Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Kaufen oder lieber nicht?

Erstellt von Torrente, 13.11.2011, 18:28 Uhr · 19 Antworten · 3.129 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #11
    Die Entscheidung für oder wider ABS soll uns gemäss EU-Kommission bis 2017 abgenommen werden, da es ab da Pflicht wird. Für mich fünf Jahre zu spät, schon heute bieten die meisten Hersteller ABS an, leider noch als aufpreispflichtige Option. Ausnahme in der Schweiz BMW, wo alle Modelle nur noch inkl. ABS verkauft werden.

    Das zusätzliche Gewicht fällt sprichwörtlich nicht mehr ins Gewicht, da das heute meist verbaute neue Bosch-ABS ein bis zwei Kilo mehr ausmacht.

    Natürlich kann ein ABS gewisse physikalische Grenzen nicht aufheben und soll nicht zur Sorglosikgkeit verleiten, aber das gilt ja für alle anderen Assistenzsysteme im Auto wie Motorrad auch.

    Der Sicherheitsgewinn spricht klar dafür und ich investiere das Geld lieber und sinnvoller da hinein, wo es lebensrettend sein kann, als in irgenwelche nutzlose Auspufftröte oder sonst was. Mir kommt keine Maschine ohne ABS mehr ins Haus, fahre seit 2003 BMW's mit ABS und durfte in dieser Zeit zweimal den Vorteil des Antiblockiersystems erleben. Einmal auf regennnasser Autobahn, als vor mir ein Auto ins Schleudern geriet und vor mir quer zum Stillstand kam. Mir reichte es knapp davor zum Stehen zu kommen, ohne ABS wäre ich in die Seite geschlagen oder schon vorher weggerutscht.

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #12
    Ein Vorschlag zur Güte: Nicht noch 'ne ABS-Diskussion.

    Die Nachfrage nach ABS ist in Deutschland sehr hoch, Motorräder, die in Deutschland mit ABS zu haben sind, werden auch mehrheitlich mit ABS geordert (oder hat schon mal jemand eine R1200GS ohne ABS gesehen?). In anderen, vor allem in südeuropäischen Märkten ist das nicht so, da ist ABS längst nicht so gefragt. Dem haben wir übrigens meines Erachtens auch die merkwürdige Erscheinung zu verdanken, dass immer wieder Motorräder neu vorgestellt werden, die noch kein ABS haben, die ABS-Version kommt dann ein Dreivierteljahr später. Will sagen: Die Gesetze des spanischen, italienischen und französischen Marktes sind diesen Herstellern offenbar wichtiger als die des deutschen Marktes. So weit, so gut.

    Ob jemand bei einem gebrauchten Mopped ABS haben will oder nicht, sollten wir den jeweiligen Leuten überlassen, so lange das gesetzlich noch geht.

    Fakt ist jedoch, dass die Nachfrage nach ABS bei Motorrädern, bei denen es verfügbar ist, in Deutschland sehr hoch ist. Insofern ist das Fehlen eines solchen Ausstattungsmerkmals ein prima Grund, den Preis zu drücken. Wenn man drauf verzichten kann. Sonst muss man weitersuchen.

  3. LGW Gast

    Standard

    #13
    Die Pro/Kontra Diskussion kann man sich schenken... es fahren genug ohne ABS, wenn das für dich OK ist, dann kauf sie ohne ABS.

    Das fehlende ABS erklärt auch den relativ geringen Preis; normalerweise würde man für die Maschine bis zu 1000€ mehr beim Händler lassen; ohne ABS wills halt keiner haben, und jetzt gibt's auch noch die neuen Einzylinder... naja.

    Der zwischendurch genannten Preis von ca. 2500€ macht schon Sinn.

    Die Laufleistung ist eher kein Problem; Wasserpumpendefekt sollte sie eigentlich bereits hinter sich haben (400€), und der Motor macht ohne weiteres 100.000km und mehr, wenigstens aber 80.000.

    Prüfe das Lenkkopflager auf Rastpunkte, wenn das OK ist, würde ich sie zu einem akzeptablen Preis kaufen. Also, nein, würde ich nicht, weil ich kein Moped ohne ABS kaufe wenn's das auch mit ABS gibt, aber man kann, wenn man will. Nicht falsch verstehen: ABS ist für mich kein Muss. Die Urals die ich mir zur Zeit so anschaue haben allesamt keins

  4. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Die Pro/Kontra Diskussion kann man sich schenken... es fahren genug ohne ABS, wenn das für dich OK ist, dann kauf sie ohne ABS.

