Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Erfahrungen mit einer Lithium Batterie in einer G 650 GS Sertao

Erstellt von Steffie51, 22.04.2019, 15:37 Uhr · 28 Antworten · 3.490 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard Erfahrungen mit einer Lithium Batterie in einer G 650 GS Sertao

    #1
    Hallo Zusammen,

    ich bin absolut neu hier und kenne mich noch nicht so gut aus hier . Falls es das Thema schon gab....entschuldige ich mich bereits jetzt.

    Ich besitze seit ein paar Wochen eine G 650 G Sertao Leider spinnt die Batterie immer mal wieder. Hatte sie jetzt bereits mehrfach am Ladegerät und habe mich nun entschieden, mir eine neue Batterie zuzulegen.

    Ich würde sehr gerne auf eine Lithium Batterie umsteigen und wüsste deshalb gerne, ob Ihr Erfahrungen damit habt?
    Der Markt ist ja recht rege damit, ...und klar sagt der Eine so....der Andere so. Und klar habe ich bereits Berichte zu diesen Batterien in einer BMW gefunden....aber eben nichts zu der G 650 GS Sertao.

    Ich weiß, diese Batterien mögen Kälte nicht allzu gern.....allerdings waren die letzten Winter hier bei und eher ein Witz, von daher mache ich mir da weniger Sorgen.

    Ich würde mich echt freuen, wenn Jemand von Euch berichten kann und seine Erfahrungen mit mir austauscht.
    Viele lieben Dank vorab.

  2. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    120

    Standard

    #2
    Hallo Steffie51,
    habe vor ein paar Jahren eine Li-Batterie für meine R1150GS gekauft, weil so auch diese Batterien gelobt wurden. Leider aus irgendwelchen Gründen war sie nach nur 1 Monat komplett defekt. Zum Glück konnte ich beim Händler reklamieren und der hat sie zurückgenommen. Dann habe ich einfache Gel-Batterie geholt, und lasse Finger von Li-Batterien weg.
    Aber nur meine kleine Erfahrung.
    Beste Grüße aus Berlin
    Jürgen

  3. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.805

    Standard

    #3
    Mir erschließt sich generell der Vorteil dieses Batterietyps nicht.
    Klar isses ne enorme Gewichtsersparnis, aber auch n enormer Preis. Batterien egal welcher Art sind Verschleißteile, auch eine LiIo wird nicht ewig halten.

    Die Positionierung der Batterie ist bei unserer G (deiner Sertao) wahrlich sehr unpraktisch. 10 Schrauben ausbauen um das Gehäusemittelteil abnehmen zu können, damit man endlich mal an die Batterie kommt is echt das Letzte. Darum empfehle ich auf jeden Fall eine wartungsfreie. Als meine nach 4 Jahren und 40.000km letzten Sommer verreckt ist, hab ich ne wartungsfreie Gelbatterie eingebaut, fand ich mit 80,-€ auch schon ganz schön heftig. Mal sehn, wie lange die hält!

    Achso, hab ich ja noch vergessen:
    Lithiumbatterien brauchen in der Regel auch geeignete moderne Ladegeräte. Die alten Standardgeräte können diesen Batterietyp nicht laden. Da kommt dann ne weitere Investition auf Dich zu, falls Du kein solches modernes Gerät hast.

  4. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    810

    Standard

    #4
    Ich habe mir gerade für einen Kamera-Robot eine LiPo 25,9V / 7Ah Batterie gebastelt. Sie bestehen aus 21 handelsüblichen 18650 Zellen - 7S3P. Sieben in Serie, und dies 3x parallel geschaltet. Diese Zellen werden in E-Bikes, E-Scootern, E-PKW und Drohnen verbaut. Bei Kälte (z.B. 0°C) geht die Leistung um ca. 20% zurück (zum Vergleich: Bleibatterie ca. 50%), und die Ladestrategie muss sich ändern - der Ladestrom muss reduziert/begrenzt werden. Dafür sorgt i.d.R. ein mit verbautes Batterie-Management und Ballancer Board (BMS), eine Platine, welche den Ladestrom pro Zelle/Strang regelt. Dies Boards berücksichtigen auch die Umgebungstemperatur. Die "Intelligenz" steckt somit nicht im Ladegerät, sondern in der Batterie. Gewicht, inkl. Gehäuse: ca. 1 Kg

