Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 65

Erfahrungen mit der Sertao nach nunmehr 21000 km

Erstellt von Pistenshrek, 12.07.2014, 21:44 Uhr · 64 Antworten · 17.255 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #31
    Ich drücke Dir die DAUMEN!

    Gruß Kardanfan

  2. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #32
    Ich bin neugierig...

  3. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    37

    Standard

    #33
    Hallo Günther - Holger hier - lange nichts neues mehr gelesen - wie geht es Dir ? - gibt es schon irgend etwas neues von Deiner Sertao mit der Getriebewelle ? - Alles Gute und eine schöne Saison wünsche ich.

    Gruß Holger.

  4. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    765

    Standard

    #34
    Hallo Holger !

    Danke, mir geht's soweit gut, nachdem ich ja mit der 1150er an schönen Wintertagen fahren kann.

    Die Sertao ist nach wie vor in der Werkstatt, da gabs zwischenzeitlich einen Werkstatt - Konkurs und seit Jänner eine Neuübernahme, was die Geschichte nicht gerade beschleunigt hat. Wers zahlt, wird auch noch diskutiert.

    Na, vielleicht kann ich dann im Februar "schon" wieder mit der Seertao fahren und mit den TKC 80 unsere schönen Au- und Waldwege unsicher machen. Macht auch bei Schnee damit Spaß !

    Dir auch eine pannen- und sturzfreie, geniale Saison, schönes Kurvenkratzen auf griffigen Straßen und Tracks !

    LG Günther

    P.S.: Auch in unserer Gegend gibt's viele schöne und absolut verkehrsarme Kurvenstrecken und kleinere Pässe zu erkunden,...
    der Südosten Österreichs ist auch die Sonnenseite und sehr wetterbegünstigt.

  5. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    37

    Standard

    #35
    Hallo Günther, entschuldige die späte Antwort. Im Moment habe ich kein Motorrad. Die Sertao kam in die engere Wahl - aber bei solchen Defekten greife ich lieber zu einer guten gebrauchten Dakar, die ich mir umbauen würde. Mir schwebt da ein Umbau ohne Verkleidung vor - also als Enduro wie z.B: KTM LC4 oder Yamaha XT660R - halt ohne Verkleidung. In diesem Forum gibt es auch einen sehr interessanten Umbau.

    Weiterhin allles Gute - Gruß Holger.

  6. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #36
    Werden denn alle G 650 Modelle jetzt in Brasilien montiert? Die alten F-Modelle mit Einzylinder kamen doch sonst immer noch aus Berlin.

    CU
    Jonni

  7. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #37
    @ Jonni:

    Nein, die aktuellen G-Modelle werden alle wieder in Berlin gebaut. Seit die Maschine wieder in Deutschland angeboten wird (2011) kommt sie auch wieder aus Berlin. Hab selber eine, 2014, definitiv in Berlin gebaut. Kann man auch an der Fahrgesttellnummer ablesen: Wenn die 11. Stelle ein "X, Y o. Z" ist, dann kommt die Kiste definitiv aus Berlin. Guckst Du hier: BMW Baureihenarchiv - BMW Vehicle Identification Number (VIN) | bmwarchiv.de
    Nummer eingeben, und Du bekommst sogar den exakten Produktiontag Deiner Maschine angezeigt!

    War außerdem im Februar 2014 bei einer Werksbesichtigung in Berlin-Spandau (sehr empfehlenswert!), hab dort mit eigenen Augen die Fertigungsstraße für die G650GS gesehen. Standen auch einige G´s rum, fertig montiert, aber noch nicht verpackt. Waren auch Maschinen für Amerika dabei, zu erkennen am orangen Rückstrahler an der Gabel (ist ja da Pflicht).

    Ob es die Fertigung in Brasilien noch gibt, etwa für den südamerikanischen Raum, weiß ich nicht, scheint aber unlogisch, wenn auch Modelle für den außereuropäischen Export in Berlin gebaut werden.