    Das fehlende ABS erklärt auch den relativ geringen Preis; normalerweise würde man für die Maschine bis zu 1000€ mehr beim Händler lassen; ohne ABS wills halt keiner haben, und jetzt gibt's auch noch die neuen Einzylinder... naja.

    Der zwischendurch genannten Preis von ca. 2500€ macht schon Sinn.

    Die Laufleistung ist eher kein Problem; Wasserpumpendefekt sollte sie eigentlich bereits hinter sich haben (400€), und der Motor macht ohne weiteres 100.000km und mehr, wenigstens aber 80.000.

    Prüfe das Lenkkopflager auf Rastpunkte, wenn das OK ist, würde ich sie zu einem akzeptablen Preis kaufen. Also, nein, würde ich nicht, weil ich kein Moped ohne ABS kaufe wenn's das auch mit ABS gibt, aber man kann, wenn man will. Nicht falsch verstehen: ABS ist für mich kein Muss. Die Urals die ich mir zur Zeit so anschaue haben allesamt keins
    Dnepr oder Ural sind keine Referenz an die Technik von heute, bei mir in der Nähe ist ein Händler, der die Dinger verkauft, meist als Gespann. Wenn ich die so sehe, sehe ich .........s-Meldekräder von 1939

  5. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #15
    Dnepr oder Ural sind keine Referenz an die Technik von heute
    Solche dinger sind aber immer noch unterwegs.
    genau so wie autos ohne ABS, trecker, lkw und was alles noch.

    Viele leute koennen sich grade so ein motorrad leisten. Mit ABS wahr die spass dan zu teuer. Sollen die den motorradspass untersagt worden ?

    Leben und leben lassen. Die herschenden haben schon zu viel einflues auf unseren leben.

  6. LGW Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    Dnepr oder Ural sind keine Referenz an die Technik von heute
    Ich hab da auch nicht an aktuelle Fahrzeuge gedacht, verstehe den Sinn hier nicht ganz. Ich habe damit nur meine Pro-ABS-Aussage relativiert das ich eben durchaus auch Motorräder ohne fahre, wenn es das Modell halt nicht mit gibt.

  7. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Und ich bin immer fasziniert wenn ich all den Mist über ABS lese. Pfahrschule, Follbrömsung. Da lachen nicht nur die Hühner.

    Wohlgemerkt: ich habe nichts gegen die, die keines wollen.
    Hi Peter - das geht mir genau so

    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    ...sehe keinen Wert darin 12 Kilo zusätzlich mit rumzuschleppen um mir ne Pseudosicherheit einzukaufen
    Das älteste 4-Kanal ABS eines PKW hatte vor über 20 Jahren keine 7 Kilogramm - möchte gerne einmal wissen, wo die 12 Kilo bei dem kleinen Möppi herkommen. Haste vielleicht nen bißchen zu viel ausgebaut? Motor ist aber schon noch drin, oder?

    Zitat Zitat von BMW-Hans Beitrag anzeigen
    Das zusätzliche Gewicht fällt sprichwörtlich nicht mehr ins Gewicht, da das heute meist verbaute neue Bosch-ABS ein bis zwei Kilo mehr ausmacht.

    Natürlich kann ein ABS gewisse physikalische Grenzen nicht aufheben und soll nicht zur Sorglosikgkeit verleiten, .
    So ist es Hans - sind gerade mal 0,7 Kg. Steht hier:

    http://www.bosch-kraftfahrzeugtechnik.de/de/de/component/component_1_1728.html?compId=2307

    Für den Fredstarter könnte dieser Link vielleicht ein paar Fragen beantworten.

    http://www.tourenfahrer.de/index.php?id=2975

  8. Registriert seit
    25.10.2010
    Beiträge
    53

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Dutchgit Beitrag anzeigen
    Solche dinger sind aber immer noch unterwegs.
    genau so wie autos ohne ABS, trecker, lkw und was alles noch.

