Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Gel-Akku für F650 GS

Erstellt von moeli, 14.02.2011, 19:17 Uhr · 24 Antworten · 6.715 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.309

    Standard Gel-Akku für F650 GS

    #1
    Mahlzeit zusammen,

    hab natürlich auf rasch nix gefunden bez Akku für die Kiste......

    Sind den werten Eintopf-Treibern irgendwelche preisgünstigen oder aber auch passende Hawker Batterien bekannt?


  2. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #2
    Hallo Markus,
    ich meine im 650 er gelesen zu haben, dass die Gel-Ausführung für die F nicht so das Wahre ist, weil sie dort wo sie verbaut ist relativ "warm" steht. Aus diesem Grund sollen die Gel-Akkus recht schnell dahin sein.
    Wir haben in beide ganz normale Batterien mit Säure eingebaut. War auch ein bischen die Preisfrage und die "normale" war hier schnell zu bekommen.
    ...so manche Batterie gibt ihren Geist ja nicht unbedingt vor der eigenen Haustüre auf.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #3
    Hitze wirkt für alle Batterien Lebensdauer-verkürzend. Aber herkömmliche Flüssigbatterien können das noch am besten ab.

  4. Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    94

    Standard

    #4
    Gebe ich Heike u. Peter Recht. Habe jetzt schon öfters gehört das die Gelbatterien in der 50,-€ Preisklasse nicht so prickelt sind und teilweise Risse bekommen (ist ja auch ein warmes Plätzchen neben den Öltank) und auf diese Sauerei habe ich wirklich kein Bock. Deswegen wird die nächste auch wieder eine Blei sein (Varta Funstart oder so).

    Die Hawker gibt es auch für die F, aber für den Preis bekomme ich drei Vartas. Da erübrigt sich jede Disskusion.

    africanfun

  5. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.309

    Standard ok, ihr habt mich überzeugt,

    #5
    Zitat Zitat von africanfun Beitrag anzeigen
    Gebe ich Heike u. Peter Recht. Habe jetzt schon öfters gehört das die Gelbatterien in der 50,-€ Preisklasse nicht so prickelt sind und teilweise Risse bekommen (ist ja auch ein warmes Plätzchen neben den Öltank) und auf diese Sauerei habe ich wirklich kein Bock. Deswegen wird die nächste auch wieder eine Blei sein (Varta Funstart oder so).

    Die Hawker gibt es auch für die F, aber für den Preis bekomme ich drei Vartas. Da erübrigt sich jede Disskusion.

    africanfun
    an den Öltank hatte ich im Moment nicht gedacht, werd dann wohl ne normale Batterie besorgen wenn die alte nach Ladung net mehr starten tut.......

  6. Registriert seit
    11.11.2007
    Beiträge
    19

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    an den Öltank hatte ich im Moment nicht gedacht, werd dann wohl ne normale Batterie besorgen wenn die alte nach Ladung net mehr starten tut.......
    Ich habe meine Dakar seit 3 Jahren, schon mit einer Hawker gekauft, und ich würde nichts Anderes mehr fahren wollen! Auch wenn das Kälbchen mal wochenlang in der Ecke steht und dann bei Minustemperaturen an die Arbeit muss, es springt immer an. Die Hitze vom Tank macht nichts.

    Gruß, Heike

  7. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    320

    Standard

    #7
    Ein Lanze für die Trockenakkumulatoren:

    Gilt für die Dakar und alle, die ihrem Muli manchmal etwas zumuten-
    die nassen Akkus neigen bei stabiler Seitenlage zum Auslaufen.
    Hat bei meiner Dakar damals nach 12 Monaten zum Batterietod geführt.
    Bei der verbauten Einbaulage an den Fs ist man nicht versucht,
    den Flüssigkeitsstand all zu oft zu kontrollieren.
    Bei der XChallenge ist nicht umsonst ab Werk ein Gel-Akku drin.
    Nach dem Tausch der defekten Erstausrüstung von Akkus seitens BMW
    arbeitet dieser auch ohne Fehl und Tadel.
    Auch in der F650Rallye ist seit 2006 eine Hawker drin.
    Die Selbstentladung hält sich im Vergleich zu den Nasszellen in Grenzen,
    daher machen sich monatelange Standzeiten nicht negativ bemerkbar.
    Allenfalls ward ab und an Nachladen erforderlich, wenn es der Vorbesitzer
    gar nicht schaffte, das Bike zu bewegen.
    Mir kommt in die Eintöpfe kein billiger Säurespeicher mehr rein.
    Sparsame reine Onroadfahrer können da anders entscheiden...

