Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Elektronikproblem

Erstellt von little jo, 18.04.2010, 21:10 Uhr · 11 Antworten · 1.975 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    8

    Unglücklich Elektronikproblem F 650GS

    #1
    Hallo,
    ich habe seit kurzem ein lästiges Problem mit meiner f 650 gs, Bj. 2006,
    sie läuft tadellos, aber vor kurzem wollte sie nach dem tanken einfach nicht mehr anspringen. Der Anlasser drehte den Motor ganz normal durch, aber anspringen wollte sie nicht.
    Also Frau angerufen, sie soll mich doch mit dem Auto samt Anhänger abholen.Hat ungefähr ne halbe Stunde gedauert, doch bevor ich das Moped auf den Anhänger schieben wollte machte ich noch einen letzten startversuch und siehe da, sie sprang ganz normal an und ich konnte auf zwei Rädern nach Hause fahren. Ein paar Tage später fuhr ich so ca. 10 Kilometer, bis ich sie an der Ampel abwürgte, und nun wieder mein Problem. Der Anlasser dreht ganz normal durch, aber sie springt nicht an. Hab mir gedacht, bevor ich mich wieder bei meiner Frau blamiere (mit abholen lassen und dann doch wieder nicht), bin ich kurz zum Einkaufen gegangen und nach ca. 20 Minuten zurück zu meinem Moped und siehe da, sie sprang ganz normal an und läuft seitdem wieder ganz normal.Aber nun stellt sich nach jeder Fahrt, wenn ich sie wieder starte, die Uhr auf 0.00 zurück und auch der Tageskilometerzähler verliert die zuletzt gefahrenen Kilometer.
    Da die Batterie bereits vier Jahre alt ist und ich sie schon manchmal neu laden hab müssen, habe ich mittlerweise eine neue Batterie eingebaut, in der Hoffnung, dass sich mein Problem vielleicht erledigen würde, aber leider Fehlanzeige.
    Hätte vielleicht jemand eine Idee, woran das liegen könnte ???
    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Gruß
    little jo

  2. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #2
    hi jo,

    schau mal nach ob die Verschraubung an den Batteriepolen sich nicht gelockert hat. Dann gab es bei der GS/Dakar eine Rückrufaktion (Kabelbaum wurde kontrolliert gegebenenfalls umgelegt (Gefahr von Durchscheuern) Einfach bei BWW rein, Fahrgestellnummer angeben (dann sehen sie ob es schon gemacht wurde) Dann besteht noch die Möglichkeit bei BMW ein Softwareupdate zu machen.

    africanfun

  3. Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    69

    Standard

    #3
    Da würde ich auch auf ein Masseproblem tippen.
    Das BMS hast Du schon resettet?
    Ich hatte das bei meiner Gs kürzlich ähnliches.

    Nachdem ich im Winter die Batterie raus hatte war beim ersten Start alles gut.
    Mußte dann kurz nach dem Start die kiste ausmachen.
    dann sprang sie nicht mehr an. Also ein wenig Gas beim Starten gegeben (Ich weiß, Startptozedur nicht eingehalten!!!!!!!)

    Dann ging sie mir einmal bei fahren aus.
    Sprang aber sofort wieder an.
    Die nächsten Starts gingen mal gut, mal bescheiden.
    Habbe dann die Motorsteuerung (BMS) resettet.

    Motor Kalt.
    Zündung an, nicht starten.
    Ca 10 sec. warten bis die Leuchten für ABS etc in der Anzeige erloschen sind (Neutral und Öldruck bleibt an)
    Dann den Gasgriff 3 mal langsam voll aufdrehen und zurückschnellen lassen.
    Zündung aus.
    Ca. 30 sec warten bis kein klacken mehr aus der Anzeigeneinheit kommt.
    Dann Zündung an, warten bis die Lampen aus sind und wie genwohnt starten OHNE Gas zu geben.
    Damit sind die gröbsten fehler aus dem BMS raus.

    Das würde ich als erstes mal testen.
    Dann schauen, ob das Massekabel der Batterie richtig fest sitzt und vernüftig Kontakt hat.
    Auch nachschauen, ob der Stecker am BMS richtig sitzt und geshciert ist (der große Stecker unter der Sitzbank auf dem silbernen Kasten)

    Gruß ToFu

  4. Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    8

    Standard

    #4
    Servus ToFu,
    habe heute den reset gemacht, hat sich aber nichts verändert. Ich war ja gestern mit meinem Moped ein bisschen auf Tour und sie sprang jedesmal einwandfrei an. Momentan habe eigentlich nur das Problem, dass sich die Zeiger in den Armaturen sich nach dem abstellen nicht in der Nullposition befinden, die Tageskilometer der letzten Fahrt sich wieder löschen sowie die Uhr auf Null zurückspringt.
    Den von Dir beschrieben Stecker am BMS habe ich gecheckt, habe aber auch nichts loses oder dergleichen feststellen können.
    Werde wohl demnächst bei einer BMW-Werktstatt vorbeischauen und das Teil checken lassen.
    Gruß
    little jo

  5. Registriert seit
    24.02.2010
    Beiträge
    69

    Standard

    #5
    Dann wirds sicherlich auf ein Masseproblem oder ähnliches rauslaufen.
    Hoffe Du hälst uns auf dem laufenden was der Fehler war.

    Hoffe sie finden das ganze und es wird nicht zu teuer.

