Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

F 650 GS Ölverlust - wer kann mich aufklären?

Erstellt von Snowbrand, 10.07.2018, 18:50 Uhr · 12 Antworten · 1.041 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    8

    Standard F 650 GS Ölverlust - wer kann mich aufklären?

    #1
    Hallo zusammen,
    soeben neu in das Forum eingetreten weil ich eure Hilfe benötige.
    Bin seit ein paar Wochen Besitzer der BMW aus 2007. War schon in der Freien Werkstatt wegen Ölverlust. Da hat man die Torx nachgezogen, leider ohne Erfolg. Was könnte es denn sein, ich hoffe anhand der Bilder könnt ihr mir ein paar Ratschläge geben, ich bin leider absoluter Laie.
    Grüße aus Düsseldorf!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 7d6ed732-6e12-4eb4-bd10-e0ae5445f327.jpeg   5b451333-fb88-4784-ac29-4537decfe244.jpeg  

  2. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.671

    Standard

    #2
    Das ist doch die Seite wo die Kette läuft, oder.
    Dann würde ich die Abdeckung mal abbauen. (Beim Einbauen die Schrauben nur mit 5-8 Nm festziehen).
    Dahinter sitzt auch die Abdeckung für den Ölfilter.
    Prüfen ob der O-Ring der Ölfilterabdeckung heile ist.
    Ebefalls prüfen ob evtl. das Kabel, welches da langläuft, nicht unter der Abdeckung eingeklemmt ist.

    Könnte aber auch einfach Kettenfett sein, welches sich immer am Ritzel sammelt.

    Ansonsten reinigen, evtl. einpudern und nach kurzem Motorlauf oder kurzer Probefahrt prüfen wo Öl austritt.

  3. Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    #3
    Hallo Peter,
    erst mal vielen Dank! Mit Deckel meinst du den mit der 650 drauf? Kettenfett schliesse ich jetzt mal aus, die Werkstatt hatte sie sauber gemacht und danach bin ich höchstens 50km gefahren. Oder doch möglich? Ich habe keine Ahnung. Kannst du mir einen Drehmomentschlüssel mit Torx empfehlen?

  4. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.671

    Standard

    #4
    Deckel mit "650" hat glaube ich 2 oder 3 Schrauben, 5-8 Nm ist Handfest.
    Bei der Wärme kann auch nach 50 Km Kettenfett vorhanden sein.
    Eine kleine Drehmomentknarre mit passenden Nüssen gibt es im Baumarkt.

    Gib mal bei google "carlsalter" da gibt es die komplette Arbeitsanweisung für die 650er auf Deutsch.
    Da findest du auch Füllmengen, Drehmomente und vieles mehr.

    Wo wohnst du ?

  5. Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    #5
    Danke!! Schaue ich mir morgen nach dem Baumarkt an

  6. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.325

    Standard

    #6
    Bei mir ölts da auch immer.
    Durch die irre schnelle Drehung des Ritzels unter besagtem Deckel spritzt es nach außen, sammelt sich innen im Deckel und fängt dann irgendwann an unten raus zu laufen. Geht bei mir bis zur Ölablassschraube, sieht dann aus, als ob sie Öl verliert.

    Mach mal den Deckel ab, mach den Deckel von innen schön sauber und die Spuren am Motor aussen auch. Dann dauerts wieder 100km und es kommt wieder. Immer wieder wegwischen. So lernst Du nebenbei Dein Moped besser kennen.

  7. Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Bei mir ölts da auch immer.
    Durch die irre schnelle Drehung des Ritzels unter besagtem Deckel spritzt es nach außen, sammelt sich innen im Deckel und fängt dann irgendwann an unten raus zu laufen. Geht bei mir bis zur Ölablassschraube, sieht dann aus, als ob sie Öl verliert.

