Ergebnis 1 bis 10 von 10

Leicht quitschendes Geräusch unter Last

Erstellt von EagleEye0183, 27.09.2014, 21:10 Uhr · 9 Antworten · 1.002 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    3

    Standard Leicht quitschendes Geräusch unter Last

    #1
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe ein Problem mit meiner BMW F650GS Bj. 2004.

    Wenn ich Gas gebe ist so ein leicht pfeiffendes Geräusch (wie eine nicht geschmierte stelle), was den Ton auch erhöht wenn ich Gas gebe... Bei ziehen des Kupplungshebels oder im Leerlauf ist dies weg. Auch wenn ich es auf den Haupständer stelle und Gas gebe ist es nicht zu hören, sprich nur unter Last...Beim einlegen eines neuen Ganges erhöht sich der Ton nicht, sondern fängt wieder von vorne an. Ich dachte hier schon ob das vllt. vom Getriebe kommt?!

    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen?

    Lg Eagle Eye

  2. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #2
    Hallo
    Zitat Zitat von EagleEye0183 Beitrag anzeigen
    Wenn ich Gas gebe ist so ein leicht pfeiffendes Geräusch (wie eine nicht geschmierte stelle), was den Ton auch erhöht wenn ich Gas gebe... Bei ziehen des Kupplungshebels oder im Leerlauf ist dies weg. Auch wenn ich es auf den Haupständer stelle und Gas gebe ist es nicht zu hören, sprich nur unter Last...Beim einlegen eines neuen Ganges erhöht sich der Ton nicht, sondern fängt wieder von vorne an. Ich dachte hier schon ob das vllt. vom Getriebe kommt?!
    Mit den wenigen Angaben ist es im Rahmen einer Ferndiagnose nicht so leicht zu lokalisieren.
    Im einfachsten Fall ist es nur die zu schlecht geschmierte Kette (alle 500 km Kettenspray).
    Ein Getriebe- oder Kupplungsproblem wäre schon etwas schlimmeres und könnte zum fast-Totalschaden werden.
    Könnte aber auch ein Lagerschaden sein.
    All diese Punkte sind nicht zwangsläufig lastabhängig, können sich aber vor allem in der Anfangsphase sein.

    Eckart

  3. Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    3

    Standard

    #3
    Hallo Eckart,

    vielen Dank für deine Antwort!
    Leider ist es auch für mich schwer nachzuvollziehen wo es genau herkommt, da ich es nicht im Stand höre...
    Ich habe jetzt schon versucht die Kette zu spannen, Motoröl und Kühlflüssigkeit aufgefüllt, da dies ein wenig zu niedrig war... Aber leider ist es immer noch...

    EagleEye

  4. Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    24

    Standard

    #4
    Hallo Eagle Eye,
    ich tippe auf Kupplungsrutschen, also entweder verschlissene Beläge oder Druckfedern.
    Sollte sich dies heraus stellen, dann besser Beläge und Federn erneuern.

    Schöne Grüße
    Dieter

  5. Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    3

    Standard

    #5
    Hallo zusammen
    und nochmals vielen vielen Dank euch für die vielen Antworten!
    Ich habe jetzt bewusst ein wenig abgewartet... sry!
    Ich habe sie am montag nochmal bissle durchgeschaut und die kette mit kettenreiniger und dampfstrahler komplett sauber gemacht, auch das vordere Ritzel. Dazu nochmal komplett geputzt. Danach die Kette wieder mit kettenspray geschmiert und in die sonne gestellt, das sie abtrocknen kann. Ich bin jetzt ca. 25 km gefahren und hatte das pfeiffen nicht mehr! Ich weiß es nicht genau, entweder es kommt vom putzen oder irgendwelches wasser ist durch das in die Sonne stellen verdampft... :-D. Ich weiß es nicht genau, aber im moment ist es weg!
    LG EagleEye

  6. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #6
    Hast du da grad echt Dampfstrahler geschrieben?

