Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Kauferfahrung F 650 gs?

Erstellt von ling80, 03.01.2008, 17:00 Uhr · 21 Antworten · 11.278 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    53

    Standard

    #21
    Zu der 1200er sag ich mal nix -
    mir war schon die 193kg schwere Dakar
    abseits des Asphalts etwas zu mopsig.....
    Die käme dann natürlich nicht mehr, oder nur in leichtem Gelände zum Einsatz, aber bis dahin ist ja auch noch etwas Zeit.

    Öhlins-Federbein
    Warum das denn, alle sind doch voll des Lobes bezüglich dem Luftfederbein?

    Im Endeffekt muss jeder wissen, zu was er ein Moped benutzen will. Anreise auf dem Hänger und "nur" Endurofahren, habe ich früher viel gemacht, will ich aber nicht mehr, da die Büchse dich unflexibel macht. Wenn dann wäre meine Motoradwahl allerdings so etwas wie 450 EXC

    Also Anreise mit dem Motorrad und da wäre mir die Sitzbank der X zu unbequem.

  2. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    515

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von schlork Beitrag anzeigen
    Warum Öhlins?
    Das Luftfederbein und ich:

    Kalt hängt die Kleine bei meinem Doppelzentner und 191cm den Arsch runter,
    wenn es dann wärmer wird, wird es strammer und soll gut sein.
    Ich brauch schon solo gut 8-9bar - pump das mal mit der Bordhandpumpe,
    da tropfste wie ein Kieslaster - will mein Baby auch noch mit, soll ich
    auf 11bar gehen....also irgendwie....als in der Bucht ein Öhlinsbein für
    rund 360€ wegging, war ich der glückliche Gewinner
    Wie gesagt, was der Bauer nicht kennt....
    Im Endeffekt muss jeder wissen, zu was er ein Moped benutzen will.Anreise auf dem Hänger und "nur" Endurofahren, habe ich früher viel gemacht, will ich aber nicht mehr, da die Büchse dich unflexibel macht. Wenn dann wäre meine Motoradwahl allerdings so etwas wie 450 EXC
    Also Anreise mit dem Motorrad und da wäre mir die Sitzbank der X zu unbequem.
    Ich hab schon bei den 10000km mit der Dakar nochmal rund dieselbe
    Strecke das Möppie auf dem Hänger mitgeschleift.
    Ist meiner Vorliebe für Mefo Stonemaster geschuldet.

    Aber gerade bei Bruder, Schwager und mir ist Familie und Kinder ein Aspekt.
    Die letzten Urlaube haben wir immer die Moppeds mit in den Urlaubsort mitgenommen,
    natürlich nebst Frau, Kind und Gepäck!

    Von den 2 Wochen Urlaub, die es in der Regel höchstens sind,
    dürfen die Jungs dann rund 3 Tage mit der Karre losziehen.
    Oder auch mal einen Tag mit Mädelz ohne Kidz.

    Die Dakar war dafür ideal und hätte ich mich nicht HalsüberKopf in die
    G650X-Rally verguckt, würd ich die Dakar nie hergegeben haben...

    In meinem Fall macht mich Büchse (VW-Bus ) erst richtig flexibel.
    Im Juni in den Seealpen zu dritt mit Bus und Moppeds im Hänger
    über Nacht runterreisen,
    dank Fahrerwechsel jeder mit ausreichend Schlaf intus gleich am
    nächsten Morgen das Mopped starten können - herrlich.

    Mit kleinem Gepäck vielleicht mal eine Übernachtung unterwegs,
    ansonsten Kreise rund ums Basecamp ziehen.

    Haben wir jetzt schon ein paar Mal gemacht
    und mir gefällt das immer besser

    Nicht Alle wollen dasselbe-es lebe die Vielfalt-Gruß aus Franken - Ray

    PS: Sitzbank neu polstern macht den Bock auch nimmer fett


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123