Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41

Entscheidungshilfe...

Erstellt von Hinti, 06.07.2012, 22:45 Uhr · 40 Antworten · 9.554 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #11
    Für die F700GS habe ich nur beim Schweizer Importeur genaueres zum Preis und Lieferdatum gesehen:

    Steht ab 01.09.2012 beim Händler für 10'300 CHF inkl. ABS

    Wenn ich wie Du vor einem Neukauf stünde, würde ich die unbedingt in die Evaluation einbeziehen und auch fahren. Heisst halt, den Entscheid noch knapp 2 Monate vertagen. Dann kannst Du entscheiden, ob Dir 27 PS rund 3000 € mehr wert sind. Die F700GS bietet für den Preis schon einiges mehr, auch bessere Instrumentierung mit Ganganzeige, Wassertemp und Tankuhr sowie Temperaturanzeige. Zudem breiteres Zubehörangebot wie ESA-ASC, Bordcomputer usw. Ok, vermissen tu ich bei der G nur die Ganganzeige und die Lufttemperatur, die im Frühjahr und Herbst vor Minustemperatur warnt, für Kühlwasser-Temperatur und Tankreserve gibt es bei der G ja Warnleuchten.

    Die Nähe zum Händler ist für mich auch wichtig, im Umkreis von 30 km habe ich 3 BMW, 1 Honda sowie 1 Yamaha und 1 Suzuki-Vertreter. Hatte letze Woche meine G650GS in der Inspektion und habe aufgrund des einsetzenden Regens dankend auf ein Ersatzmoped verzichtet und bin mit der Bahn heim und anderntags hin.

    Du musst wissen, was will ich, was soll die Neue können und wieviel will ich dafür maximal investieren.

  2. Registriert seit
    07.07.2012
    Beiträge
    15

    Standard

    #12
    Hi Hans,

    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    Du musst wissen, was will ich, ...
    Ja, wenn das so einfach wäre :-).

    Was will ich für mich (!) - oder wie will ich daß Andere mich sehen ... ?

    Mir fällt auf, daß viele Bikes während der letzten 15 Jahre stetig größer geworden sind - mittlerweile so arg, dass viele von ihren Fahrern regelrecht "beklettert" werden.

    Das macht es zuweilen gar nicht leicht sich für ein vergleichsweise kleines Mopped zu entscheiden, selbst dann wenn der Spaßfaktor reichlich vorhanden ist.

    Mir ist es bei der Auswahl immer wieder passiert, dass ich beim Vergleichen "fast automatisch" immer wieder nach mehr Leistung und Drehmoment geschielt habe, obwohl ich nach der R1100R bewußt ein agiles, sehr wendiges, sparsames und unterhaltsgünstiges Mopped wollte ...

    Viele Grüße
    Klaus

  3. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #13
    Fahre auch ne 650er. Haette die gekauft mit den idee im kopf spaeter ein Dicken zu kaufen. Die kleine macht mir aber soviel spass das ich jetzt auf ne Dicken ganz verzichtet hab !
    Aber: Autobahn fahren ist absolut nix mit ein kalbchen. Zum glueck machen wir das auch nie ausser notfall.

  4. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von OnkelOtto Beitrag anzeigen
    Hi Hans,



    Ja, wenn das so einfach wäre :-).

    Was will ich für mich (!) - oder wie will ich daß Andere mich sehen ... ?

    Mir fällt auf, daß viele Bikes während der letzten 15 Jahre stetig größer geworden sind - mittlerweile so arg, dass viele von ihren Fahrern regelrecht "beklettert" werden.

    Das macht es zuweilen gar nicht leicht sich für ein vergleichsweise kleines Mopped zu entscheiden, selbst dann wenn der Spaßfaktor reichlich vorhanden ist.

    Mir ist es bei der Auswahl immer wieder passiert, dass ich beim Vergleichen "fast automatisch" immer wieder nach mehr Leistung und Drehmoment geschielt habe, obwohl ich nach der R1100R bewußt ein agiles, sehr wendiges, sparsames und unterhaltsgünstiges Mopped wollte ...

