Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Kopfdichtung oder Wasserpumpe?

Erstellt von ixich, 09.01.2010, 22:46 Uhr · 11 Antworten · 5.271 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    64

    Standard Kopfdichtung oder Wasserpumpe?

    #1
    Hallo,

    Bei meiner GS, Bj. 2001, 35.000 KM, habe ich leichten Kühlwasserverlust. Gleichzeitig steigt der Pegel im Ölbehälter. Der Deckel hat einen weißen schmierigen Belag. Mein erster Verdacht, Kopfdichtung. Dann habe ich hier im Forum etwas von den Simmerringen an der kombinierten Öl-Wasserpumpe gelesen. Etwas verunsichert bin ich gestern in eine Werkstatt in meiner Nähe gefahren. Ist zwar eine freie, machen aber ausschließlich BMW. Schon seit zig Jahren. Die meinten, so einfach wäre das nicht. Die Pumpe schließen sie vor vorne herein aus. In dem Zwischenraum der beiden Flüssigkeiten wäre eine Ablaufbohrung. Wenn da was undicht wäre, würde da Öl oder Wasser herauskommen aber nicht in die andere Flüssigkeit überwechseln.
    Der Belag im Deckel könnte auch von vielen Kurzstrecken kommen. Als o nicht von mir. Ich habe sie erst ein paar Wochen und nur längere Strecken gefahren. Was der Vorbesitzer angestellt hat, kann ich nicht nachweisen.
    Also die Schrauber sagen mir, wenn, dann ist die Kopfdichtung hinüber. Preis 25 € plus ca. 250 € Einbau, incl. Ventilspiel einstellen. Da ich mir schon Öl, Filter, Kerze etc. für einen Service gekauft hatte, wäre es kein Problem alles mitzubringen. Sie würden es mir dann gleich mitmachen.
    Jetzt die Frage an Euch, was Eure Erfahrung zu der Sache sagt. Pumpe, Kopfdichtung oder was. Außerdem würde es mich interessieren was ihr zu dem Preis sagt. Ich denke der geht voll in Ordnung. Nur will ich das Geld nicht ausgeben und das Problem besteht vielleicht noch immer.

    Grüße aus der tief verschneiten Pfalz

    Ixich

  2. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von ixich Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Bei meiner GS, Bj. 2001, 35.000 KM, habe ich leichten Kühlwasserverlust. Gleichzeitig steigt der Pegel im Ölbehälter. Der Deckel hat einen weißen schmierigen Belag. Mein erster Verdacht, Kopfdichtung. Dann habe ich hier im Forum etwas von den Simmerringen an der kombinierten Öl-Wasserpumpe gelesen. Etwas verunsichert bin ich gestern in eine Werkstatt in meiner Nähe gefahren. Ist zwar eine freie, machen aber ausschließlich BMW. Schon seit zig Jahren. Die meinten, so einfach wäre das nicht. Die Pumpe schließen sie vor vorne herein aus. In dem Zwischenraum der beiden Flüssigkeiten wäre eine Ablaufbohrung. Wenn da was undicht wäre, würde da Öl oder Wasser herauskommen aber nicht in die andere Flüssigkeit überwechseln.
    Der Belag im Deckel könnte auch von vielen Kurzstrecken kommen. Als o nicht von mir. Ich habe sie erst ein paar Wochen und nur längere Strecken gefahren. Was der Vorbesitzer angestellt hat, kann ich nicht nachweisen.
    Also die Schrauber sagen mir, wenn, dann ist die Kopfdichtung hinüber. Preis 25 € plus ca. 250 € Einbau, incl. Ventilspiel einstellen. Da ich mir schon Öl, Filter, Kerze etc. für einen Service gekauft hatte, wäre es kein Problem alles mitzubringen. Sie würden es mir dann gleich mitmachen.
    Jetzt die Frage an Euch, was Eure Erfahrung zu der Sache sagt. Pumpe, Kopfdichtung oder was. Außerdem würde es mich interessieren was ihr zu dem Preis sagt. Ich denke der geht voll in Ordnung. Nur will ich das Geld nicht ausgeben und das Problem besteht vielleicht noch immer.

    Grüße aus der tief verschneiten Pfalz

    Ixich
    mein schrauber (auch ein freier, freiwillig seit jahrzehnten an BMW gekettet) sah das exakt anders herum. die kopfdichtung war für die zweite wahl. und seine annahme - gesichert durch die flüssigkeitsmehrung im öltank, sprach für seine these. ausserdem hat er recht behalten.

    zur ablaufbohrung: wo soll sich die befinden? :schulterzuck:

    der preis ist ok. solange nixx klemmt und schrauben rausgebohrt werden müssen...

    vile glück!
    und schreib mal von deinen erfahrungen!

    ralf

  3. LGW Gast

    Standard

    #3
    Wir hatten hier im Forum in den letzten drei Monaten zwei andere Fälle mit genau gleich gelagerten Symptomen, und da war es bei beiden wohl die Pumpe. Soll wohl auch ein "typisches" Problem sein bei dem Motor. Von daher hätte ich jetzt intuitiv bei der Fehlerbeschreibung auch die Pumpe als mögliche - günstigere - Lösung angegeben

    Öl rausgelaufen ist da auch bei keinem, wg. Ablauföffnung und so.

