Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Fliehkraft-Dekompressor

Erstellt von dieteriv, 02.01.2015, 10:38 Uhr · 39 Antworten · 6.606 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.09.2014
    Beiträge
    68

    Standard

    #31
    Hallo Reiner,
    das Problem ist schon aufgetreten bevor die Nebler angebaut wurden.Batterie-Pluspol hab ich überprüft,der sitzt bombenfest.Bleibt also noch das Massekabel,da hast du recht,das checke ich nochmal.Mir ist schon klar dass ich das billigste Modell gekauft hab, hab das Gefühl dass ich da auch nicht so 100%ig ernst genommen werde.Die erzählen immer sie würden nochmal den Fehlerspeicher auslesen und so einen Quatsch.Bin auch froh wenn ich aus der Gewährleistung raus bin,dann kann ich zu einer anderen Werkstatt,die vor allem deutlich günstiger ist,und einen gewissen Teil dann auch selber machen.
    Danke erstmal soweit,werde demnächst weiter berichten.

    Gruss

    Christian

  2. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard Fliehkraft-Dekompressor

    #32
    Hey Leute,
    Ich hätte da vielleicht noch einige Ideen.
    ich hatte ja die Startprobleme auch und nach dem Batteriewechel ging es schon viel besser, man hörte dass der Starter mit viel mehr Kraft kurbelte. Also vielleicht denkst du mal über eine neue Batt nach. Das Problem mit dem starten war bei mir dann aber noch nicht wirklich behoben, denn ich hatte zwar einen starken Starter, aber die Maschine sprang trotzdem nicht an, sondern ploppte nur ganz fies, sprich sie produzierte Fehlzündungen. Also hab ich die Tankattrappe abgeschraubt um die Batteriepole zu kontrollieren.
    Jetzt kommt das seltsame: Ohne Deckel startete sie sofort. Deckel wieder drauf, nurnoch fehlzündungen. Habe dann mal Druck auf den Kabelbaum vor dem Starterrelais ausgeübt (durch die Neblermontage werden das ja nicht weniger Kabel da vorne). Und die Fehlzündungen waren wieder da. Jetzt sind die Kabel etwas anders verlegt und die Probleme sind weg. Ich denke, beim Starten fließt da so viel Strom durch das Hauptkabel, dass es bei zu enger Verlegung der Kabel am Starterrelais zu Wechselwirkungen mit diesem kommt (induziertes Magnetfeld) und dieses dann nicht mehr richtig arbeitet.
    Dass es ein Kabelbruch sein könnte, dachte ich erst auch, aber egal wie ich die Kabel dann gelegt hatte (Starterrelais einfach mal woanders hin, aber Kabel wie vorher bei den Problemen) die Startprobleme kamen nicht wieder.
    Also, Versuch mal die Kabel vorne am Starterrelais anders zu verlegen.

    Edit: auch mal die Verkabelung des Starterrelais überprüfen und die Schrauben festziehen.

  3. Registriert seit
    23.09.2014
    Beiträge
    68

    Standard

    #33
    Würde gerne mal ein video einstellen wie das startverhalten ist,weiss aber nicht wie das funktioniert hier. Das moped springt ja an geht dann aber sofort wieder aus.das problem liegt darin dass das standgas nicht gehalten wird.

  4. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #34
    Nein, das Problem liegt daran, dass die Einspritzung immer Strom braucht und zwar einen festgelegten Wert. Wenns da Schwankungen gibt, springt sie zwar an, geht aber gleich wieder aus, genau so, wie Du beschreibst.
    Die Ideen von Grandy sind sehr gut, Du merkst, auch er tippt auf Stromproblem und das isses auch 100%ig.
    Es gibt auch neue Batterien, die sind von Anfang an im Ar... .
    Hast Du schon den Flüssigkeitsstand der Batterie überprüft?
    Hast Du ein Batterieladegerät? Ich halt zwar nix vom Batterieladen, schadet auf Dauer mehr als es nützt, aber im Display solcher Greräte wird die genaue Spannung angezeigt, die die Batterie grad hat, hab ein billiges von Aldi, selbst das kann das. Die Spannung sollte schon bei 14V liegen, wenns weniger ist mach ne neue Batterie rein.

