Ergebnis 1 bis 10 von 10

F 650 GS Dakar (2000) hat Aussetzer nur im 2. Gang

Erstellt von Reincarnator, 08.03.2018, 15:45 Uhr · 9 Antworten · 998 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.11.2016
    Beiträge
    62

    Standard F 650 GS Dakar (2000) hat Aussetzer nur im 2. Gang

    #1
    Hallo F 650 – Kenner.


    Ich habe eine F 650 GS Dakar aus dem Jahr 2000 gekauft. Der Verkäufer gab an, dass der 2. Gang „überspringt“.

    Aus diesem Grund war die ansonsten sehr hübsche und gepflegte, weiße Dakar auch spottbillig und ich habe sie als Schlacht-/Bastelfahrzeug gekauft. Zum Schlachten ist sie viel zu hübsch, ich möchte sie instand setzen und gebe sie danach an einen Freund weiter.

    Da die Beschreibung des Defekts für mich schwer nachvollziehbar war, habe ich die kleine GS heute zugelassen und Probe gefahren.

    Der Rotax-Motor springt sofort an, läuft sauber, reagiert spontan auf den Dreh am Gasgriff und tritt sehr kräftig an.
    Nach kurzer Warmfahrphase konnte ich den Defekt feststellen.

    Wenn man im zweiten Gang beschleunigt, egal ob Voll- oder Halbgas, setzt der Motor kurzzeitig aus. Das geschieht zwischen etwa 3 und 5000 Touren, jeweils reproduzierbar 1-2 mal.

    Nicht in jedem Fall, aber vielleicht in 60 % der Beschleunigungsvorgänge.

    Auf das Getriebe, das nach Aussage der BMW – Werkstatt des VK (die vorher noch eine neue Kupplung und einen neuen Kupplungszug eingebaut hat) wohl defekt sei, würde ich als Letztes tippen. Weder gibt es mechanische Geräusche, noch ruckt der Schalthebel.

    Wäre es nicht ausschließlich im zweiten Gang und zwar unerheblich, ob der aus dem ersten oder dem dritten geschaltet wurde, würde ich auf einen ausbleibenden Zündfunken oder aussetzende Kraftstoffeinspritzung tippen.

    Leider lässt sich die ZFE der Dakar mit meinem GS-911 bzw. der zugehörigen Software im Gegensatz zur F800 GS und K 1300 GT (die sind aber 8 und 9 Jahre jünger) nicht auslesen, der Stecker passt, aber das liefert „kein Signal.“

    Ich habe kein Problem, den Motor auszubauen und zu zerlegen, um das Getriebe zu prüfen und instand zusetzen. Dafür habe ich die eigentlich gekauft und ich habe viel Zeit.
    Was mich aber ärgern würde, ist, wenn ich das umsonst mache, sprich, der Defekt ganz woanders zu suchen ist.

    Genau das vermute ich nämlich. Eher ein Problem in der Motorsteuerung. Aber welche Verbindung besteht ausschließlich zum 2. Gang? Der Leerlaufschalter ?


    Wer weiß Rat ?

  2. Registriert seit
    12.02.2018
    Beiträge
    71

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Reincarnator Beitrag anzeigen

    Ich habe kein Problem, den Motor auszubauen und zu zerlegen, um das Getriebe zu prüfen und instand zusetzen. Dafür habe ich die eigentlich gekauft und ich habe viel Zeit.
    Was mich aber ärgern würde, ist, wenn ich das umsonst mache, sprich, der Defekt ganz woanders zu suchen ist.

    Genau das vermute ich nämlich. Eher ein Problem in der Motorsteuerung. Aber welche Verbindung besteht ausschließlich zum 2. Gang? Der Leerlaufschalter ?


    Wer weiß Rat ?
    Die Motorsteuerung weiss nicht welcher Gang gerade eingelegt ist. Deshalb kann es meiner Meinung nach keine direkte Verbindung geben.
    Auf der anderen Seite würde ich aus deiner Beschreibung auch keinen Getriebedefekt ableiten.

    Als erstes würde ich auf Probleme aufgrund von Vibrationen tippen, aber dann sollte das Problem auch im ersten Gang vorhanden sein.

    Es kann also vieles sein ...