    Viele Grüße
    Klaus
    Klaus, wie andere mich sehen, ist mir egal, es muss für mich stimmen.

    Aber da ich in ähnlicher Situation stand, verstehe ich Dich sehr gut.

    Ich bin bis vor zwei Jahren auch die Dickschiffe von BMW gefahren, K100RT, K1100LT und zuletzt die R1100RT. Traumhafte Tourenmotorräder mit Komfort und Leistung, wahre Kilometerfresser, das Nonplusultra für lange Anfahrten auf der Autobahn. Aber halt auch schwer und da man ja nicht nur Autobahnen und gut ausgebaute Bundesstrassen fährt, wurden die mir zu schwer und in engem Geläuf zu unhandlich und man wird ja auch älter. So kam es, dass in gewissen Situationen fast Angstzustände auftraten und ich enge Bergstrassen usw. mied. Aber ich fahre einige Male im Jahr organisierte Touren mit, die mitunter solche Strecken beinhalten und da war oft dieses "wenn ich da nur schon durch wäre, hoffentlich geht alles gut" Gefühl da und der Spass bleibt so auf der Strecke.

    Im Bewusstsein, es muss was leichteres, handlicheres her, aber doch mit genügend Leistung und Tourentauglichkeit entschied ich mich im Herbst 2010 für eine Demo-F650GS Twin mit 71 PS. Mit 209 kg rund 50 kg leichter wie meine RT hatte ich das gefunden, wonach ich suchte. Nicht mehr ganz der gute Wetterschutz der vollverkleideten RT, kein elektrisch verstellbares Windschild, aber ich war mir bewusst, mit dem Wechsel zu einer kleineren Enduro gehe ich Kompromisse ein.
    Leider dauerte meine Beziehung zur Twin nur ein halbes Jahr, bei einem mir bis heute unerklärlichen Selbstunfall auf der A3 bei Nürnberg erlitt die Twin Totalschaden, ich kam glimpflich aus der Nummer.
    Was, nun, es war Ende April, ich wollte wieder fahren und eigentlich wieder eine Twin, da ich einiges unbeschädigtes Zubehör weiter verwenden wollte. Doch war schweizweit keine Twin da, weder neu noch gebraucht. Aber eine Demo-G650GS, die der Händler aber erst im Herbst verkaufen wollte. Da ich nach einer Probefahrt zum Schluss kam, dass die G trotz einem Zylinder und 20 PS weniger auch Spass macht, liess sich der Händler erweichen und ich konnte die G übernehmen. Und bereue es bis heute nicht, obwohl mich die neue F700GS wieder "anpickt". Aber ich bleibe beim Eintopf, da ich bei einem Eintausch nach gut einem Jahr wahrscheinlich zuviel abschreiben muss. Zudem ist die G mit viel Zubehör wie Gepäcksystem, Motorschutz, Handschutz ausgestattet, das meist zuwenig bezahlt wird.

    Hinti hat sich ja für eine Kleine entschieden und mit "Du must wissen, was Du willst" meinte ich, dass er sich zwischen Honda und BMW entscheiden muss. Und wenn ich mich für eine Kleine entscheide, darf ich natürlich nicht doch wieder eine Grosse im Kopf haben.

    Wichtig ist, dass man ein Motorrad fährt, das auch passt, will sagen, dass ich mit meinen 1,73 Grösse keine KTM mit 960mm Sitzhöhe fahren kann , ich weiss, alles was höher wie 800mm ist, geht nicht. Ansonsten würde ich vielleicht eine 1200GS fahren, aber für kleinere Leute zählt ja nicht nur die Sitzhöhe, das Gewicht spielt auch mit. Natürlich gibt es heute mit Tieferlegungskits auch für mich die Chance, eine grosse GS zu fahren und ich hab mich mal auf eine so runtergelassene GS gesetzt. Konnte mit beiden Füssen gut stehen, sass aber so in der Maschine drin, dass ich nach vorne kaum über die Instrumente sah, der Lenker war zu hoch, ich hätte damit nicht fahren können.