    Ich weiß schon was du meinst, man tippt auf Spritversorgung, Standgaseinstellung, Drosselklappe oder so, das isses aber nicht. In 99% solcher Fälle isses ein Stromproblem, jede Wette. Hast Du nicht mal einen Kumpel, mit dem Du bei ner Kiste Bier mal nen Schraubernachmittag machen kannst? Hobbyschrauber ticken anders, als Werkstattschrauber. Der Hobbyschrauber will Geld sparen, fuchst sich mit viel Mühe in die Materie ein und geht dem Fehler wirklich auf den Grund. Der Werkstattschrauber, grad die Jüngeren, können nur Fehlerspeicher auslesen und Schulterzucken. Ganze Bauteile für ne Million Euro austauschen, dass können sie auch (siehe Dein Dekohebel), ohne genau zu wissen, was sie da eigentlich machen. Die machen nur ihren Job, und manchen ist es sch...egal ob der Fehler weg ist oder nicht, Hauptsache die Karre is nach ner halben Stunde wieder aus der Werkstatt.

    Check mal alles, wo Kabel dran sind! Nein, bisschen übertrieben, aber Du weißt schon was ich meine. Vergiss es, dass die das bei der 10.000er machen, da ham die gar keine Zeit zu. Find den Fehler selbst, oder gib die Karre zurück, noch hast Du Gewährleistung und kannst hoffentlich nachweisen, dass der Fehler schon ewig von Dir bemängelt wurde, aber ohne Erfolg. Oder Du probierst für ie 10.000er mal ne andere BMW-Werkstatt aus in Deiner Nähe. Wenn man aus Bochum kommt gibts doch im Umkreis von 50km mehrere Händler. Ich fahre zu meiner Werkstatt 90km wenn wirklich was Wichtiges ist, das ich nicht selbst hinbekomme.

    Gruß, Reiner.

  5. Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    96

    Standard

    #35
    Moin Christianho,
    das hat mit dem Dekompressor nix zu tun, wenn der Motor an ist hat er keinen Einfluss mehr.
    An der Drosselklappe ist ein elektrischer Leerlaufsteller. Wenn der wegen Korrosion / Dreck o.ä. klemmt
    wird der Leerlauf = das Standgas nicht mehr geregelt. Schau da mal hin.
    Und auch mal aufs Ventilspiel sehen, wenn am Auslass zu groß, arbeitet der Dekompressor unzureichend.
    Gruß Ulf

  6. Registriert seit
    23.09.2014
    Beiträge
    68

    Standard

    #36
    Zunächst mal danke für die schnellen Antworten und die vielen Tipps.Werde alles mal abarbeiten und die Inspektion wohl mal woanders machen.ich werde berichten.Danke nochmals

  7. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #37
    Hallo Christiano!

    Was ist eigentlich draus geworden?
    Läuft Deine Karre jetzt endlich, oder hast Du Dich in Dein Schicksal ergeben?

  8. Registriert seit
    23.09.2014
    Beiträge
    68

    Standard

    #38
    Hallo Reiner,
    die Kiste läuft jetzt wie am Schnürchen.Nach Softwareupdate seitens BMW keine Probleme mehr,lediglich der Verbrauch ist etwas gestiegen.
    Gruss aus Bochum

  9. Registriert seit
    27.10.2015
    Beiträge
    33

    Standard

    #39
    Hi,
    muss das leidige Thema nochmal ausgraben, obwohl ich das Problem vermutlich nicht habe. Ich würde aber gerne wissen ob man diesen Fehler reproduzieren kann. Ich meine sowas hier schonmal gelesen zu haben, habe den Beitrag aber nicht mehr gefunden.

    Meine Sertao wurde im April 2012 gebaut und gehört damit ja prinzipiell zu den betroffenen Motorrädern. Sie hatte diese Symptome in zwei Jahren vielleicht zwei oder dreimal. Zündung nochmal aus und ein, und sie lief wieder. Seitdem achte ich penibel drauf beim Start nicht mit dem Gas zu spielen. Vor ein paar Wochen ist es dann wieder passiert (nach kurzer Pause lief sie aber wieder).

    Daher frage ich mich schon ob ich damit mal zum Händler sollte, oder ob sich ein "schlechter" Dekomp.hebel viel öfters bemerkbar machen würde und das Teil schon getauscht wurde.

    Danke für alle Tipps,
    Ferdi

  10. Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    96

    Standard

    #40
    Hi, wegen des alten Dekohebels mag sie warm schlecht starten, jedoch geht sie deswegen nicht aus.
    Es ist ein rein mechanisches Problem und hat mit Zündung an aus an nichts zu tun.
    Die G Modelle können auch im Precheck gestartet werden ohne die Drosselklappe zu verwirren,
    im Gegensatz zu den F-Eintöpfen.
    Wenns kalt ist benötigen sie auch manchmal etwas Gas.
    Grüße Ulf


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234