    Viele leute koennen sich grade so ein motorrad leisten. Mit ABS wahr die spass dan zu teuer. Sollen die den motorradspass untersagt worden ?

    Leben und leben lassen. Die herschenden haben schon zu viel einflues auf unseren leben.
    Dutchgit, ich mag es auch nicht, dass der Staat den Bürgern Maßnahmen zu deren eigenen Sicherheit vorschreibt. Kein erwachsener Mensch sollte IMHO gezwungen werden, einen Helm zu tragen oder einen Sicherheitsgurt anzulegen. Das sollte in der Verantwortung eines mündigen Bürgers liegen. Auf eine ABS-Pflicht könnte ich auch verzichten. Zwei Argumente sprechen jedoch dafür:
    1. ein kürzerer Bremsweg nützt nicht nur der Sicherheit des Fahrers, sondern schützt auch andere Verkehrsteilnehmer.
    2. Wenn ABS serienmäßig in allen Motorrädern verbaut wird, ist es kein teures aufpreispflichtiges Extra mehr und wird dadurch erschwinglich für alle. Die ABS-Pflicht kommt also gerade den weniger zahlungskräftigen Käufern zugute.

  9. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #19
    Hinter der Helm-oder Gurttragpflicht stehen auch die Versicherungen, da es bei Unfallverletzungen schon relevant sein kann, ob die Gurte oder ein Helm getragen wurden. Dauer Arbeitsunfähigkeit, eventuelle Invalidität, alles für die Leistungspflicht wichtig. Die immer bessere Sicherheit und Schutz auch bei der Bekleidung senken die Risiken von schweren Verletzungen und damit verbundene Folgekosten. Das wirkt sich positiv auf den Prämienverlauf aus, vor zehn Jahren waren Motorräder explizit teuer. Viele Versicherungen gewähren bei einem Fahrzeug mit ABS oder anderen Assistenzsystemen wie ESP, ASR usw. Rabatt. So steht meine mit ABS ausgestattete G650GS mit dem Zusatz "Safeyed" in der Police.

    Aber zurück zum Eingangsthema. Ich kenne mich mit den älteren F's nicht aus, ich machte den Rücksprung von der schweren Tourerkategorie, die ich gleich nach der Prüfung immer mit 1100-er und über 100 PS fuhr, zum Anfängermotorrad mit 650ccm und 48 PS. Bin aber mit der leichten GS zufrieden.

    Habe beim Onlineportal Motorradhandel.ch nachgesehen, da sind zwei Dakars Bj 2000 und 03 mit ähnlichen Laufleistungen und Ausstattungen zu haben, die 03 mit ABS. Dafür wird zwischen CHF 4'600 und 5'800 aufgerufen. Vielleicht gabs 2000 noch kein ABS für die F.

    So erscheint mir mit 52'000 km ohne ABS der Preis reell. 2'900 € sind aktuell CHF 3'522.30. Versuchen, auf 2'600 zu einigen. Wenn Du's kaufst, wird ja noch die HU gemacht und Garantie gibt der Händler meist auch, zumindest 3 Monate.

  10. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #20
    Auf vier raeder ist mann noch sicherer geschutzt fuer ein unfall. Vielleicht sollen die versicherungen uns das motorradfahren mal untersagen.

    Na gut, ich lass das thema mal.

    Wir haben die dakar meiner frau gekauft fuer etwas uber 3000. Den wars noch saison. Hatt kein ABS, dafur aber neue radlager, reifen, LKL, groese durchsicht, oelwechsel, neue Wirth progresive ferdern und noch so was kram. Laufleistung 21000 km.
    Du sollst mit 2300/2400 jetzt fertig sein denke ich so.
    Die ventildeckel dichtung koennte einfach getauscht sein weil die alte undicht war oder kaput beim ventilspiel einstellen.
    Scheckheft dabei und alles drin ?


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Benzinpumpe laut - hilft ein Additiv oder lieber nicht?
    Von Struwie im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.05.2013, 13:23
  2. 2010er jetzt kaufen oder nicht ??
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 10:08
  3. Neue 07er GS Kaufen oder nicht
    Von smarthornet64 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 04:14
  4. Soll ich oder lieber nicht (1100gs kauf)
    Von kingpin im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 20:46
  5. 98er GS1100, kaufen oder lieber nicht?
    Von chemlut im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 21:13