Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

hinterradbremse

Erstellt von trix, 27.09.2005, 14:02 Uhr · 15 Antworten · 2.771 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    40

    Standard hinterradbremse

    #1
    hallo zusammen
    ich hätte ne frage bezüglich der hinterradbremse. und zwar: ist es möglich die fussraste etwas zuerhöhen, so dass ich mit weniger druck und etwas schneller hinten blockieren kann?
    diese frage kommt daher, dass ich für die prüfung eine vollbremsung machen muss und das gefühl habe, dass ich mit der hinterradbremse erstens zu langsam bin und zweitens mühe habe sie voll durchzudrücken.
    was meint ihr dazu?

    vielen dank im voraus für eure infos!

    grüsschen trix

  2. Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    37

    Standard

    #2
    Ich glaube da liegt ein Denkfehler vor.

    Wenn das Rad blockiert dann rutscht du nur und kannst damit nicht bremsen -> bremsweg wird länger.

    Mir wurde es beim Fahrsicherheitstraining folgendermaßen beigebracht (gelernt, getestet und funkt super)
    1.) Mit beiden Brembsen glz. bremsen!
    2.) die Hinterradbremse übernimmt beim Bremsen mit Enduros nur max 20% der Arbeit
    3.) mit der vorderradbremse druck aufbauen (sprich "fester als normal" ziehen, bis vorne die gabel eintaucht, so baut sich druck auf das vorderrad auf) dann die bremse vorne immer fester ziehen. Wenn du vorne sofort voll am bremshebel anziehst ist noch kein Druck am Vorderrad und es blockiert sehr schnell. Je mehr Druck auf dem Vorderrad ist desto später blockiert es

    Hier kommt auch punkt 2 wieder zum einsatz. Beim Bremsen entlastet das Heck und du hast weniger druck am boden.

    so und wenn du mir jetzt sagst du hast ABS dann hätt ich mir das alles sparen können

  3. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #3
    Die Fußraste zu verlegen dürfte etwas viel Aufwand
    dafür sein. Sieh Dir erst einmal an, wie hoch der
    Bremshebel eingestellt ist. Den kannst Du mit ein
    paar Umdrehungen an der Stellschraube verändern.

    Allerdings weiß ich jetzt nicht so genau über welches
    Motorrad wir hier reden. Wenn Du das für die Prüfung
    brauchts, ist denn die Fahrschulmaschine eine GS?

    Gruß Ron

  4. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #4
    Kleiner Nachtrag: "Vollbremsungen" macht man sowieso
    immer nur mit beiden Bremsen zusammen.

    Gruß Ron

  5. Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    40

    Standard

    #5
    :-) kein denkfehler, oder noch nicht. habe nicht alles erzählt...
    klar habe ich abs und ziehe die vorderradbremse wirklich ganz zu. aber irgendwie funktioniert dies alles nicht so wie die experten es sehen wollen. ich habe jetzt ein bisschen ausprobiert mit dem bremsen auch nur mit hinten, damit ich sehe, welche auswirkungen es hat. jedenfalls habe ich mühe hinten richtig zu bremsen. bremsweg egal. wenn ich schnell bremsen muss benütze ich logischer weise beide. da die vordere viel stärker ist...
    jedenfalls habe ich ein problem...
    hmmm, ist glaube ich etwas schwierig schriftlich zu beschreiben...

    falls jemand eine idee hat, was ich meinen könnte, wäre es doch sehr schön 8)

    aber danke für deine bemerkung asai!

  6. Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    40

    Standard

    #6
    sorry ron, habe deine antworten nicht mehr gesehen! ja, ich weiss, dass ich für die vollbremsung beide bremsen benutzen muss und mit abs beide von anfang an voll einsetzten kann.
    in der schweiz dürfen wir eine nette fahrprüfung machen und bevor der experte mit dem testling durch die gegend fährt muss eine vollbremsung gemacht werden.
    ich habe eine eigene 650gs... und kann deshalb alles verstellen, wenn ich es begreife.
    jedenfalls wollen die an der prüfung einen möglichst kurzen bremsweg sehen und das die gabel eintaucht. die gabel taucht bei mir noch relativ schnell ein, jedoch ist der bremsweg zu lange, also gehe ich davon aus und bin mir mittlerweilen auch ziemlich sicher, dass ich die hinterradbremse zuwenig benützt. brauchst du auch richtig kraft zum sie voll durchzudrücken? vieleicht erwarte ich einfach etwas falsches...

    fragen, über fragen!!!!

  7. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #7
    Na ja, habe BKV. Da reicht ein Tippen. 8)

    Hast Du denn mal probiert, die Hinterradbremse
    allein zum blockieren zu bringen? Dann kannst
    Du abschätzen, welche Kraft Du brauchst und
    wie weit der "Fußweg" sein wird.

    Ansonsten weiß ich leider nicht, wie weit die
    Fußbremse bei der 650er einzustellen geht.

    Gruß Ron

  8. Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    201

    Standard

    #8
    :shock: hä? Die hintere Bremse bekommst du nicht zu blokieren? Na gut, mit ABS in den Regelbereich? Sorry, aber dass kann ich mir fast nicht vorstellen.
    Egal, wenn du die Fußrastengummies abziehst kommt der Fuß tiefer und, ergo, das Bremspedal höher. Vielleicht hilft es ja.

    GrussmitderKraftder2Kerzen,
    Huey

  9. Registriert seit
    18.07.2005
    Beiträge
    40

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Ron
    Na ja, habe BKV. Da reicht ein Tippen. 8)

    Hast Du denn mal probiert, die Hinterradbremse
    allein zum blockieren zu bringen? Dann kannst
    Du abschätzen, welche Kraft Du brauchst und
    wie weit der "Fußweg" sein wird.

    Ansonsten weiß ich leider nicht, wie weit die
    Fußbremse bei der 650er einzustellen geht.

    Gruß Ron
    für meinen geschmack brauche ich zuviel kraft und der fussweg ist zu lange.
    ich werde einmal kucken, was sich machen lässt und sonst halt üben, üben, üben!

    vielen dank für eure antworten!

    grüsschen trix

  10. Registriert seit
    02.10.2005
    Beiträge
    15

    Standard

    #10
    Hallo Trix,

    das ist ja interessant was Du da schreibst. Ich fahr zwar eine 12GS, also von der Technik / Teilen nicht ganz vergleichbar (denke ich mal).

    Aber..
    Ich habe den genau gleichen Eindruck von der Hinterrad-Bremse wie Du. Mir kommt es vor, als würde ich einen Schwamm treten. Die Verzögerung stimmt schon, nur bei meinem alten Moped hatte ich eine satte Hinterrad-Bremse, so richtig mit Druckpunkt. Habe gedacht dass ich mich einfach bei der BMW daran gewöhnen muss - naja muss ich ja immer noch. Hab noch gar nicht geschaut was sich da mechanisch verstellen lässt. Werde das aber tun, denn mir wäre es recht wenn den Bremshebel die Endposition ein bischen weiter oben hätte, also so dass man nicht so weit runter-drücken muss für das gleich Ergebnis.

    Das hilft Dir zwar überhaupt nicht weiter, aber es geht auch noch anderen so wie Dir

    blue sky,
    beto


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hinterradbremse
    Von dex im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 14:10
  2. Hinterradbremse
    Von Woidl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 20:02
  3. Hinterradbremse
    Von Annette-HA3 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 11:55
  4. Hinterradbremse
    Von gsschieba im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 21:12
  5. Hinterradbremse
    Von wensi1974 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 20:19