Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 93

Hintere Bremse schleift nach Belagwechsel ???

Erstellt von mmo-bassman, 18.11.2015, 18:10 Uhr · 92 Antworten · 10.901 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Frage Hintere Bremse schleift nach Belagwechsel ???

    #1
    Hallo Leute!

    Hab gestern zum erstenmal die hinteren Bremsbeläge gewechselt:
    G650GS, 2014, 17.000 km, Brembo Sinter (die roten).

    Hab die Antiquietschpaste von Louis verwendet, und musste mit der Spritze etwas Bremsflüssigkeit entfernen, da der Kolben nicht weit genug zurück ging (bei 10.000er wohl zuviel reingemacht). Nun ist der Flüssigkeitsstand genau auf Max. und die Beläge nagelneu.

    Heute 40 km gefahren, Bremsbeläge schleifen immernoch hörbar, Bremse und Scheibe werden heiß, aber noch im erträglichen Rahmen. Scheibe wird noch nicht blau, so schlimm isses nicht. Nur das Schleifgeräusch ist noch ziemlich stark, ist das am Anfang normal? Schleift sich das noch ein?

    Hab zum erstenmal überhaupt Beläge gewechselt, is ja kein Hexenwerk, aber hab halt noch keine Erfahrung, bin deshalb wegen der Schleifgeräusche sehr unsicher.

    Würde mich über Eure Einschätzung sehr freuen!

  2. Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    223

    Standard

    #2
    die Kanten der Bremsbeläge etwas an die "alten" Scheiben angepaßt?

    Gruß Carlo

  3. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #3
    Hallo,
    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    Hab gestern zum erstenmal die hinteren Bremsbeläge gewechselt
    Ich habe zwar sowas schon länger nicht mehr gemacht, will aber trotzdem ein paar Punkte auflisten, die schief laufen können.
    Wie im Beitrag davor schon angedeutet wurde, ist der Effekt bis zu einem gewissen Maß normal, wobei ich in Ferndiagnose nicht erkennen kann, ob es im aktuellen Fall noch normal ist.
    Dazu gehört auch eine Beurteilung der Brensscheibe: Wenn die schon recht riefig ist, sind die Anpassungsschwierigkeiten natürlichj größer.

    Zitat Zitat von mmo-bassman Beitrag anzeigen
    musste mit der Spritze etwas Bremsflüssigkeit entfernen, da der Kolben nicht weit genug zurück ging (bei 10.000er wohl zuviel reingemacht). Nun ist der Flüssigkeitsstand genau auf Max.
    Ein Fehler der gern mal gemacht wird, ist eine Überfüllung. Der Beschreibung nach sollte es das aber nicht mehr sein.

    Vor dem Hineindrücken der Brenskolben muss man diese reinigen und ein Hilfsmittel verwenden, das ein Verkanten ausschließt. Sollten diese nun wegen Dreck an den Kolbenaußenseiten oder Verformungen durch ein Verkanten nun nicht leicht laufen, wäre das eine mögliche Ursache dafür, dass die Bremskolben nicht genügend zurücklaufen.

    Zu dicke Bremsbeläge würden ebenfalls zu solchen Schwierigkeiten führen können; sollte es aber der richtige Typ für das Motorradmodell sein, ist das eher unwahrscheinlich.

    In Foren liest man manchmal von Schwierigkeiten mit der Bremssattelführung. Wenn diese Lagerung durch Korrosion oder Schmutz nicht mehr freigängig ist, schleift die Bremse auch; durchaus möglich, dass sowas jetzt nach dem Bremsbelagwechsel auftritt, weil die ja eine kleine Verschiebung des Bremssattels mit sich bringt.

    Eckart

  4. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #4
    @ carlo:
    Nee, hab an den Bremsbelägen gar nix angepasst, wie sollte ich das denn machen?
    Hab sie einfach eingebaut, so wie sie waren. Auf der Brembo Packung steht, dass man die ersten 100 Meilen (160 km) keine Vollbremsungen machen soll, weil sich die Beläge solange noch anpassen müssen.

    @ eckart:
    Ja, die Bremsscheibe hat schon Riefen, deutlich mehr, als die vordere, die sieht noch wie neu aus.

    Die hintere Bremse ist eine "schwimmende", also mit Schwimmsattel, und einem dicken Kolben. Den hab ich reingedrückt, indem ich den Sattel von außen gegen die Scheibe gedrückt habe. So isses auch auf der Rep-ROM beschrieben. Natürlich hab ich vor dem Reindrücken nix gereinigt, erst als ich die alten Beläge draussen hatte, hab ich mal ne Ladung Bremsenreiniger reingesprüht, und alles gut abgewischt. Aber besonders dreckig war da auch nix. Wie bekäme ich denn den Kolben wieder leichtgängig, wenn er hängen sollte? Ohne Belag mal komplett ausfahren, oder was?

    Ja, die neuen Beläge sind schon sehr dick, aber sie passen rein, und wenn ich den Sattel jetzt gegen die Scheibe drücke, so dass der Kolben wieder reinfährt, schleift auch nix mehr. Erst wenn ich über das Pedal wieder "pumpe" bis zur Grundstellung, dann schleifts.

    Noch Ideen?
    Danke für Eure Tipps!

  5. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #5
    "schwimmt" der sattel freigängig?

    ich würde die gleitflächen der schwimmenden lagerung checken und den kolben noch mal etwas ausfahren und reinigen.

  6. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #6
    Kann ich so nicht beurteilen, den Sattel zu bewegen erfordert schon sehr viel Kraft, muss schon fast dagegen hauen, um ihn zu bewegen, das war aber schon immer so. Sollte das leichtgängiger gehen?

    Wenn ich den Kolben zum Reinigen jetzt wieder rausfahre, wie bekomme ich ihn dann (ohne Spezialwerkzeug) wieder rein?

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #7
    bremskolbenrücksteller
    wasserpumpenzange
    schraubzwinge
    kräftige finger

  8. Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    223

    Standard

    #8
    die Kanten der neuen Beläge vorsichtig mit einer Feile bearbeiten. Wenn die Scheiben schon älter sind, liegen die neuen Beläge nicht "satt" auf, das führt dann zu Schleifgeräuschen.

    Gruß Carlo

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.781

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von carlo93 Beitrag anzeigen
    ... Wenn die Scheiben schon älter sind, liegen die neuen Beläge nicht "satt" auf, das führt dann zu Schleifgeräuschen.

    Gruß Carlo
    das dürfte aber nicht zu einer warmen scheibe führen ...
    warm wirds ohne bremsen nur, wenn der belag aus irgendwelchen gründen zu stark an der scheibe schleift.

  10. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard

    #10
    @mmo-bassman:
    Ich vermute am ehesten, dass noch zu viel Bremsflüssigkeit im System ist. Nimm doch nochmal 5ml ab und schau ob es besser ist.
    Die Bremsbelege liegen eindeutig zu dicht an, wenn die Bremsscheibe so schleift, dass sie heiß wird.
    Komisch finde ich allerdings auch, dass deine hintere Belege vor den vorderen runter sind und die Bremsscheibe auch riefiger ist als die vordere. Evtl. ist da schon länger was im Argen.


 
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie heiß wird die hintere Bremse?
    Von GSandl im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.04.2017, 21:55
  2. Vordere Bremse schleift nach Umbau auf 17"
    Von YellowBrick im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.08.2015, 09:57
  3. Vordere Bremse nach Winterpause blockiert
    Von fwgde im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 15:39
  4. Bremse gibt nach
    Von PhyloGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 21:01
  5. Hintere Bremse
    Von fstefan im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 23:23