mit den Einzylindern ist es eigentlich ganz einfach. Geringe Nachfrage trifft auf unattraktive Modelle. Die großen drei Japsen (Ho,Ka,Su) haben keine im Angebot, weil sie schlicht nicht weiterentwickelt haben. Dazu kommt ne übersichtliche Nachfrage. die hätte man ja durch attraktivere Modelle ankurbeln können.
Yamaha hat noch eine, die aber vor fast 10 Jahren zum letzten Mal renoviert und bietet immer noch kein ABS an. Dafür kostet sie auch nur 6500 und schaut recht gut aus. unkaputtbar ist sie sowieso. Für das was 90% der Enduristen brauchen, langt die allemal.
gibt's sogar als schicke weiße Sumo.

KTM machts richtig, entwickelt wie blöde, verkauft ganz ordentlich. Was aber neben der Optik und er Ready to Race-Gequake fehlt sind normale Gebrauchseinzylinder. Dass die bei der heutigen alten Klientel nur als Zweitmotorrad in Frage kommen, schadet doch nicht.

Wenn an einem 7000€ Motorrad nix verdient ist, frage ich mich natürlich, ob Yamaha die MT 07verschenkt. das ist ein hochmoderner, classleading Zweizylinder mit ABS, allem was man zum spaßigen rumdüsen braucht. für das Geld und mit dem Gewicht bitte eine Enduro, kauf ich! Die ist nämlich genauso schwer, wie die XT660 R mit 48PS. hat aber zusätzlich ABS, Doppelbremse und einen geilen Motor.
die ist sogar so ein großer Wurf, dass sie sich von einer deutlich teureren 690er Duke (wir erinnern uns, ready to...) auf der Landstraße nicht abhängen läßt. so what?