Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Erfahrung F650GS

Erstellt von Georg851, 05.12.2015, 05:29 Uhr · 23 Antworten · 4.805 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.03.2014
    Beiträge
    267

    Standard Erfahrung F650GS

    #1
    Hallo F650GS Kenner,

    Meine Frau hat im Oktober diesen Jahres Ihren Motorradführerschein gemacht.
    Jetzt muss ein Bike her.
    Das Anforderungsprofil.
    Preis bis max. 3000€.
    ABS, einfach zu händeln, niedrige Sitzbankhöhe, zuverlässig, wenig Verbrauchs, tourentauglich, handlich und stabil in den Kurven.

    Wir werden nach einigen Übungsfahrten, aufgrund der Nähe auch in den Alpen unterwegs sein.
    Meint Ihr, dass die F650GS geeignet ist?
    Wie hoch ist der Verbrauch? Wie ist die Reichweite?
    Beträgt die kleine GS auch einen Umfallen, ohne teureren Lackschäden?
    Was ist die Höchstgeschwindigkeit?
    Gibt es nervige Vibrationen?
    Ist die BMW schwammig in den Kurven?
    Wie gut ist das Licht?
    Hat die BMW eine Ganganzeige?

    Hat jemand eine zu verkaufen? Am besten ohne Wartungsstau und eventuell schon mit einer Gepäcklösung.
    Als Alternative steht auch die Kawasaki Versus zur Diskussion. Allerdings wir wir noch nicht, ob die Sitzhöhe geeignet ist.
    Bitte erzählt mir von euren Erfahrungen.

    Schon mal Danke im Voraus.

    Gruß Georg

  2. Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    353

    Standard

    #2
    warum meinen männer immer, ihren frauen ein moped aufzwingen/aufschwätzen/aussuchen zu müssen?????

    sie selber fahren auf einem dickschiff durch die gegend und die frauen zuckeln im vergleich auf so 'halbmotorräder' hinterher.

    meine bessere hälfte sucht sich ihre maschinen selber aus, indem sie einfach ein paar viele zur probe fährt - und das was IHR am besten taugt nimmt sie dann - und ich halt einfach meinen mund! das ist im aktuellen fall eine 1290 super duke r!!! vorher hatte sie eine s1000 rr.

    ich verstehe schon, dass dies auf von der körpergrösse abhängig ist. wenn frau etwas kürzer gewachsen ist, dann schränkt das die auswahl etwas ein. meine ist 1,80 gross und kann sich halt aussuchen.

    aber lass sie doch selber entscheiden was sich möchte und nicht möchte.

    bitte nicht böse sein, aber das fällt mir halt immer wieder auf. mädels fahren nicht schlechter motorrad als wir kerle - auch wenn wir das irgendwie immer meinen.

  3. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Georg851 Beitrag anzeigen
    ... in den Alpen unterwegs sein.
    Meint Ihr, dass die F650GS geeignet ist?
    Ja. Einspritzer.
    Wie hoch ist der Verbrauch?
    Zw. 3,5 und 4 Liter, je nach Fahrweise auch ein Ticken mehr
    Wie ist die Reichweite?
    Bei knapp 300 Km geht die Tankanzeige an, dann noch mal ca. 70 Km
    Beträgt die kleine GS auch einen Umfallen, ohne teureren Lackschäden?
    Ja, sie verträgt Umfaller und Lackschäden sind nicht teurer und nicht preiswerter als bei anderen Motorrädern.
    Was ist die Höchstgeschwindigkeit?
    Eingetragen sind 168 Km/h
    Gibt es nervige Vibrationen?
    Finde ich nicht, aber ich bin auch nicht sensibel. Iss nu mal ein Eintopf.
    Ist die BMW schwammig in den Kurven?
    Nein, allerdings ist die Vorderradgabel komfortabel abgestimmt, eine progressive Feder tut Wunder.
    Wie gut ist das Licht?
    Nicht so gut, finde ich, aber irgendwas hat man immer zu meckern.
    Hat die BMW eine Ganganzeige?
    Nein.
    Die F 650 GS ist ein recht handliches und dankbares Motorrad, der Gebrauchtmark ist voll davon, somit viel Auswahl.
    Sie lässt sich mit üblichem Zubehör höher und tiefer legen, Zubehör und Ersatzteile gibts en masse, auch second Hand.

    Sie ist recht wertstabil.

    Über die Kawa kann ich nix sagen.