    Hier mal eine "kleine" Liste was ich als erstes prüfen würde
    - derselbe Effekt auch im 1. Gang
    - durchgescheuertes Kabel im Bereich des Federbeineinstellrades
    - Batteriepole angezogen
    - Seitenständerschalter i.O.
    - ist die Leistung bei höheren Geschwindigkeiten i.O. -> Kraftstofffilter
    - wenn der Motor stottert, was macht der Drehzahlmesser

    Dann mal viel Erfolg bei der Suche

  3. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.668

    Standard

    #3
    Kabel hinter der Ölfilterabdeckung eingeklemmt, hatten wir auch schon.

  4. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.299

    Standard

    #4
    War da nicht irgendwas mit der Lamdasonde, die bei ca. 4.000 U anfängt zu arbeiten, und in die Einspritzung eingreift?
    Lambdasonde prüfen, auch Kabel und Steckverbindungen.

    Batteriepole wie oben genannt hast Du bestimmt schon überprüft, aber es könnte auch das Massekabel am Motorblock rechts unter der Kunstsoffabdeckung sein, dass nicht richtig fest sitzt.

    Viel Erfolg beim Suchen!

  5. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.299

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von BMW Peter Beitrag anzeigen
    Kabel hinter der Ölfilterabdeckung eingeklemmt, hatten wir auch schon.
    Hi Peter.
    Welches Kabel? Das vom Leerlaufschalter, oder was?

  6. Registriert seit
    18.11.2016
    Beiträge
    62

    Standard

    #6
    Zunächst mal Danke für die bisherigen Hinweise.

    Bislang habe ich noch gar nichts überprüft. Allerdings hatte ich die Batterie ausgebaut, nachgefüllt und geladen. Die Pole sind frisch gefettet und die Kabel fest.

    Diese Dakar wurde im Kleinanzeigenmarkt unserer Tageszeitung mit der Bemerkung "Getriebe defekt" für 1100 VB angeboten. Da fackle ich nicht lange. Als ich wegen "VB" nachfragte, (ich handle nie, aber wenn VB in der Anzeige steht, frage ich nach, was man denn so haben will) wollte der Verkäufer noch 800. Auch recht.

    Die Dakar ist wirklich eine Hübsche, wenn ich die aufgearbeitet habe, steht die da, wie aus dem Laden. Ich habe sie also aufgeladen, heim gebracht, zu den anderen Baustellen bei mir gestellt und bin zwei Tage später erst mal nach Ägypten geflogen, hier wars mir zu kalt.

    1.jpg

    2.jpg

    Da war ein "Sportauspuff" dran, den habe ich dort gelassen und wieder die (beigefügte) Originalanlage montiert. Dann gestern früh zugelassen und erste Probefahrt. Von der habe ich oben berichtet.

    Ich werde in den nächsten Tage, wie ich dazu komme, Eure Punkte alle abarbeiten und berichten. Allerdings muss das Wetter mitspielen, die warme Werkstatt und Hebebühne ist derzeit noch von meiner zerlegten Africa Twin belagert, danach muss ich erst eine KTM freeride mit Motorschaden reparieren und in einen 250er Yamaha Majesty neue Gabelsiri einbauen, damit ich diese Kisten endlich losbekomme.

    Vorab mal:

    - derselbe Effekt auch im 1. Gang

    Nein. Ausschließlich im 2.

    - durchgescheuertes Kabel im Bereich des Federbeineinstellrades

    wird geprüft

    - Batteriepole angezogen

    ja

    - Seitenständerschalter i.O.

    Den habe ich u.a. im Verdacht. Aber warum dann nur im 2. Gang ?
    Ich werde den mal brücken.

    - ist die Leistung bei höheren Geschwindigkeiten i.O. -> Kraftstofffilter

    ja. Die Dakar zieht wie ein Ochse für ihre 50 PS und dreht sauber aus. Die läuft richtig gut.

    - wenn der Motor stottert, was macht der Drehzahlmesser

    Nichts. Bleibt wo er ist. Bei einer KLR mit Seitenständerschalterdefekt fiel er auf Null.