  4. Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    70

    Standard

    #4
    Ich lese schon ne ganze Weile hier im Forum, aber von einer wirklich defekten Kopfdichtung habe ich noch nicht gelesen. Zumindest war das "Problem" nach Wechsel der Kopfdichtung immer noch da

    Fazit: Kopfdichtung ist bei dem Motor seeehhhr selten kaputt, die Wasserpumpe dafür um so häufiger...

    Gruß

    Jürgen

  5. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    144

    Standard

    #5
    Hi Ixich,

    Wasserpumpendefekte kommen häufig vor.
    Meist läuft die Welle ein und er Simmerring kann nicht mehr dichten.
    Meist tropft dann das Kühlwasser auf den Krümmer und stinkt.

    Kontollier mal den Kühlmittelstand und beobachte mal, ob der weniger wird.
    Der Schmand im Öldeckel geht auch so schnell nicht weg. Da miusst du schon einige Kilometer fahren, bis das ganze verdampft ist.

    Hab Dir noch eine PN geschrieben.

  6. Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    64

    Standard

    #6
    So, ich gebe mal einen Zwischenstand. Meine GS steht jetzt in einer freien Werkstatt. Aber BMW-Spezialisten. Und es hat mich oder besser gesagt das Moped richtig erwischt. Pumpe. Kopf- und Fußdichtung sind hinüber. Kostenvoranschlag hält sich aber noch in Grenzen. 400 Euronen. Allerdings stelle ich Öl, Filter und Kerze selbst, da ich direkt im Großhandel an die Teile komme.
    Und da sie jetzt schon mal aufgebockt ist, lasse ich auch gleich noch den Hinterreifen wechseln. Also komme ich alles in allem so auf knapp über 500 - 550 €. So kurz nach Weihnachten und knapp vorm Birthday, genau die richtige Überraschung.

    Gruß

    Ixich

  7. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von ixich Beitrag anzeigen
    So, ich gebe mal einen Zwischenstand. Meine GS steht jetzt in einer freien Werkstatt. Aber BMW-Spezialisten. Und es hat mich oder besser gesagt das Moped richtig erwischt. Pumpe. Kopf- und Fußdichtung sind hinüber. Kostenvoranschlag hält sich aber noch in Grenzen. 400 Euronen. Allerdings stelle ich Öl, Filter und Kerze selbst, da ich direkt im Großhandel an die Teile komme.
    Und da sie jetzt schon mal aufgebockt ist, lasse ich auch gleich noch den Hinterreifen wechseln. Also komme ich alles in allem so auf knapp über 500 - 550 €. So kurz nach Weihnachten und knapp vorm Birthday, genau die richtige Überraschung.

    Gruß

    Ixich
    mahlzeit.
    ich fühle mit dir. wirklich!!!!!
    kannst du bitte mal gegebenenfalls
    was zur belegbaren schadensursache sagen??
    das wäre durchaus von allgemeinem interesse!!
    ralf

  8. LGW Gast

    Standard

    #8
    Würde mich auch mal interessieren, das ist ja schon quasi ein "Totalschaden"

  9. Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    64

    Standard

    #9
    Darüber lässt sich wohl schwerlich eine Aussage machen, da ich die Maschine erst vor ein paar Monaten gekauft habe. Anscheinend nahm es der Verkäufer (privat), bei der Schilderung der Historie und der Wartung, nicht sehr genau.
    Auf jeden Fall bin ich geheilt davon, privat günstiger an ein Fahrzeug zu kommen. In meinen 35 Jahren in denen ich Fahrzeuge bewege, hatte ich ich immer bei gewerblichen gekauft. Das erste Mal privat und gleich so eine Sch....
    Dank des Vertragsformulars eines großen gelben Engels, ist bei dem Vorbesitzer nichts zu machen. Gekauft wie gesehen etc. pp

  10. Registriert seit
    30.10.2009
    Beiträge
    64

    Standard

    #10
    So mal die letzte Meldung. Seit gestern habe ich sie wieder. Kosten, 535,95 €. Zu der Reparatur sind noch ein paar Kleinteile, die sich natürlich summieren und ein neuer Schlauch dazu gekommen. Die Rechnung wurde mir Punkt für Punkt genau erklärt. Dass ich verschieden Teile selbst angeliefert habe, war absolut kein Problem. Eine Durchsicht mit dem Hinweis, was in der nächsten Zeit an Verschleißteilen kommen wird. Kostengünstiger wie beim freundlichen war die Reparatur auf jeden Fall. Wer in der Südpfalz wohnt, MTS in Landau, ein gute Adresse.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wasserpumpe F650GS
    Von Poldi16 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 19:27
  2. Kopfdichtung durch?
    Von nelm8 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 22:41
  3. Loch an der Wasserpumpe
    Von DerThomas im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 21:44
  4. Neue Kopfdichtung
    Von razer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 12:57
  5. Wasserpumpe reparieren
    Von ha_pe im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 19:40