    Gruß Jürgen

  4. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    132

    Standard

    #4
    Hallo Georg,

    die F650GS ist auf Grund ihres niedrigen Gewichtes, ihrer langen Federwege und ihrer komfortablen Sitzbank gut geeignet. Die Leistung ist mit 50 PS durchaus ausreichend für einigermassen flotte Landstrassenfahrten. Meine Frau hatte 3 Exemplare und war eher damit zufrieden als mit der 700 GS, die (für sehr leichte Personen) ein Hoppelfahrwerk hat und für kleine Personen eher mächtig daherkommt. Ob Du allerdings mit 3000 € ein gutes nicht ausgelutschtes Motorrad bekommst glaube ich eher nicht. Tieferlegung führt besonders bei diesem Modell zum sehr frühen Aufsetzen der Fussrasten in den Kurven und macht dann bei flotten Fahrten keinen Spass mehr. Abgepolsterte Sitzbänke müssen gut gemacht sein, sonst werden sie unbequem. Zu deinen Fragen: Umfallen normalerweise kein Problem, verbogener Schalthebel oder Bremshebel ist natürlich schnell passiert. Geschwindigkeit: max ca. 160, Motor: kerniger Einzylinder, Kurvenverhalten für leichtere Personen ideal, je nach Fahrkönnen kann das Teil extrem schnell bewegt werden. Licht: na ja, Ganganzeige: nein. Verbrauch: wie immer je nach Fahrweise, aber vergleichsweise gering (unter 4 ltr. kein Problem).

    Die Versys ist m.E. keine Alternative, da zu hoch. Hier eher die 6n oder 6f mit dem gleichen Motor. Sollte auch eine andere Motorcharakteristik in Frage kommen ist auch die CBF 600 (Sitzbank weniger komfortabel aber seidiger Motorlauf) eine gute Wahl.

    Genau wie beim Skilaufen halte ich es nicht für richtig, Anfänger mit "billigem" Material auszustatten. Das kann schnell den Spass am Hobby verleiden. Von daher würde ich mir das mit den 3000 € noch einmal überlegen.

    Gruss Jürgen

  5. Registriert seit
    09.03.2014
    Beiträge
    267

    Standard

    #5
    Vielen Dank für eure Antworten,

    natürlich darf sich meine Frau selber Ihr Motorrad aussuchen. Eine Reiseenduros wäre halt Ihr Wunsch gewesen.
    Ausgelutschtes Material kommt für uns auch nicht in Frage. Kein Wartungsstau usw.
    Trotzdem haben wir ein Budget von 3000€ fest gelegt. Sollte es das Top Bike sein, dann sind wir auch mehr Geld aus zu geben.

    Für 3200€ haben wir auch tolle Angebote von anderen Marken und Konzepten gesehen.
    Wie Jürgen bereits sagte gibt es bei Honda und Kawasaki tolle Alternativen, die für Anfänger sehr gut geeignet sind.

    Gruß Georg

  6. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Georg851 Beitrag anzeigen
    ...gibt es bei Honda und Kawasaki tolle Alternativen, die für Anfänger sehr gut geeignet sind.
    Ich gebe meinen Namensvetter recht: Ist das Motorrad ausgelutscht, kann es den Spaß verderben... erst recht bei Anfängern.
    Aber wenn es nur drei Tausend sein sollen, sollte man sich mit dem Kauf Zeit lassen, dann findet man auch gepflegte 650er!
    Alternative wäre z.B eine Honda Transalp 650. Ich hab meine B, 2005 mit gute 30.000 Km und Vollausstattung ( ohne Griffheizung) für weniger als 3.000,- gekauft. Ist allerdings eine Vergaser mit ca. 5 Liter Verbrauch. Ansonsten sehr empfehlenswert:
    genauso niedrige Sitzhöhe, 168 Km/h, gute 300 Km Radius, tourentauglicher und laufruhiger als die die BMW, sehr haltbare/ bewährte Technik, das Angebot von gebrauchten ist geringer, somit sind auch Gebrauchtteile überschaubar.
    Ich fahre beide Motorräder.
    Vielleicht auch mal bei Suzuki vorbeischauen.
    Gruß Jürgen

  7. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #7
    Hallo Georg,

    Zitat Zitat von Andaluz Beitrag anzeigen
    ...
    Eine Antwort wie die von Andaluz kann es eigentlich nur in einem Forum wie diesem geben. Dass 50 PS als leistungsschwach angesehen werden, ist erst eine Entwicklung der letzten Jahre. Ich bin aber 10 Jahre dieses Modell gefahren und gut damit klar gekommen. Warum fragst Du nicht in einem Forum, wo alle dieses Modell fahren ?

    Im Wesentlichen möchte ich mich den Antworten von den beiden Jürgen anschließen:

    Zitat Zitat von jr53 Beitrag anzeigen
    die F650GS ist auf Grund ihres niedrigen Gewichtes, ihrer langen Federwege und ihrer komfortablen Sitzbank gut geeignet. Die Leistung ist mit 50 PS durchaus ausreichend für einigermassen flotte Landstrassenfahrten.
    Gemessen für die Klasse ist das Gewicht zwar nicht niedrig, aber der Schwerpunkt liegt es. Wegen der für eine Enduro niedrigen Sitzhöhe ist es es auch ein beliebtes Frauenmotorrad.

    Wegen der Möglichkeit einer Tieferlegung, die man aber nur machen sollte, wenn nötig, weil es dann Abstriche beim Fahrverhalten gibt, wäre beim Kauf wäre darauf zu achten, ob solch ein Modell vorliegt.

