Ergebnis 1 bis 5 von 5

Auslaufendes Öl

Erstellt von swisswerwolf, 08.07.2012, 00:08 Uhr · 4 Antworten · 866 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    2

    Standard Auslaufendes Öl

    #1
    Hallo Zusammen

    Ich bin seit langem mitleser und möchte jetzt mal meinen Frust loswerden.

    ich habe eine G 650 GS Bj 2011

    Vor etwa einem Monat war ich mit einem Kollegen hintendrauf unterwegs, leider ist er nicht geeignet als beifahrer, sprich er Zappelt hinten drauf.

    Beim Parken ist mir dan dadurch das motorrad auf die Rechte seite Gekippt.

    Als ich den Motor wider Starten wollte war ein Starkes Metalisches "schlagen" zu hören so das ich sagte das ich nicht mehr weiterfahre. Hab den Abschleppdienst gerufen und der meinte das es der Anlasser sei der hängenbleinbt und er ihn in die Werkstatt bringt. Dort war er dan fast eine woche, danach konnte ich ihn hollen. Aussage des Garagisten: wir haben nichts gemacht, plötzlich war nichts mehr da, ev war es die Dekompressionsklappe.

    Zwei wochen später wollte ich auf eine kleine Tour gehen und habe am Motor einen Ölfilm enteckt und beim Öl messen sah ich das ich auf dem Minimum war, daraufhin dachte ich kurz ich fahr in die garage damit sie das ansehen und auffüllen.

    Als der Garagist und ich zum Motorrad kammen sahen wir nur einen Ölrinnsal am Linken Rahmen entlang laufen. Urteil: stehen lassen und nach hause laufen. Vorhersage: ev ölschlauch geplatzt.

    Ok, ist ja keine grosse sache, da es ein samstag war und am montag der Laden geschlossen war kann ich ja sicher wider am dienstag hollen.
    Am donnerstag kamm dan die mitteilung: Motorrad abholbereit, kosten 444 CHF.

    Als ich dan fragte was zum geier so teuer wahr hiess es, das nach dem sturz öl in den luftfilterkasten gepumpt wurde, in der zeit sammelte sich rund 1 liter dort und das verschmutzte dan auch den ganzen vergasser, somit musste dieser gereinigt werden.

    Ok, soweit so gut, widerwillig aber doch glücklich das ich wider fahren kann hab ich das geld bezahlt und bin wider weg gefahren.

    Gestern hab ich wider einen Ölfilm am Motor entdeckt.
    Ich ging dan kurz wider bei der Garage durch da ich dachte das kann ja nicht sein.
    Er meinte dan ich könne das Motorrad bei ihm lassen, oder darauf achten das es nicht schlimmer wird und am dienstag bringen.

    Vorhin auf dem Nachhauseweg auf er Autobahn zischte es plötzlich.
    Als ich anhielt sah ich dan das die ganze linke seite mit öl vollgespritz ist und fast kein öl mehr im öltank ist.

    Jetzt muss ich sagen das ich mich vom Garagisten nach strich und Faden verar*** fühle.

    Wie seht ihr das?

    da ja mittlerweile sonntag ist und am montag auch geschlossen ist werde ich am dienstag anrufen und sagen wo der garagist mein Motorrad hollen kann. Aber ich bin nicht wirklich bereit auch nur einen Rappen für die Repparatur zu zahlen

    Danke schon mal im Vorraus

    Florian

    PS:
    Bitte entschuldigt die Schreibfehler, ich bin leider nicht mit der Rechtschreibung gesegnet ^^

  2. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #2
    Ist es der Einzylinder?Den kann man auf die Seite legen ohne das was passiert. Auch der Motor kann eine kurze Zeit laufen ohne Schaden zu nehmen. Ölablagerungen sind immer im Luftfilterkasten. Dafür gibt es sogar einen Schlauch zum ablassen.
    Wenn an der linken Seite Öl läuft, dann ist was am Öltank links in der Tankattrappe. Schraube oder Schelle locker.Ich würde die Maschine laufen lassen und mal abwarten bis Öl lauft.

  3. Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    2

    Standard

    #3
    ok, ich werde Morgen mal die Tankatrappe abnehmen und schauen was ich finde. Den im moment ist im Öltank gar kein öl mehr drin, da geh ich morgen kurz hollen.

    Ja, es handelt sich um den Einzilinder

  4. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von swisswerwolf Beitrag anzeigen
    Als ich dan fragte was zum geier so teuer wahr hiess es, das nach dem sturz öl in den luftfilterkasten gepumpt wurde, in der zeit sammelte sich rund 1 liter dort und das verschmutzte dan auch den ganzen vergasser, somit musste dieser gereinigt werden.
    Zumindest diese Aussage macht mich stutzig, bei einem Moped mit Einspritzanlage

  5. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Zumindest diese Aussage macht mich stutzig, bei einem Moped mit Einspritzanlage
    Die Antwort so gefällt mir auch nicht. Das mit dem "Liter", nehme ich mal nicht wörtlich. Vergaser war unqualifiziert ausgedrückt. Es sammelt sich so im Betrieb auch Öl an der bei der Inspektion abgelassen werden soll. Ich reibe regelmäßig meinen Luftfilterkasten mit Küchentücher aus. Auch die Drosselklappe mit Leerlaufregler wird mit gesäubert wenn schon alles auseinander gebaut ist.Meistens beim Luftfilterwechsel.