  8. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    37

    Standard

    #38
    Hallo zusammen - aber der Motor der G-Modelle wird doch in China bei Loncin gebaut ? - Oder liege ich da falsch - bei den F650GS Modellen hat Rotax in Österreich den Motor gebaut - mit der bekannt besseren Qualität - mir ist jedenfalls nichts anderes bekannt - die Endmontage und Abnahme liegt dann wieder bei BMW Berlin.

    Gruß Holger.

  9. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #39
    @ holgigs

    Ja, der Motor kommt aus China, is ja bekannt. Außerdem kommen die Kunstoffteile/Verkleidung aus Italien, sieht man an den Einprägungen auf der Innenseite. Die Elektronikteile werden wahrscheinlich in Indien zusammengebraten und der Rest kommt wahrscheinlich auch aus aller-Herren-Länder! Eventuell kommen die Reifen aus Deutschland (Metzeler), aber wirklich sicher bin ich mir da auch nicht. Glaube die produzieren auch irgendwo im osteuropäischen Raum, wer weiß ...

    Einigen wir uns darauf, dass die Teile wenigstens in Berlin zusammengeschraubt werden, und das hoffentlich mit gewohnt deutscher Gründlichkeit, und deutschem QM! Obwohl, wenn ich mir die Mitarbeiter am Band so angeguckt habe ... die Pegida-Idioten hätten ihre wahre Freude ...

    Aber was soll daran eigentlich so verwerflich sein, abgesehen von der moralisch-patriotischen Sichtweise. Glaubt Ihr wirklich in den anderen BMW-Modellen stecken mal abgesehen vom deutschen Motor mehr deutsche Teile? Die Zeiten, wo eine Ware komplett "made in Germany" war sind doch lange vorbei. Wo das Zeug tatsächlich produziert wird ist eigentlich relativ egal, solange BMW den Daumen drauf hat. Wer da Schrott liefert, ist als Lieferant ruckzuck raus, die Teilehersteller prügeln sich doch darum so einen Konzern beliefern zu dürfen.

    Mir ist nicht bekannt, das der Chinaböller qualitativ schlechter sein soll, als der alte Rotax. Das werden erst Langzeittests jenseits der 100.000 km-Grenze zeigen. Aber was soll den bei diesem technisch simplen Brocken und nur 48 PS bitteschön kaputt gehen. Das Verhältnis von Masse zu PS ist ja wohl mehr als großzügig. Der Motor ist, wie der alte Rotax, auf Zuverlässigkeit ausgelegt, nicht auf Höchstleistung. Mittlerweile hat der Motor auch diverse Modifikationen und updates bekommen, so dass er auf jeden Fall moderner ist als der Rotax der F-Reihe.

    Hat jemand von Euch schon schlechte Erfahrungen gemacht mit dem China-Motor???
    Würde mich interessieren ...

    Gruß, Reiner

  10. Registriert seit
    23.10.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    @ holgigs


    Hat jemand von Euch schon schlechte Erfahrungen gemacht mit dem China-Motor???
    Würde mich interessieren ...

    Gruß, Reiner
    Servus Reiner,

    hatte bis Ende letzten Jahres eine G650GS. Montage Nov 11 in Berlin, EZ Anfang 2012, 17'km, Null Probleme, keine Reparaturen, außer einen neuen Hinterreifen (Nagel).

    ansonsten stimme ich Dir abs. zu.

    Grüße
    Alex


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 10.000 km Service erledigt und die Erfahrungen mit der GS LC
    Von Chris1965 im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 31.05.2014, 13:17
  2. Erfahrungen nach kanpp 11000 km mit der Sertao
    Von Pistenshrek im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.02.2014, 15:07
  3. Mit der Q nach Malle
    Von isi im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2007, 21:58
  4. Gibt´s mehr Erfahrungen mit der 07er?
    Von Aurangzeb im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 18:46
  5. Mit der Q nach Mallorca
    Von tweety im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 15:45