    Zitat Zitat von jr53 Beitrag anzeigen
    Ob Du allerdings mit 3000 € ein gutes nicht ausgelutschtes Motorrad bekommst glaube ich eher nicht.
    Wie angedeutet, gibt es verschiedene F650, Baujahre vor 2000 sind ohne GS und Vergasermodelle, für die die Empfehlungen nicht gelten. Wegen der Preisgrenze ist aber die Gefahr groß, auf solche Oldtimer zu stoßen.

    Nachfogend gehe ich nur auf die Fragen ein, zu denen meine Antworten von den schon gegebenen abweichen:

    Wie ist die Reichweite?
    Bei mir gibt bei über 300 Km die Tankanzeige an, dann noch mal knapp 100 Km
    Beträgt die kleine GS auch einen Umfallen, ohne teureren Lackschäden?
    Ich sehe keinen wesentlichen Unterschied zu anderen Motorrädern. Wie bei einer Enduro üblich, gibt es wenig Verkleidung und das bisschen, was es da gibt, ist aus Plastik.

    Was ist die Höchstgeschwindigkeit?
    Gibt es nervige Vibrationen?
    Trotz der eingetragenen und meist lt. Anzeige auch möglichen 168 Km/h kann man m. E. nicht vernüftig bei dieser Geschwindigkeit fahren, weil die Vibrationen und die Lautstärke, auch bei dem geringen Windschutz im oberen Bereich stark zunehmen.
    Ich bin meist nur im Bereich 120...130 km/h gefahren.-


    Wie gut ist das Licht?
    Ich würde schlecht dazu sagen. Zwar hatte ich sowas nicht gemacht, aber wenn man einen hohen Anteil von Nachtfahrten plant, könnte man über Ergänzungen nachdenken. Zumindest sollte man wenigstens nur Markenglühbirnen mit optimierter Lichtleistung verwenden.

    Eckart

  8. Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    353

    Standard

    #8
    eckart, du hast offensichtlich nicht verstanden wie ich das gemeint habe. wenn sie sich ein 10 ps moped aussucht - ja dann ist doch alles gut.

    ich meinte nur, dass wir uns hier zurückhalten sollten - und nicht meinen WIR müssten das bike für unsere frauen aussuchen - so als bevormundung. lass sie es doch selber entscheiden, was ist daran so schwer? gut meinen ist nicht immer gut machen!

  9. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #9
    Also ich habe mein Liebelein von einer 600er Fazer zu einer 650er Single-GS "getrieben. Anfangs hat sie (mein Liebelein) etwas rumgezickt, aber nach der Probefahrt Samstag vor ein paar Jahren die Fazer direkt stehen lassen und Montag die Single mitgenommen. War total begeistert, aber beim Überholen fehlte Ihr etwas Reserveleistung. Mittlerweile fährt sie die Twin, ist noch begeisterter und dankbar, daß ich sie auf den Pfad der Tugend gebracht habe.

    Etwas empfehlen muß nicht gleich Bevormundung bedeuten, wenngleich das mit Sicherheit oft auch anders läuft...

    Die bereits genannten Infos können wir weitestgehend bestätigen. Das Licht bei der Twin ist jetzt nicht soooo schlecht, da bin ich von meiner Möhre anderes gewohnt. Aber die funzelt ja auch nur wie ein besseres Teelicht...

  10. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #10
    Hallo,
    Zitat Zitat von Andaluz Beitrag anzeigen
    eckart, du hast offensichtlich nicht verstanden wie ich das gemeint habe.
    Vielleicht habe ich wirklich nicht alles verstanden, es ändert allerdings nichts daran, dass diese Antwort nicht hilfreich war, weil keine Antwort auf die Frage.
    Zitat Zitat von Andaluz Beitrag anzeigen
    nicht meinen WIR müssten das bike für unsere frauen aussuchen - so als bevormundung.
    Es steht mir nicht zu, mich in die Beziehung der Beiden einzumischen, aber wenn ich das richtig sehe, geht es hier weniger um ein geschlechterrollenspezifisches Problem als vielmehr um die Anfänger zu Erfahrenem und aus diesem Blickwinkel ist es doch begrüßenswert, wenn der Erfahrene sich zur Beratung berufen sieht.
    Ist eigentlich das gleiche, wenn hier im Forim eine Frage gestellt wird und man sie so beantwortet wie man das sollte, alles Andere ist m. E. Troll-like.

    Es freut einen natürlich, wenn man später auch mal hört, was am Ende dabei herausgekommen ist, in diesem Fall also, wofür sie sich dann entscheiden hat.

    Eckart


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Forum für die F650GS?
    Von Tobias im Forum Neu hier?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 21:43
  2. Erfahrung mit BMW Jacken Savanna2 oder Ralley 2?
    Von piet855 im Forum Bekleidung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 07:46
  3. F650GS Rallye
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.11.2005, 20:04
  4. F650GS Dakar Umbau aus Italien
    Von MP im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2004, 13:28