Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

G 650 GS Bremsbelag - Vorschläge?

Erstellt von Madin, 25.02.2016, 20:54 Uhr · 14 Antworten · 2.566 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    6

    Standard G 650 GS Bremsbelag - Vorschläge?

    #1
    Hallo,

    ich ich bin von der Vorederrad-Bremse unserer kleinen GS (BJ 2015) recht enttäuscht. Verglichen mit meiner 1200er GS (BJ 2014) ist das ein Gefühl wie ein Schwamm, wenn man den Bremshebel zieht. Die Bremswirkung ist auch um Welten Schlechter, der Unterschied ist etwa so wie bei einem älteren Fahrrad mit V-Brakes (650er) zu einem modernen mit Scheibenbremsen (1200er).

    nun frage ich mich, ob mit anderen Bremsbelägen aus dem Zubehör hier eine spürbare Verbesserung erzielt werden kann. Hat hierzu jemand aus dem Forum Erfahrungen?

    Da die Inspektion Mite März terminiert ist hätte ich noch ausreichend Zeit, hier passendes Beläge zu ordern und verbauen zu lassen.

    Gruss, Martin

  2. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #2
    Hallo Madin.

    Dein Vergleich hinkt ein bisschen. Bei der G hast Du´s mit ner simplen Einscheibenbremse zu tun noch dazu mit einfachem Schwimmsattel, das is so ziemlich das Simpelste was man heutzutage an nem Moped finden kann außer ner Trommelbremse.

    Auch bei sämtlichen Tests die man so lesen kann, kommt die Bremse meist nicht gut weg, wird als zu zahm, zu stumpf beschrieben, wohl i.O. für ne echte Geländeenduro, aber bei der G wohl etwas übers Ziel hinausgeschossen.

    Lass Dir nicht die BMW-Beläge andrehen, die sind vermutlich bei Dir drauf (Erstausrüstung), zwar echte Brembos aber dennoch viel zu harmlos. Ich hab auf die roten Brembos umgerüstet, sind Sinterbeläge und deutlich besser. Guckst Du hier:
    https://www.louis.de/artikel/brembo-...list=130806799

    Außerdem lässt sich der Serienbremshebel nicht verstellen, das ist peinlich. Ich hab umgerüstet auf den verstellbaren von Wunderlich, obwohl ich recht große Hände habe. Hab ihn trotzdem auf kleinster Stufe stehen, die Hebelkräfte sind wesentlich besser geworden, jetzt krieg ich mehr Power ins System.

    Vielleicht is auch die Bremsflüssigkeit hinüber, sollte allerdings bei Bj. 15 noch nicht sein. Oder Luft im System, dann wirds auch schwammig. Bei der 10.000er wird die Flüssigkeit eh gewechselt.

    Mit diesen Maßnahmen kannst Du noch was rausholen, aber erwarte bitte keine Wunder, is mit Deiner 12er einfach nicht vergleichbar, leider. Übrigens: Meine alte Shimano XT - V-Brake an meinem Crossrad ist top eingestellt, die steht ner Scheibenbremse in Nix nach ...

  3. Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    107

    Standard

    #3
    Noch dazu ist zu sagen, dass sich ne normale Telegabel bei soviel Federweg auch einfach schwammiger anfühlt als die Teleleverführung bei der großen, die ja bewusst das Bremsnicken vermindert und somit schneller anspricht.
    Bei der letzten Inspektion hat mir mein Schrauber auch Sinterbeläge auf meine F drauf gemacht. Die fühlten sich tatsächlich etwas bissiger an. Allerdings haben die bei jeder (!) Bremsung gequietscht wie ne S-Bahn. Hab ich nach 2 Wochen und einem vergeblichen Versuch der Entquietschung wieder in die normalen Beläge tauschen lassen.

    Gruß
    Karsten

  4. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #4
    Gottseidank, bei mir quietscht nix.
    Das mit dem Telelever hatte ich gar nicht bedacht, stimmt natürlich. Überhaupt ist die Gabel für annähernd 200kg + Fahrer ziemlich mickrig ausgefallen vom 41er Durchmesser her.

