Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Abnutzung an der Kette - "oben und unten" angeschliffen...

Erstellt von LGW, 25.02.2010, 17:29 Uhr · 24 Antworten · 3.088 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard Abnutzung an der Kette - "oben und unten" angeschliffen...

    #1
    Keine Ahnung, is das normal? Die Kette zeigt starke Schleifspuren da, wo die Glieder auf der Kettenführung an der Schwinge liegen. Ist ja eigentlich logisch, nur ist mir das vor heute noch nicht aufgefallen.

    Deutet das auf Abnutzung/Probleme mit den Kettenschleifern hin, einfach mal das Sand/Ölgemisch abwischen, oder was?

    Im Prinzip hat es der Kettensatz sowieso fast überlebt (etwas steif), aber ich hätte eigentlich gehofft ihn wenigstens noch so 4000km zu fahren, das geben die Ritzeln noch locker her.

  2. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    88

    Standard

    #2
    ...wenn Du was zu Laufleistung (Kettensatz) und Pflegezustand sagen würdest (Spannung z.B.) wär's klarer. Klingt aber insgesamt danach, als wenn ein Kettenöler ala CLS oder mccoi.de bei Dir keine schlechte Idee wäre...

    fr

  3. LGW Gast

    Standard

    #3
    Laufleistung des Kettensatzes kann ich nicht genau sagen, weil die beim Gebrauchtkauf schon drauf war. ca. 3500km bin ich damit gefahren, aber der meinte beim letzten Besuch, die wäre schon ziemlich "upp". Das hintere Ritzel hat definitiv schon gelitten, noch keine Haifische, aber "neu" isses auch nicht mehr. Vor allem machte dem Sorgen, dass einige Glieder schon etwas "steif" sind, er meinte, das wäre nich der Hit auf Dauer.

    Kettenspannung nach dem letzten Radeinbau (nach Dorn im Reifen) hat der kontrolliert, das müsste also noch gut im Rahmen sein, hat 50mm Spiel lt. Vorgabe.

    Mit Öl bin ich eigentlich gut hinterher, nach Regenfahrten leichtes Nachölen und sonst halt so 300-500km (also so nach jedem Tanken) kommt ordentlich was drauf. Benutze S100 Kettenspray (weiss) und ab und an reinige ich sie auch mit dem passenden Reinigungsmittel.

    Ich kann aber wohl mal ein Foto machen wo man's Quantifizieren kann...

    Bin zur Zeit finanziell eher nicht so auf Rosen gebettet, und würde daher nicht sooo gerne ~200€ für nen Kettenwechsel raushauen.

  4. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #4
    Moin LGW.

    Der Michel aus dem Nachbarforum hat da noch was:

    http://www.f650.de/forum/index.php?p...threadID=92575

    Ein gebrauchtes und komplettes Kettenkit (12.000 Km).

    Gruß Jürgen

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Laufleistung des Kettensatzes kann ich nicht genau sagen, weil die beim Gebrauchtkauf schon drauf war. ca. 3500km bin ich damit gefahren, aber der meinte beim letzten Besuch, die wäre schon ziemlich "upp". Das hintere Ritzel hat definitiv schon gelitten, noch keine Haifische, aber "neu" isses auch nicht mehr. Vor allem machte dem Sorgen, dass einige Glieder schon etwas "steif" sind, er meinte, das wäre nich der Hit auf Dauer.

    Kettenspannung nach dem letzten Radeinbau (nach Dorn im Reifen) hat der kontrolliert, das müsste also noch gut im Rahmen sein, hat 50mm Spiel lt. Vorgabe.

    Mit Öl bin ich eigentlich gut hinterher, nach Regenfahrten leichtes Nachölen und sonst halt so 300-500km (also so nach jedem Tanken) kommt ordentlich was drauf. Benutze S100 Kettenspray (weiss) und ab und an reinige ich sie auch mit dem passenden Reinigungsmittel.

    Ich kann aber wohl mal ein Foto machen wo man's Quantifizieren kann...

    Bin zur Zeit finanziell eher nicht so auf Rosen gebettet, und würde daher nicht sooo gerne ~200€ für nen Kettenwechsel raushauen.
    - wenn insgesamt 3 Kettenglieder, oder 2 hintereinander steif sind
    - oder Du die Kette am Kettenblatt in 3-Uhr Stellung mit zwei Fingern abhebst und dann zwischen Kette und Ritzel linsen kannst
    - oder das Ende des Einsteilbereichs an der Schwinge naht
    - oder sich die Kette so stark ungleichmäßig gelaengt hat, dass man bei der korrekten Justierung (z.B. 50 mm Durchhang an der "engsten" Stelle) an der lockeren Stelle dann zuviel Durchhang hat (kann z.B. an der Schwinge schleifen)

    dann ist die Kette hinüber, und sollte ohne zögern getauscht werden.

