Ergebnis 1 bis 8 von 8

BMW F 650 GS DAKAR kaufen?

Erstellt von Endurofreak, 11.12.2010, 21:16 Uhr · 7 Antworten · 4.173 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.12.2010
    Beiträge
    9

    Frage BMW F 650 GS DAKAR kaufen?

    #1
    Hallo,

    i
    ch möchte mir wieder ein Motorrad kaufen, mit dem ich unkompliziert auf
    der Straße sowie auf Waldwegen fahren kann. (Habe eigenen Wald)
    Eben ein Alltagsmotorrad.
    Ich könnte eine 05/2003er BMW F 650 GS DAKAR in blau mit 37.000 km für 3.600 € haben.
    Ist der Preis OK und ist die
    BMW F 650 GS DAKAR so zuverlässig wie überall beschrieben.
    Auf was müsste ich denn achten?


    Gruß, MM

  2. Registriert seit
    21.04.2008
    Beiträge
    25

    Standard

    #2
    Hallo,

    eine Dakar ist zuverlässig. Habe meine jetzt 43.000 km gefahren, ohne Probleme. Zum Reisen, für den leichten Enduroeinsatz und für den Alltag ist sie klasse.

    Werde sie jetzt aber verkaufen, weil ich mir eine XChallenge gekauft habe.

    Zum Endurofahren ist mir die Dakar zu schwer, speziell das "Rangieren" (z.B. Drehen im schrägen Hang) erfordert viel Kraft & Körpergrösse. Die XC ist da viel leichter & agiler.

    Eigener Wald ? Keine lange Anreise & alleine unterwegs ? Da würde ich mir was leichteres suchen. So 100 - 120 kg.

    Viel Spass

    Kirsten

  3. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #3
    Moin MM
    ich hatte in der Vergangenheit schon andere 600/650/750 Ein-und Zweizylinderenduros testen dürfen... alle waren sie gut.
    Und das gilt auch für die Dakar.
    Ich habe zur Zeit den gleichen Anspruch wie Du, bequem auf Landstraßen und leichte Offroadausflüge.
    Habe allerdings Stollenreifen, Lenkererhöhung, Fußrasten, eine starke Untersetzung an der Dakar.
    3.600,- Euro hört sich gut an, wenn sonst nix ist.BMW ist sowieso etwas teurer und die Dakar als solches ebenfalls, ich nenne das Wertbeständigkeit! Der Motor hält gut 100.000 Km, manche noch länger.... bei entsprechenden "Streicheleinheiten".
    Der Benzinverbrauch liegt bei etwa 4 Liter, bei einer 17 Liter-Tankfüllung komme ich etwa 350-400 Km.
    Im Offroadbereich lässt sich die Dakar (noch!) bewegen, bei rd. 200 Kg sind in langen Sandpassagen, enge Kehren im Sandund Schlammpassagen ein bisschen Muckis gefragt. Andauernd die Maschine vom Boden aufheben ist auch nervig, geht aber auch mit Übung.
    Einfach nur für lockere Wald-, Feld-, und Wiesenwege ist die Dakar zu haben und wer geübt ist.... dann geht auch mehr.
    Auf Landtraßen ist die Dakar ein Gedicht, auch noch mit Stollenreifen, geht runter bis auf die Fußraste... wer drauf steht.

    Tja, entscheiden musst Du Dich allein
    Gruß Jürgen

  4. Registriert seit
    11.12.2010
    Beiträge
    9

    Standard Entscheidung?

    #4
    Hallo GS'ler,

    Danke für die Antworten.
    Früher bin ich Motocross gefahren, aber das ist lange her.
    Im Wald werde ich wenn überhaupt auf Forstwegen fahren.
    Ab und zu wäre eine Tour zu zweit auch nicht schlecht.
    Mal sehen was preislich bei der GS noch drin ist.
    Aber ich liebe halt Enduros die auch so ausehen.
    Eine Husaberg habe ich mal ausgeliehen, aber das war zu extrem.
    Im Gelände fahre ich doch liebermit meinem Freerider von KTM.