    Gruß ToFu

  6. Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    8

    Standard

    #6
    Servus.
    ich habe heute nun meine GS von meiner BMW-Werkstatt abgeholt.
    Ursache für das Problem mit der Uhr und dem Tageskilometerzähler war ein eingeklemmtes Kabel direkt in den Armaturen, das wohl wahrscheinlich schon im Werk so verbaut wurde. Im Fehlerspeicher war lediglich eine Störung mit der Kühlwassertemperaturanzeige abgelegt. Ob diese Sachen nun etwas mit den Startproblemen zu tun haben, kann er mir mir nicht sagen, denn was die Motorsteuerung mit solchen Fehlern eventuell auslöst, kann kein Mensch so ganz nachvollziehen.
    Das Startproblem hatte ich ja nur zwei mal, und seitdem nichtmehr. Ich hoffe nun, dass jetzt mal wieder Ruhe mit meiner GS einkehrt.
    So ganz nebenbei, für das Finden des abgeklemmten Kabels und dem 10 Tausender KD ohne Ölwechsel (den hatte ich ja schon selber gemacht) habe ich nun 250 Euro bezahlt, was mir persönlich nun nicht zu viel erscheint, denn die Suche nach dem eingeklemmten Kabel war doch zeitaufwendig, was er nach seiner Auskunft aber nicht voll in den Rechnugsbetrag eingerechnet hat.
    Gruß
    little jo

  7. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #7
    hi jo,
    würde mal sagen 50,-€ zuviel des Guten (ob sie denn wohl das Ventilspiel geprüft haben ?) Such dir in Ruhe eine Freie deines Vertrauens. Habe das Glück das in meiner Nähe gleich drei sind. BMW, ein guter Freier der auch ein BMW-Auslesegerät hat, Wunderlich Vertretung mit Reparatur (ehemalige BMW-Mechaniker) wo ich auch die 10000 inc. Bremsflüssigkeitswechsel v/h gemacht wurde 200,-€

    Wenn ich mir die einzelnen Positionen für den Service ansehe (prüfen, prüfen, prüfen, fetten, prüfen,fetten, entleeren, prüfen, wechseln wirds mir selbst bei 200,-€ noch schlecht.

    africanfun

  8. LGW Gast

    Standard

    #8
    Finde ich aber jetzt nicht übermässig teuer, den Fehler mit dem Kabel mussten die bestimmt ne Stunde suchen. Ich versuche immer schon mit kompletter Analyse bei der Werkstatt anzukommen, das nervt zwar den Techniker, spart aber bares Geld. ("Nein, wirklich. Die Birne ist heile. Tauscht einfach den Sensor und ich roll wieder vom Hof. Danke.")

    Dann mal gut Glück das jetzt alles wieder rund läuft

    Der Kabelstrang ist oben am Lenkkopf wohl etwas empfindlich, bei mir hat's mal das Kabel komplett vom ABS-Schalter gerissen, ist sehr kurz ausgelegt und hatte sich wohl mit den Jahren nach unten gezogen, im Kabelbaum. Konnte ich zum Glück für 0€ wieder zusammenbauen...

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    2

    Standard elektronikprobleme

    #9
    Hatte die selben Probleme. Tanken und nicht mer angesprungen.Mehrmals.
    5-10 Minuten warten und alles wieder top.
    Meim letzten service bei BMW wurde der gesamte Kabelbaum ersetzt da innwendig die Kabel mehrfach total blank lagen und die Isolation weggeschmort war.Ein Wunder das das Bike überhaupt noch lief. Sah echt wüst aus. Das Ganze wurde auf Kulanz respektive mit der Rückrufaktion verrechnet. Hätte sonst über 900 ChF gekostet.
    Die Scheuerstelle soll im Bereich des Anlassers liegen. Die Kabel im Bereich des Lenkers zum Abs und Warnlichtschalter sind aber definitif zu kurz geraten. Auch Diese wurden bei mir schon abgerissen.
    Grüsse Dich
    Andy

  10. Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    8

    Standard Elektronikproblem f 650 gs

    #10
    Hallo Andy,

    mich würde noch das Baujahr deines Bikes interessieren.
    Seit der letzten Reparatur läuft meine nun ohne Probleme. Übrigens sie ist Baujahr 2006.
    Aber bei meiner letzten Fahrt fiel mir ein etwas unruhiger Motorlauf bei Standgas auf. Hoffentlich artet das nicht noch mehr aus.
    Vor kurzem hatte ich einen kleinen Unfall mit meinem Bike. Eine junge Autofahrerin hatte rechts geblinkt und als ich dann zum überholen angesetzt hatte, entschied sie sich doch für links und bog einfach ab. Schaden an meinem Moped lt. Gutachten 4100 Euro.
    Bin nun echt am Überlegen, ob ich mein Bike ohne zu reparieren als Unfallfahrzeug verkaufe, bevor ich wieder Probleme mit der Elektrik bekomme. Wäre Finanziell wohl nicht die schlechteste Lösung
    Überlege sowieso schon einige Zeit, ein anderes Gefährt zu kaufen.
    Bin am Schwanken zwischen F 800 Gs und R 1200 GS.
    Wie wäre deine Meinung dazu?
    Danke für Deine Beiträge!

    Gruß
    little jo


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elektronikproblem!?
    Von dbeckord im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 09:53