    Bei der Beurteilung der Ritzel vertut man sich gerne. Leg mal ein neues unter das alte, dann weisst Du was ich meine.

    Starker Schleifspuren an einer Kette Halte ich aber generell für nicht normal. Die soll doch leicht laufen, ohne irgendwo zu schleifen. Nun kenne ich das Modell nicht so gut, also Bilder würden schon helfen.

  6. LGW Gast

    Standard

    #6
    Bei der Dakar schleift die Kette halt in der "losen" Position (also ohne Zug vom Antrieb) sowohl oben an der Schwinge als auch unten auf einem Kettenschleifer, von daher kann ein wenig Abnutzung rein physikalisch nur normal sein, vor allem wenn da wie jetzt ordentlich Sand und Matsch im Spiel sind.

    Kettensatz wird definitiv fällig und wird dann natürlich auch gemacht (es soll halt ne neue DID drauf...), aber ich wollte da halt erst so in 2-3 Monaten ran - so lange sollte ja auch noch Zeit sein, denke ich.

    Aber ich mach' morgen bei Licht mal ein Foto.

  7. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    607

    Standard

    #7
    Huhu,

    die erste Kette habe ich 28000 km gewechselt,
    dann kam eine BilligKette drauf und Quittung nach 15000 km,
    danach ne D.I.D.-Kette aufgelegt,
    mit dieser sind wir jetzt 4000 km gefahren ohne nachzuspannen.

    Die D.I.D.-Kette hat bei Tante Louis 99 Euro im Angebot gekostet.
    Beim original BMW-Kettenkit bekommst du alles neu, also auch die Schleifteile,
    aber das muß du entscheiden, wie sehr diese Teile schon abgenutzt sind.

  8. LGW Gast

    Standard

    #8
    Die Maschine hat ja jetzt so ca. 44.000 runter, vermutlich ist das also der zweite Kettensatz (auch nicht Original, und keine DID - also wohl nicht das gelbe vom Ei...)

    Hatte halt gehofft mit "Augen zu und durch" wirds schon bis zur 50.000er reichen

    Hier im Foto sieht man die Abnutzung relativ deutlich (vor allem ganz rechts), wobei ich festgestellt habe, dass das ganze bei gereinigter Kette gleich viel weniger schlimm aussieht, vorher war der Kontrast so extrem. Die meisten Glieder sind fast gar nicht betroffen, das hier abgebildete ist fast schon das schlimmste. (Hier übrigens nach der Reinigung, bevor sich jetzt jemand beschwert die wäre ja zu trocken, und da müsste mehr Öl drauf. Das kam nach dem Foto )

    Trotzdem merkt man, die Kette wird langsam aber sicher steif - da muss ich mal gucken, ob ich nen Topf voll Gold finde. Eigentlich wollte ich mir neue Stiefel und Fußrasten kaufen - aber die Prioritäten liegen da wohl anders. Erstmal die Gummidinger aus den Fußrasten gefummelt, vielleicht entspannt das die Beine schon etwas.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken kette-1.jpg  

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #9
    Das ist eine DID 520V, eine Standardkette mit O-Ringen. Da kann man allzu viel nicht erwarten. Mach die weg, riskiere nichts. Ich empfehle 520VM oder ZVM.

    Ob der gezeigte Abschliff bei diesem Motorrad normal ist dazu können andere sicher was sagen, schaedlich in dem Sinne ist das wohl nicht außer vielleicht für den Kettengleiter oder was auch immer. Aber ohne wäre besser.

  10. LGW Gast

    Standard

    #10
    Ja, ne X-Ring wird auf jeden Fall drauf kommen, dann. Muss mal gucken, wann ich das machen kann. Der Kettensatz ist nicht mal das Problem, 99€ bei Louis, aber ob ich die Montage so ganz alleine hinkriege... Schwinge raus, Ritzel, da graust es mir ja schon ein bisschen vor, ganz ohne jemanden der es schon mal gemacht hat. Und wenn's die Jungs beim machen, kostet es ja gleich mal 100€...


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R80GS mit kleinen Problemen "oben hinaus"
    Von Carlimero im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 20:51
  2. Suche R 850/1100 GS "Abdeckung oben"
    Von Torfschiffer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 15:52
  3. Unten ist Oben oder Oben ist Unten?
    Von eolith im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 13:28