    Mach mal den Deckel ab, mach den Deckel von innen schön sauber und die Spuren am Motor aussen auch. Dann dauerts wieder 100km und es kommt wieder. Immer wieder wegwischen. So lernst Du nebenbei Dein Moped besser kennen.
    Vielen Dank. Bei mir läuft es auch bis zur Ablassschraube runter. Wie du schreibst könnte es dann Kettenöl sein? Ist das bei dir permanent so, oder nur wenn die Kette neu geölt wurde? Ich habe einen Scottoiler dran, eventuell kommt dort auch zuviel raus? Jedenfalls schaue mir die Sache heute mal an....

  8. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.325

    Standard

    #8
    Jepp, das passt, hab auch n Kettenöler dran, den von KÖS, gibts leider nicht mehr, BMW-Peter hatte den auch damals!

    Auch wenn Du den Scotty sparsamer einstellst, wirds auch in Zukunft ein bisschen sabbern, liegt halt am relativ dünnflüssigen Schmierstoff. Musst Du halt immer mal sauber machen, is ja nix Schlimmes. Zur Schmierung empfehle ich das original Stiehl Kettesägenöl, das haftet gut und verharzt nicht die Leitungen, weil es synthetisch ist. 1Liter zwar ca. 11€, aber das hält ja ewig. Ich brauche pro Jahr und ca. 10.000 km weniger als 0,2 Liter!

  9. Registriert seit
    10.07.2018
    Beiträge
    8

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Jepp, das passt, hab auch n Kettenöler dran, den von KÖS, gibts leider nicht mehr, BMW-Peter hatte den auch damals!

    Auch wenn Du den Scotty sparsamer einstellst, wirds auch in Zukunft ein bisschen sabbern, liegt halt am relativ dünnflüssigen Schmierstoff. Musst Du halt immer mal sauber machen, is ja nix Schlimmes. Zur Schmierung empfehle ich das original Stiehl Kettesägenöl, das haftet gut und verharzt nicht die Leitungen, weil es synthetisch ist. 1Liter zwar ca. 11€, aber das hält ja ewig. Ich brauche pro Jahr und ca. 10.000 km weniger als 0,2 Liter!
    Ich hoffe das mit dem Kettenöl ist der Grund, säubern wäre da echt das geringste Problem! Die erste Ferndiagnose per Bild aus der Werkstatt war „...kann auch von der Getriebewelle kommen, ist dann aufwändiger“. Wäre das denn möglich? VG Dirk

  10. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.325

    Standard

    #10
    Natürlich sagen die das, wollen ja was verdienen. Wahrscheinlich wussten die aber auch nicht, das der Scotty dran ist, bzw. haben da keinen Zusammenhang hergestellt. Wer nicht selbst einen Kettenöler fährt, der kennt dieses Sabbern auch nicht, und die Wenigsten haben einen Kettenöler.

    Mach Dir mal keinen Kopp, dass wird schon so sein, wie ichs beschrieben hab. Machs sauber und beobachte es erstmal, dann wirst Du sehen, wos herkommt. Und selbst wenn Du tatsächlich irgendwo am Motor Ölverlust hättest, is auch nicht schlimm. Dann kippste halt oben was nach und gut ist. Solange keine mächtige Pfütze unter dem Moped ist könntens nur winzige Mengen sein, und das macht nix, is doch eh ne Trockensumpfschmierung (googeln und verstehen, is wichtig).

    Bleib locker, schweineteure Reparaturen kannst Du immernoch veranlassen, wenns mehr wird. Lass erstmal die Werkstatt da raus.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. G 650 GS Windschild, wer hat Erfahrungen?
    Von Madin im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 09.05.2018, 10:08
  2. Schwarze oder Weiße R 1200 GS LC , wer kann mir ein paar Tipps geben ?
    Von frechi im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 30.04.2015, 15:55
  3. CO Wert zu hoch! Woran kann das liegen? bei BMW 650 GS Baujahr 2000
    Von bene_haha im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 14:28
  4. R 1100 GS Tank Mehr als 26 Liter Orginal??? Wer kann helfen
    Von BurningEightball im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.03.2011, 08:54
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 23:07