  7. Registriert seit
    20.03.2013
    Beiträge
    568

    Standard Leicht quitschendes Geräusch unter Last

    #7
    @FP91: Ja hat er
    @ eagleeye0183: und daran kann es auch liegen, dass die Kette quietscht. Wenn du die mit dem Dampfstrahler "sauber" machst, pustest du auch die Ölfüllung aus den O-Ringen und ersetzt sie durch Wasser.
    Nun geschehen zweierlei Dinge:
    Erstens das Wasser verdunstet die vormals gut geschmierten Teile der Kette reiben nun ohne Gleitfilm aufeinander. Metall auf Metall erzeugt dann ein quietschen.
    Zweites wird noch etwas Wasser übrig bleiben, welches dann mit Luftsauerstoff beginnt das Metall zu oxidieren. Der entstehende Rost hat ein größeres Volumen als das vormalige Metall und dehnt sich aus. Die Teile der Kette klemmen mehr und mehr zusammen und erzeugen beim Losbrechen ein quietschendes Geräusch.
    *klügscheissmodusaus*
    Du malträtierst damit deine Kette!
    Mein Rat: Machs nicht nochmal.

    Gruß Grandy

    Edit: wenn du die Kette schon öfter so "behandelt" hast, erklärt dass das Quietschen.

  8. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #8
    Hallo,

    Vielleicht müsste man die Ausführungen von Grandy noch etwas präzisieren:

    Man kann durchaus einen Dampfstrahler zum Reinigen der Kette verwenden, aber nur so, dass man die Kette abspült ähnlich wie bei einem Regen, indem man die Düse auf Abstand hält. Da man so keine mechanische Reinigungswirkung hat, hilft man mit Chemie - Kettenreiniger - nach.

    Geht man dann doch zu dicht ran, passiert das, was Grandy beschrieben hat.

    Alle Motorräder mit Kette haben heute O-Ring oder X-Ring-Ketten, so dass Tips aus Büchern für Oldtimer ("Kette in Fett auskochen") heute nicht mehr anwendbar sind.

    Hattest Du die Kette doch abgestrahlt, wird sie nicht gleich hinüber sein, aber je nach Schädigung wird die Lebensdauer herabgesetzt sein, d. h. die in der Bedienungsanleitung beschriebenen Verschleißgrenzen werden schneller erreicht. Man kann versuchen, die Folgen durch überdurchnittlich häufiges Nachfetten etwas zu kompensieren, ganz gelingen wird das aber nicht, weil das Kettenfett ja eigentlich gar nicht die die Rollen eindringen soll und kann, wo sich normalerweise die von den O-Ringen eingeschlossene Fettfüllung befindet.
    Das Kettenspray kommt übrigens auf die Innenseite der Kette, denn es soll die Kontaktfläche mit dem Ritzel und dem Kettenrad geschmiert werden.

    Falls das Quietschen tatsächlich die von Grandy vermutete Ursache hatte, wird es bald wieder auftreten.

    Auch eine korrekt behandelte Kette kann gegen Ende ihrer Lebensdauer, evtl. auch schon vor Erreichen der Verschleßparameter, Defekte bekommen. So könnten O-Ringe reißen, worauf das betroffene Kettengelenk nicht mehr richtig geschmiert wird, auch mit der Folge, dass es quietscht. Bei Defekten sollte man die Kette auch austauschen.

    Eckart

  9. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #9
    Das Problem sind eben die O-Ringe. Das Wasser kommt durch den Druck rein, aber nicht mehr von selbst raus.

    Außerdem halte ich Kette reinigen abseits von absoluten Geländefahrzeugen für eine Erfindung der Reinigungsmittelindustrie. Aber die hats mit ihren Produkten auch speziell auf die Herren älteren Semesters angelegt. Mein Vater schleppt so ein Zeug auch immer an, und ich muss meine arme 650er DR davor beschützen.

    Ab und zu bissl mehr Gas geben - da fliegt der Dreck dann von selbst ab ...

  10. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #10
    http:// http://www.24mx.de/kettenspray-a9-motocross-1

    So Kettenspray kost schon teuer Geld......


 

Ähnliche Themen

  1. Scheppernde Geräusche unter Last, 10er TÜ
    Von dickes B im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 19:39
  2. Metallisch schlagendes Geräusch im Getriebe / Kupplung unter Last
    Von timothey im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 16:20
  3. Zwitschern unter Last ????
    Von chrissivogt im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 01:31
  4. Infernalische Geräusche unter der Sitzbank...
    Von mkrudewig im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 13:14
  5. Geräusch im Last - und Schiebebetrieb
    Von Bruno im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 22:36