    Aber Leute, wir meckern hier auf hohem Niveau:
    Hab am Dienstag bei fantastischem Wetter ne kleine Tour in den Landkreis gemacht. Bei nem Händler in Volkmarsen (LK-Kassel) angehalten, bisschen gequatscht, und spontan die Möglichkeit wahrgenommen ne 3 Jahre alte Yamaha XT 660 Probe zu fahren. Mir is Angst und Bange geworden: die vordere Scheibenbremse war so besch..., dass ich nach den ersten paar hundert Metern eigentlich rumdrehen wollte. Dann wurdens doch quälendlange 25 km bis ich wieder heil beim Händler ankam. Dort hab ich mich dann über die Bremse beschwert, daraufhin is er selbst ne Runde gefahren, kam zurück und meinte, was ich denn wolle, sei doch alles super. Die Bremsen bei der XT seien immer so, is halt ne Enduro.

    Ich habs geschluckt und war froh als ich wieder auf meinem Kälbchen saß.

  5. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    6

    Standard

    #5
    Danke für die Antworten. Ich habe schon fast befürchtet, dass sich da nicht sooo viel machen lässt.

    Es wird wohl auf einen Versuch mit den Brembo-Sinterbelägen hinauslaufen. Die Idee mit dem verstellbaren Bremshebel werde ich auch mal im Hinterkopf behalten. Auf das Entlüften weise ich bei der Inspektion auf jeden Fall hin, vermute aber nicht, dass das was hilft. Fading bzw. einen wandernden Druckpunkt könnte ich bisher nicht feststellen, nur ein insgesamt schwammiges Gefühl.

    gruss, Martin

  6. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #6
    Hallo Martin.

    Auch wenns jetzt wahrscheinlich zu spät kommt, hab die roten Sinter bei mir - hinten - wieder runter geschmissen, tierische Hitzeentwicklung, viel zu hart für die Scheibe.
    Hab jetz doch die originalen BMW drauf, Bremswirkung etwas weicher, aber keine Probleme mehr mit der Scheibe.
    Sorry, wenn ich Dir nen falschen Tipp gegeben hab, wusstes halt nicht besser.

  7. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    6

    Standard

    #7
    Bremsbeläge sind im Moment mein kleineres Problem, wir kommen eh nicht viel zum Fahren, die Kiste steht zu viel in der Werkstatt.
    Motor geht im Leerlauf immer wieder aus, nach aus- und wiedereinschalten der Zündung läuft der Motor wieder normal. Jetzt wurde au Verdacht der leerlaufsteller gewechselt, nachdem die Vergrößerung Deals Ventilspiels nicht geholfen hat.

    Man kann es auch positiv sehen: Motor läuft nicht, also auch keine Probleme wegen schlaffer Bremse...

  8. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #8
    Hallo Madin ,den Leerlaufsteller einfach nur saubermachen (reingen zb Bremsenreiniger)

    Beläge vorne Sinter Brembo oder andere ,beim Quietschen einfach über Schleifpapier abziehen (aufrauhen) und auf die Rückseite Keramikpaste o.ä.

    Hinten Brembo oder egal ORGANISCH ,dann hält die Scheibe erheblich länger .

  9. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    6

    Standard

    #9
    Danke für die Tipps bezüglich Bremsbeläge.

    Bezüglich Motor werde ich gar nichts machen, mit Erstzulassung 11/2015 und knapp 1400 km Laufleistung ist das noch deutlich in der Garantiezeit und damit Problem von BMW. Kostet nur erheblich nerven...

  10. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #10
    Genau, hinten organisch, jetzt weiß ichs auch.
    Was bitte ist denn der “Leerlaufsteller“ und wo sitzt der, was meinst Du?


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verkaufe F 650 GS, Schwarz, 3000 km...
    Von GS_Tourer im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2005, 18:32
  2. Windschild für F 650 GS gesucht
    Von Biting Cock im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2005, 15:08
  3. topcase für F 650 GS
    Von Herbi im Forum Zubehör
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 11:29
  4. Verkaufe eine F 650 GS
    Von phmai im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2005, 10:28
  5. 650 GS Dakar aus Heidelberg
    Von feuerrot im Forum Neu hier?
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 09:03