    lipo7s3p.jpg

    Meine Monster-Batterie hat ca. EUR 40,- gekostet, inkl. 3D gedrucktem Gehäuse und Kapazitätsanzeige. Für eine Motorradbatterie würden nur 12 (4S3P) oder gar nur 8 (4S2P) Zellen genügen. Preis somit ca. EUR 20,-. Ich habe beschlossen, nach Ableben meiner GS Batterie genau eine solche LiPo Batterie selbst zu basteln. Und ich fahre 12 Monate im Jahr. Scheitert dies, so bin ich schlauer, aber nicht viel ärmer :-)

  5. Registriert seit
    22.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    #5
    Hallo Zusammen,

    erst einmal vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten. Ich habe mich vor ner guten halben Stunde dazu entschieden in den Selbsttest zu gehen und habe mich für die Batterie Shido Lithium LB12AL-A2 / YB12AL-A2 Quattro,
    12V/12AH entschieden. Die ist aktuell gerade bei MyMoto24 im Angebot und kostet anstatt 127,- gerade 84,90 Euro. Ne gute Gel kostet das Gleiche. Was hat mich dazu veranlasst. Shido ist ein bereits bewährter Hersteller am Markt und ich kann mich bei Shido nach dem Kauf registrieren und erhalte 3 Jahre Garantie. Trauen sich andere Hersteller nicht. Die Garantiebedingungen sind natürlich gestrafft, aber, wenn die Batterie nach Vorschrift. verbaut ist und das Ding von allein die Krätsche macht, kann ich sie zurückgeben.....Dann allerdings würde ich auf Gel umsteigen. Also versuch ich es mal, denn der Preis ist meines Erachtens sehr gut und wie schon oben von mmo-bassmann erwähnt habe ich das ständige abmontieren des Gehäusemittelteils satt. Trotzdem ich liebe mein Maschinchen und genau deshalb starte ich jetzt den Versuch. Ich werde Euch gerne auf dem Laufenden halten, wenn Ihr das möchtet.

    Nochmals vielen Dank für eure schnellen Antworten

  6. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.805

    Standard

    #6
    Kannst Du mal n Link schicken, wo man das Teil für den Preis bekommt?
    Wäre bestimmt auch für andere hier interessant.

  7. Registriert seit
    22.04.2019
    Beiträge
    5

    Standard

    #7
    Hi,

    ja klar...da hätte ich ja auch mal selbst drauf können
    Also hier der Link für alle Interessierten:
    https://www.mymoto24.de/home/Artikel...5_128_250.html

    Grüße aus Langenhagen bei Hannover

  8. Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    110

    Standard

    #8
    Moin Steffi,
    welches Baujahr ist deine Sertao? Meine ist Bj 12 und die "spinnende Batterie" war in Wirklichkeit ein zu kurzer Dekrompressionshebel.
    Das wird kurzzeitig von einer neuen, frisch geladenen Batterie kaschiert und taucht später vor allem dann auf, wenn z.B. nach dem Tanken warm gestartet wird. Betroffen können Motoren mit der Herstellungsnummer kleiner 61712400 sein. In diesem Fall kann das Teil 11 31 8 540 965 eingesetzt werden.

  9. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.805

    Standard

    #9
    Hi Fenec.
    Wo finde ich die Motorenherstellungsnummer?
    Ist das die Fahrgestellnummer?

  10. Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    110

    Standard

    #10
    Hi,
    Motornummer ist am Motor, unterhalb des Kupplungsdeckels.
    Du bist aber raus, hast ein späteres Bj. nach Mitte 12.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2018, 13:55
  2. ERLEDIGT G 650 GS Sertao mit viel Zubehör
    Von HenryBaker im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 17:41
  3. ERLEDIGT Vario Topcase mit Trägerplatte und Schließzylinder F 800 700 650 GS
    Von r103 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.10.2016, 13:13
  4. Erfahrungen mit "Speed Bleeder" made in USA vs. Stahlbus
    Von xmds im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2015, 10:09
  5. Erfahrungen mit der Firma Schek in Wangen
    Von 0nkel-tom im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 23:16