Ergebnis 1 bis 5 von 5

G650GS - Verzurren

Erstellt von MartinF, 07.04.2016, 14:12 Uhr · 4 Antworten · 1.456 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    3

    Standard G650GS - Verzurren

    #1
    Hallo,

    hat jemand Erfahrung mit dem Verzurren einer G650GS?

    Laut Betriebsanleitung soll dies über die vordere untere Gabelbrücke erfolgen.

    Aber so wie es aussieht gibt es dort vor lauter Plastik keine Möglichkeit an die Gabelbrücke zu kommen.

    Schonmal Danke.

    Gruß,
    Martin

  2. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #2
    Genauso isses, mir ist bei dem Versuch auf dem Anhänger die untere Plastikabdeckung weggebrochen. Letztlich hab ich die Gurte dann von unten an den Gabelholmen vorbei bis zum Lenker geführt und dort in der Mitte zwischen den Klemmungen festgezurrt. Machte erst keinen stabilen Eindruck, hat aber die 1000 km prima gehalten.

  3. Registriert seit
    26.02.2016
    Beiträge
    444

    Standard

    #3
    Hej Martin,

    ich habe bei meiner Transalp aus den gleichen Gründen lange rumgefuchst. Letztlich hab ich den Hauptzug auf den Hauptrahmen gelegt. Hinten hab ich natürlich auch gezurrt und vorne zusätzlich am Sturzbügel. So hat das Möpp einen unverschuldeten Unfall in Frankreich gut überstanden. Lediglich die Sturzbügel waren danach auseinandergezogen und das Vorderrad hatte einen Achter. War aber alles reparabel. Hätte auch schlimmer ausgehen können. Am Lenker würde ich niemals spannen wollen. Ist bei der Transalp auch von Honda untersagt weil es da Federelemente (Gummis) gibt.


    Ob das bei deiner 650er auch so geht weiß ich nicht, kannst du ja selber mal nach gucken.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken image.jpeg  

  4. Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    107

    Standard

    #4
    Servus!

    Als seinerzeit komplett unerfahrener Motorradfahrer aber mit Kenntnissen der Statik hab ich mein Kälbchen beim Abholen so vertaut, wie es mir sinnvoll erschien. D.h. oben am Lenker unterhalb(!) der Querstrebe, damit der Gurt nicht nach außen rutschen kann. Dabei aber unbedingt etwas zwischen Gurt und Verkledung legen (hab anschließend keine Kratzer feststellen können). Spannung nach außen und vorne aufbringen, damit am Vorderrad Formschluss vorliegt. Und hinten an den zum Glück vorhandenen Kofferhaltern. Dort nach außen und hinten abspannen, damit kein Gurt Spannung verliert, wenn sich doch mal was bewegt oder loswackelt. War superstabil über Autobahn und Landstaße, kein Gewackel. Im Nachhinein hätte etwas weniger Spannung wohl auch gereicht...

    Gruß
    Karsten

    bild2202_ano_klein.jpg

  5. Registriert seit
    14.04.2016
    Beiträge
    1

    Standard

    #5
    Hallo Martin,

    ich habe das Plastikteil auf der Gabelbrücke gelöst ( die beiden Schrauben ein paar Umdrehungen rausgedreht, aber im Gewinde dringelassen) und die Spanngurte zwischen Gabelbrücke und Plastikteil durchgefummelt. Beim Abspannen kannst Du dann richtig Zug auf die Gurte geben, das hält 1a. Am Zielort: Lösen der Verspannung, Spanngurte raus, Plastikteil mit den Schrauben wieder fixieren, geht flott.


 

Ähnliche Themen

  1. G 650 Xchallenge auf m Autoreisezug verzurren???
    Von stoe im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 10:59
  2. Verzurren des Motorrades auf Fähre
    Von holgi im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 15:27
  3. Motorrad verzurren aufm Zug
    Von spitzbueb im Forum Reise
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.09.2007, 08:06
  4. Die GS sicher verzurren...
    Von Twintreiber9 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.03.2007, 09:51
  5. 1150gs ADV verzurren
    Von gladdi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 13:41