    Gruß, MM

  5. Registriert seit
    28.06.2006
    Beiträge
    559

    Standard

    #5
    Also ich bin mit meiner Dakar in 1,5 Jahren etwa 17000 km gefahren und es hat echt Spaß gemacht. Super Motor, bequeme Sitzbank, niedriger Spritverbrauch und leicht im Gelände zu fahren...

    Ich habe sie dann verkauft, weil mit mir 100kg Brocken oben drauf die 50 PS doch nicht so dolle sind und ich zuviel Autobahn fahren muss. Über 130 wirkt das Motorrad einfach angestrengt.
    Außerdem ist meiner Meinung nach das hintere Federbein zu schwach ausgelegt. Wenn man zu zweit fährt geht die Dakar hinten sehr stark in die Knie. In schnellen Kurven wippt das Motorrad ordentlich.

    Ich habe mir dann eine 800 gs gekauft, da kann man zwar nicht bequem drauf sitzen aber das Moppi ist super und die geht im Gelände genauso gut.

    Ist aber auch eine Frage vom Budget.

    Wenn dir die Leistung reicht hast eine wirklich schönes Motorrad.

    Gruß David

  6. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    144

    Standard

    #6
    Ich kann nur sagen: KAUFEN
    Das Töff ist sehr zuverlässig. Es gab an Anfang ein paar Probleme mit dem Öldruckschalter (undicht) wurde aber später werkseitig behoben. Die Wasserpumpe wird schon mal undicht (Welle hat Laufspuren und Simmerring dichtet nicht mehr), ist aber mit etwas Geschick selbst zu reparieren.
    Selbst habe ich meine gute alte DAKAR 55000km ohne Probleme gefahren, obwohl ich noch ein bisschen den Motor frisiert hatte.
    Meine Empfehlung ist allesdings, das vordere 16er Ritzel gegen ein 15er zu tauschen, bzw. das Kettenrad von 47er auf 49er. Damit zieht das Ding richtig gut. Im Gelände wäre evtl. die Combi 15/49 besser. So läuft das Töff allerding "nur" noch ca.150 km/h, aber im Gelände wahrscheinlich hilfreich, da man so mit einem Gasstoß schnell das Vorderrad heben kann.
    Kauf das Teil. Das beste Allround-Möppi, das ich kenne. Ausritt ins Gelände ist ebenso möglich, wie eine lange Tour bei angenehmen Komfort.

    Sollte Dir mal ein Blinker im Gelände flöten gehen, melde dich: Ich hab hier noch einen Satz rumliegen, und für's tunning hab ich noch einen Zylinderkopf.

  7. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #7
    Hi Stöpsel,
    ich fahr mt einer 14/49 Übersetzung
    Nen anderen Zylinderkopf???? Da ist doch der verschleiss zu hoch, denke ich; und soviel bringt das doch auch nicht. Lohnt sich da der Aufwand mit höherem Verschleiss?

    Gruß Jürgen

  8. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    144

    Standard

    #8
    Hi GS Endurist,

    wie schon geschrieben-- mein Motor hatte 55000km gelaufen, bevor ich die Dakar verkauft hatte und die läuft und läuft und läuft ......
    Mittlerweile hat sie über 75000km auf der Uhr. Das bedeutet, das der friesierte Motor bis dato über 50000km gelaufen hat.
    Merken tut man das schon. Der Motor zieht besser an, ist spontaner in der Gasannahme und als kleiner Nebeneffekt, hört man schon eher den Einzylinder. Nachteiliges kann ich somit nicht bestätigen. Ich habe allerdings auch noch den Auspuff und Krümmer , sowie eine fettere Gemischaufbereitung (Steuergerät) benutzt. Alles zusammen war schon ein deutliches Plus an Fahrspaß.


 

Ähnliche Themen

  1. Wer hat Windschild von Dakar (02) an Dakar (05) ?
    Von Kunde X im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.03.2011, 10:14
  2. Was kaufen?!?! GS - GSA?!?!
    Von calibrato im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 168
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 17:47
  3. R 850 GS kaufen?
    Von Endurofreak im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.12.2010, 20:47
  4. gebrauchte F 650 GS (Dakar) kaufen
    Von Jonas im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 16:20
  5. 650GS oder Dakar kaufen????
    Von Olly im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.05.2006, 10:48