  7. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.292

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Reincarnator Beitrag anzeigen
    Wenn man im zweiten Gang beschleunigt, egal ob Voll- oder Halbgas, setzt der Motor kurzzeitig aus. Das geschieht zwischen etwa 3 und 5000 Touren, jeweils reproduzierbar 1-2 mal.
    Planmäßige Aussetzer sollte eigentlich nur der Drehzahlbegrenzer machen, der anspricht, wenn der rote Bereich erreicht wird. Bei den genannten Drehzahlen ist das ja noch nicht der Fall, aber wenn die Drehzahl falsch gemessen wird, z. B. die Doppelte, gibt es solche Effekte, die ich selber zwar noch nie erlebt habe, aber im F650-Forum gab es mal solche Berichte. Falsch gemessen würde die Drehzahl bei einem Defekt des Kurbelwellensensors oder seiner Zuleitung oder wenn der Sensor im Motor gestört wird, z. B. durch Metallspäne in seinem Bereich. Eigentlich müsste dann die Anzeige des Drehzahlmessers dem folgen, aber vielleicht ist der Effekt nur vorübergehend. Was nicht ins Bild passt, ist, dass der Effekt nur im 2. Gang auftritt.

    Eckart

  8. Registriert seit
    12.02.2018
    Beiträge
    71

    Standard

    #8
    800 Euro ist ein wirkliches Schnäppchen

    statt Seitenständerschalter kannst du auch den Leerlaufschalter brücken (Kabel einfach auf Masse legen), das sollte auf dasselbe herauskommen und ist einfacher.

    Frage nach dem Drehzahlmesser war wegen Kurbelwellensensor bzw. Steuergerät, gibt es dort Probleme mit der Spannung geht der Drehzahlmesser gerne mal gegen den oberen Anschlag und der Motor ruckelt. Bei Problemen mit dem Seitenständerschalter würde ich vermuten, das die Drehzahlanzeige weiterhin den gemessenen Wert anzeigt.

  9. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.668

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Hi Peter.
    Welches Kabel? Das vom Leerlaufschalter, oder was?
    Was für ein Kabel das ist ist mir in meinem hohen Alter entfallen.

  10. Registriert seit
    18.11.2016
    Beiträge
    62

    Standard

    #10
    update, dank eines sonnigen Nachmittags:

    Problem tritt nur unter Last auf. Auf dem Motorradheber nicht.

    Fahrzeugelektronik war doch mit GS-911 auslesbar. Keine Fehlermeldung im Speicher. Drosselklappen, Einspritzung, Leerlaufrücksteller, alles gecheckt und resetted.

    Zündung okay, Kompression vom Feinsten.

    Symptome bleiben und nur im zweiten Gang. Bin noch mal gefahren und tendiere mittlerweile doch zu einem mechanischen Getriebeproblem, irgendwas unterbricht den Kraftschluß im 2. Gang.

    Ein Freund und Motorradprofi kam heute extra vorbei und ist die Dakar auch gefahren. Er tippt auch auf das Getriebe.

    Die Reparatur eines 18 Jahre alten Motors kann schnell ins Geld gehen. Zum Ersten sind bestimmte Dinge in jedem Fall zu kaufen (Motordichtsatz) zum Zweiten weiß man nicht, was genau defekt ist, Getriebeteile sind teuer, zum Dritten kommt meist noch Unvorhergesehenes ans Licht, das dann auch repariert oder ersetzt werden muss.

    Zum Schlachten ist mir die GS zu schade, weil sie wirklich hübsch und gepflegt ist, andererseits war sie so billig, dass man sie für einen schnellen Euro mit kräftigem Aufschlag so wie sie ist, weiter verschachern könnte, am Einfachsten, Günstigsten und Schnellsten verpasst man ihr aber einen anderen, guten gebrauchten Motor.

    Genau das werde ich machen. Den Motor habe ich schon gekauft.
    Und ich habe den alten noch übrig, an dem bis auf das Getriebe alles gut ist.


 

Ähnliche Themen

  1. Biete F 650 (GS, Dakar) Einzylinder Origin. Kofferträger für F 650 GS/Dakar 2000-2007 zu verk. Plus H&P Gepächbrücke
    Von Spinetwist im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2015, 10:22
  2. Kofferträger für F 650 GS/Dakar 2000-2007 zu verkaufen! Hepcko&Becker Gepäckbrücke
    Von Spinetwist im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2015, 19:00
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2015, 12:51
  4. Biete F 650 (GS, Dakar) Einzylinder Reparaturhandbuch F 650 GS/Dakar ab Bj. 2000
    Von watjoe im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2014, 19:03
  5. SEitenkoffer für BMW F 650 GS Dakar, Bauj. 2000 gesucht.
    Von Colamilch im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2013, 17:49