    Und wenn man die Entwicklung der Reiseenduros ansieht, ob Triumph, Honda oder Yamaha, ihre Crosstourer werden immer grösser, immer schwerer. Daher muss ich an diese Brocken gar nicht mehr denken.

    Bisher bin ich mit der kleinen G650GS fast 10'000km gefahren und nach jeder Tour, ob auf der Autobahn oder in verwinkeltem Geläuf bestätigte sich, dass ich für mich das einzig Richtige getan habe, weg von den schweren Dampfern hin zu der leichten, handlichen G. Nicht zu vergessen der markant geringere Verbrauch und Unterhaltskosten. Mit dem eingesparten Geld lässt sich die eine oder andere Tour fahren.

  5. Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    #15
    Also ich denke auch dass ich bei der Entscheidung zwischen den beiden bereits genannten bleiben möchte. Einzig bei der G650GS denke ich daran, dass ich für 1,5K über meinem eigentlichen maximum von 8K die F650GS bekommen könnte.

    Dieser relativ kleine Schritt der aber finanziell weh tut, würde mir eine 2 Zylinder verschaffen mit einem kick mehr NM und PS.
    Oder anders ausgedrückt wenn meine finanzielle Lage mich nicht einschränken würde, würde ich "gefühlt" sowieso auf die F gehen.

    Die Honda hat für mich wie gesagt einen recht geilen Sound und eine passable Leistung. Aber wie es schon öfter genannt wurde, muss ich damit vielleicht mal mit langeweile rechnen... ob das auf mich auch zutrifft schwierige Frage.

    Habe mir ein paar Videos auf Youtube der G650GS angeschaut - und naja, habe gemischte Gefühle. Sieht zwar echt nach Spaßfahrzeug aus, aber ich bin gespannt ob mich der Sound abschreckt. Ja ja ich weiß, erst die eigene Probefahrt wird mir den Weg weisen

    Aber um nochmals zurück zu kommen auf die F, die hätte halt 2 Zyl und einen fetteren Sound- und bleibt dabei auch noch ein schickes wendiges Kleinmotorrad. Eine schwerere will ich ja im Grunde genommen eh nicht - wobei die F700 sicher toll wäre. Aber die schliesse ich jetzt aus.

    In anbetracht meiner finanziellen Situation kommt also nur die G (nicht F) oder eben die Honda in Frage. Und da mir der Sound scheinbar auch wichtig ist (ich wundere mich selbst ein wenig), hat eben die Honda einen kleinen Vorteil bei meiner Entscheidung.

    Deshalb stehe ich ja vor einer kleinen Zwickmühle...
    - Sound, Helmfach, Preis, Leistung... Honda.


    Aber jetzt sollte ich echt erstmal auf die Probefahrt warten... bevor ich mich hier noch weiter verwickle

    LG, Jürgen

  6. Registriert seit
    07.07.2012
    Beiträge
    15

    Standard

    #16
    Hi Hans,

    ja, ein in allen Punkten "100%-zustimm".

    Dass der Spaß mit einem nicht passenden Motorrad auf der Strecke bleibt, habe ich auch so erlebt. Wenn es beginnt eine Rolle zu spielen, welche Strecke mit möglichst wenig Streß zu befahren ist, dann ist das nicht gut.

    Die R1100R war mir mit der Zeit zu "fett" geworden, so dass ich sie in den letzten 2 Jahren zwar durchgängig angemeldet hatte, aber so gut wie gar nicht gefahren habe.
    Früher hat sie gepasst. Nun wiege ich gut 40 kg weniger und da stimmten für mich die Massenverhältnisse einfach nicht mehr ...

    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    wie andere mich sehen, ist mir egal, es muss für mich stimmen.
    Das kriege ich (leider) noch nicht so ganz hin, arbeite aber daran ;-).
    Doch freut's mich, wenn andere sagen "... die steht Dir aber gut !"


