Eingangswelle stehen bleibt.
    Aber wie schon von mir geschrieben, klebt die Kupplung nach der Kupplungsbetätigung bis mit Gewalt und damit verbundenem Geräusch die Schaltklauen in die Schalttaschen knallen und das Motorrad dann nach vorne rupft. Nicht zu verwechseln mit dem Geräusch, was bei manchen Getrieben durch gefühlloses reinhacken der Gänge und besonders beim 1. Gang zu hören ist. Der Druckpunkt beim Einkuppeln ist nach beim Anfahren ja als wirklich normal zu bezeichnen.
    Hast Du Lösungsvorschläge? Sind zum Beispiel die Abmessungen der Lamellen mit anderen Motorrädern identisch?
    Es gibt ja viele Lamellenkupplungen die einwandfrei trennen.
    Gruß Udo


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. 1.Gang einlegen im Stand sehr laut, GSA2007, 62tkm
    Von Quixote im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.06.2015, 22:21
  2. Problem mit Kupplung, Gang geht im Leerlauf von selbst rein
    Von Toccaphonic im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.01.2014, 16:32
  3. Getriebe Geräusche im Leerlauf
    Von Wasserhund im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2006, 04:01
  4. stirbt im leerlauf ab / große schwankungen
    Von mvog32 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.07.2006, 18:09
  5. sich im Leerlauf bewegendes Hinterrad
    Von qudo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.02.2005, 21:32