Ergebnis 1 bis 3 von 3

Kettenpflege

Erstellt von B2, 01.06.2006, 12:20 Uhr · 2 Antworten · 2.176 Aufrufe

  1. B2
    Registriert seit
    28.06.2005
    Beiträge
    371

    Standard Kettenpflege

    #1
    Hallo,

    fahre zwar schon seit 30 Jahren Motorrad, hab aber leider keinerlei Erfahrung mit Ketten. Nun habe ich meiner Frau eine 650er GS (02 / 15 TKm) gekauft und stehe nun sozusagen vor einem Kettenproblem.

    Deshalb ein paar blöde Fragen an die Eingeweihten:

    1.) Wie erkenne ich ob eine Kette defekt oder ok ist?
    2.) Wie erkenne ich ob die Kettenblätter defekt oder ok sind?
    3.) Wie sieht das mit der Reinigung und der Schmiererei aus?

    Als Unwissender habe ich jetzt mal zuerst den Kettenmax, Kettenreiniger und Kettenfett [weiß] von S 100 gekauft. Aber so ganz das Wahre scheint das Teil ja auch nicht zu sein.

    1.) Den Kettenreiniger konnte ich gar nicht in den Kettenmax reinblasen, weil der S 100 Kettenreiniger ein Schaum ist (hab ich erst gemerkt als es erst mal immer nur rückwärts aus dem Einfüllschlauch vom Kettenmax (dem mit dem kleinen Pin für Spraydosen) wieder raus kam.

    2.) Der Kettenreiniger von S 100 will nach Gebrauchsanweisung mit einem "scharfen Wasserstrahl" wieder abgewaschen werden. Das ginge im Kettenmax ja gar nicht.

    3.) In der Bedienungsanleitung zum Kettenmax steht, dass auf der Ketteneinlassseite zuerst der Reiniger reingeblasen wird und dann auf der Kettenauslassseite das Kettenfett. Das ist meines erachtens völliger nonsen. Wenn ich die Kette zuerst mit dem Kettenmax reinigen würde müsste ich doch dann als nächstes den Kettenmax selbst reinigen bevor ich das Kettenfett über den Kettenmax auftrage oder nicht?

    Also wer hat Ketten-Erfahrung und kann mich ein bisschen in die Geheimnisse einer wohlgepflegten Kette einweihen bitte.

    PS: Einen Dauerketten-Öler möchte ich NICHT montieren!!!

  2. okr
    Registriert seit
    24.05.2006
    Beiträge
    90

    Standard

    #2
    Hi,

    da kann ich endlich auch mal helfen, bin ja noch neu hier im Forum (Kardan), aber schon viele Jahre mit Kette unterwegs gewesen.

    Zum Verschleiß:
    Ob eine Kette verschlissen ist kann man am besten an der Längung erkennen, meist durch einen Roten-Bereich an der hinteren Achse gekennzeichnet.
    Manuell geht es auch, indem man am Kettenblatt die Kette versucht in längsrichtung vom Blatt zu ziehen. Das sollte kaum möglich sein, dann ist die Kette noch gut.
    Kettenblatt und Ritzel erkennt man am verlauf der Zähne, meist gibt es dazu auch sehr schöne Bilder in der Betriebsanleitung.

    Zur Reinigung einer Kette kann ich zwei sachen empfehlen:
    1. Vollreinigung
    Am besten mit ein bischen Diesel zu bewerkstelligen.
    Lappen mit Diesel Tränken und sauber wischen (geht sehr leicht, aber
    große Schüssel drunter stellen). Dann noch ein bischen mit einem festen
    Pinsel in Diesl getränkt die engen Stellen nachreinigen.
    Anschließend mit ein bischen Gabel-Öl (oder ähnlichen) die Kette
    abwischen (fast besser als ketten Spray - nach meinen Erfahrungen).
    2. Bei leichter Verschmutzung (Kein Kettenspray drauf) reicht es mit einem
    Lappen und etwas Gabel-Öl die Kette abzuwischen.

    Ich bin kein Fan von Ketten Spray, hatte zwar immer eine kleine Dose zur Not dabei, aber nie benutzt.
    Meine Moppeds hatten immer einen Scotty dran und das war echt genial.
    Welchen Öler man nimmt ist Glaubenssache, aber das man einem nimmt ist . . . .

    Grüße
    Oliver

  3. Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    88

    Standard

    #3
    Moin Oliver!

    Ich kann dir aus meiner Zeit mit Kette eine Empfehlung für die Kettenoelung geben.
    Da ich die Frage meinem damaligen Schrauber stellte, bekam ich einen Tipp den ich nur weiter geben kann.
    Das Zeug nennt sich HKS( http://www.hks-czech.de/ ) , es ist kein Fett sondern ein Oel, gibt es auch als Spray ( empfehle Oel ).
    Ich bin mit einer Kettenoelung so im Schnitt, bei trockener Straße, so ca. 1200KM und bei Nässe so um die 600-800KM gekommen.
    Die Vorbehandlung bzw. die Reinigung habe ich immer mit Radglanz gemacht, da es sehr gut reinigt und die Dichtungen nicht angreift, hat aber auch einen sehr gut Rost und Pflegeschutz.
    Meine Kette hatte damals über 40000 KM gehalten.
    Meine damalige Werkstatt musste ich wechsel, da keine BMW, sondern eine Triumph, KTM, Yamaha Werkstatt war bzw.ist.
    Sie benutzten es auf der Rennstrecke und bei den 24 H - Rennen.

    MFG
    jayjay


 

Ähnliche Themen

  1. Kettenpflege bei Kettensägen
    Von feuerrot im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.10.2008, 05:24
  2. Kettenpflege F 650 GS
    Von Flitzpiepe83 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.09.2008, 05:04