    @ Jürgen,

    Ich denke Hans bringt es hiermit sehr schön auf den Punkt:

    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    Und wenn ich mich für eine Kleine entscheide, darf ich natürlich nicht doch wieder eine Grosse im Kopf haben.
    ... oder Du musst finanziell so elastisch sein, dass Du Dir jede Saison eine andere nehmen kannst. LOL.

    Also mach Dir erst mal keinen Kopp und warte die Probefahrt ab und trau Dich im Zweifel ruhig auch ein weiteres mal Probe zu fahren.

    Mit 50 PS muss man zwangsläufig Kompromisse eingehen.
    - "Gruppa sportiva" mit Sozius --> eher nicht.
    - druckvolles (=souveränes) Überholen im Bereich 110-140 km/h --> auch nicht.

    Es ist klar, dass es zuweilen passiert, dass ich auf Vollgas bin und denke " joooo, nu' mach ma' " ... aber das kommt sehr selten vor.
    ... doch dafür entschädigt auch der sensationell niedrige Verbrauch :-).

    Viele Grüße
    Klaus

  7. Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    #17
    oh mein Gott... es ist soweit, ich darf heute noch die Probefahrt machen... yipiee

    PS: nur mal so vorweg genommen, wie gehet ihr damit um, wenn ich zum schluß darauf komme, das dieser Ofen so geil er auch sein mag, doch nicht so ganz meins ist... (Einzylinderfieber greift nicht über oder so), wie sag ich es dem Verkäufer... Danke für die Fahrt, und tschüss - oder ne, is nix?

    hmmm. Das sind Probleme - ich weiß, aber sowas macht mich immer voll nervös/ Verhandlungsgeschichten etc.

  8. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #18
    Ganz offen und ehrlich dem Verkäufer Feedback geben.

    Nach der Probefahrt weisst Du, ob's mit der G was werden kann. Du musst Dich auch nicht hier und heute sofort entscheiden, ausser Du sagst, wow, das ist es und das Angebot ist unschlagbar gut.

    Ansonsten nochmal ne Nacht darüber schlafen, schreib die Vor- und Nachteile der Honda sowie BMW auf einen Zettel und schau, bei welcher diese für Dein Empfinden überwiegen. Ich weiss, es wird schwer, weil sich beide in etwa die Waage halten.

    Für mich damals mitentscheidend, ich wollte möglichst bei BMW bleiben, da ich mit meinen beiden Händlern seit Jahren eine tolle Geschäftsbeziehung pflege, immer prompt und zuvorkommend bedient wurde. Ich hatte früher mal eine Honda und war da in Sachen Ersatzteilversorgung nicht glücklich. Das kann sich natürlich in den Jahren auch verbessert haben.

  9. Registriert seit
    06.07.2012
    Beiträge
    17

    Standard

    #19
    Ja das klingt gut.

    Habe leider eben erfahren das ich die Sertao zum testen bekomme. Gut technisch das gleiche, aber mal schauen...

  10. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #20
    Also, die Sertao ist höher und geländetauglicher.
    Wenn du tatsächlich eher zu einer F statt einer G tendierst, dann kauf eine F!!! Und wenn du wie ich eigentlich zu wenig Geld für eine BMW hast, dann leih dir Geld oder kauf ne Einjährige oder einen Vorführer. Oder aus der Ausstellung. Egal. Nur lass dich nicht wegen 1,5k Euro beeinflussen sondern entscheide nach Bauch.
    Das Knattern der 650 fand ich recht apart. Und die Sitzhöhe der Sertao ist natürlich fein für mich.
    Aber eben: Du kaufst DEINEN Traumtöff. Also ran ans Testen.
    Und der Spruch mit dem noch nicht übergesprungenen Funken ist doch klasse für den Verkäufer. Entweder er macht dir das Teil schmackhaft oder du gehst...


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe
    Von m.i.o. im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.08.2012, 18:27
  2. mal wieder entscheidungshilfe :-)
    Von m.i.o. im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 22:54
  3. Entscheidungshilfe
    Von Janis im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 07:15
  4. Entscheidungshilfe
    Von Barney im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2007, 22:46
  5. Entscheidungshilfe
    Von bikemike im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.12.2006, 11:23