    Gruß aus Franken - Ray

  8. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    1.559

    Standard

    #8
    Nur mal so,
    um die Begrifflichkeiten einigermaßen grade zu rücken (daß das immer noch sein muss):

    Eine "Hawker" ist keine "Gel"-Batterie, sondern eine solche in AGM (Absorbed Glass Mat) Ausführung. Daß sie zusätzlich noch in "Reinblei-Zinn"-Ausführung gestaltet ist, ist etwas ganz anderes (eine andere Technologie der Platten, nicht aber der Art der Säureaufbewahrung zwischen denselben).

    GEL-Akkus: Die Säure ist mit einem Verdicker versehen und nicht mehr dünnflüssig!

    AGM-Akkus: Die Säure wird in Glasfaservliesen zwischen den Platten gebunkert, nicht eingedickt. Die Säuremenge wird genau an das Aufnahmevermögen des Vlieses angepasst, es gibt keine frei fließende (herumschwappende) Säure mehr!

    MF-Akkus: Alle die, egal welcher Platten- o. Säuretechnologie, die wartungsfrei (MF = Maintenance Free) sind (also alle o.g.).

    Ist doch nicht wirklich schwer, oder?

    Grüße
    Uli

  9. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Uli G. Beitrag anzeigen
    Nur mal so,
    um die Begrifflichkeiten einigermaßen grade zu rücken (daß das immer noch sein muss):

    Eine "Hawker" ist keine "Gel"-Batterie, sondern eine solche in AGM (Absorbed Glass Mat) Ausführung. Daß sie zusätzlich noch in "Reinblei-Zinn"-Ausführung gestaltet ist, ist etwas ganz anderes (eine andere Technologie der Platten, nicht aber der Art der Säureaufbewahrung zwischen denselben).

    GEL-Akkus: Die Säure ist mit einem Verdicker versehen und nicht mehr dünnflüssig!

    AGM-Akkus: Die Säure wird in Glasfaservliesen zwischen den Platten gebunkert, nicht eingedickt. Die Säuremenge wird genau an das Aufnahmevermögen des Vlieses angepasst, es gibt keine frei fließende (herumschwappende) Säure mehr!

    MF-Akkus: Alle die, egal welcher Platten- o. Säuretechnologie, die wartungsfrei (MF = Maintenance Free) sind (also alle o.g.).

    Ist doch nicht wirklich schwer, oder?

    Grüße
    Uli
    Hallo und vielen Dank!
    Muß gestehen: Wieder was gelernt!

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Hitze wirkt für alle Batterien Lebensdauer-verkürzend. Aber herkömmliche Flüssigbatterien können das noch am besten ab.
    Das war der positive Punkt.

    Ein negativer Punkt wie oben von Ray erwähnt ist natürlich, dass die auslaufen kann. Die Schäden die entstehen können sollte man nicht unterschätzen. Das war ja auch die ursprüngliche Intention bei den Gelbakterien.

    Ein anderer negativer Punkt ist die geringe Energiedichte. Das dürfte bei der Kleinen allerdings kein Problem sein.

    Welche Batterie ist denn serienmäßig drin?


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 278er - Akku defekt
    Von Herzhase im Forum Navigation
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.04.2013, 20:25
  2. Li Ion Akku
    Von Wilki im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 07:46
  3. Akku Handy
    Von Hans BHV im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 15:58
  4. Ladegerät Akku Contour
    Von Leo-HOL im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 12:17
  5. Biete Sonstiges Ladegerät + Akku, Kamera, Playstation
    Von Clamshell im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 17:04