Ergebnis 1 bis 10 von 10

Motor geht aus???

Erstellt von wiesinger, 29.06.2011, 10:40 Uhr · 9 Antworten · 3.869 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    5

    Unglücklich Motor geht aus???

    #1
    Ich habe in letzter Zeit mehrmals das Problem, dass meine BMW F650GS
    BJ. 2006 im eher niedrigigeren Drehzahlbereich kurz ausgeht. Die ABS Lampe und die Öldrucklampe leuchten kurz, der Tacho bzw. Drehzahlmesser fallen runter, bis sich das Motorrad wieder fängt und danach wieder normal läuft. Hatte das bei letzter Ausfahrt ca. 4 mal.
    Ist einfach lästig.
    An der Batterie kann es nicht liegen, habe mit meinen Mechaniker gestern
    das überprüft. Er meinte irgendein Wackelkontakt. Aber wo soll man da anfangen zu suchen.
    Kann mir vielleicht jemand helfen, der das Problem kennt.
    Danke

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #2
    Zündung an, gas voll auf, ganz zu, zündung aus, zündung an, wieder voll auf und zu und wieder zündung aus. Danach zündung an und ohne gas zu geben anlassen.

    Wenn es das nicht war, auf kabelbruch am zündschloss prüfen.

    --
    Philofax - send w/ tapatalk

  3. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #3
    MOMENT....
    Phil, sprichst Du vom "resetten"? Muss da nicht erst die Batterie abgeklemmt werden, kurz warten, Batterie wieder anklemmen und dann die Gaszugprozedur???

    Jürgen

  4. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von GS Endurist Beitrag anzeigen
    MOMENT....
    Phil, sprichst Du vom "resetten"? Muss da nicht erst die Batterie abgeklemmt werden, kurz warten, Batterie wieder anklemmen und dann die Gaszugprozedur???

    Jürgen
    hmm, sollte nicht zwingend notwendig sein, vor allem wenn gerade erst die
    batterie als ursache ausgeschlossen wurde, also vermutlich die klemmen
    geprueft und gefettet wurden.

    wobei ich persoenlich mehr auf kabelbruch am zuendschloss tippen wuerde.

  5. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #5
    Ja, es geht nicht um die Batterie, aber muss zum resetten nicht komplett der Strom abgeklemmt werden. Solange Strom dran ist, meine ich, kann nix resttet werden und dann wieder hochgefahren werden.... denn die Uhr läuft ja weiter.
    Also, nicht falsch verstehen, aber ich meine STROM komplett abtrennen. Und dann alles wieder hochfahren lassen.
    Bin aber kein Fachmann

  6. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von GS Endurist Beitrag anzeigen
    Ja, es geht nicht um die Batterie, aber muss zum resetten nicht komplett der Strom abgeklemmt werden.
    ich glaube nicht, denn die falsche drosseklappenstellung, die fuer das
    absterben verwantwortlich ist, sitzt ja bereits im speicher. mit abklemmen
    und anklemmen versetzt man den bordcomputer ja nicht in einen "programmier
    mich modus".

  7. Registriert seit
    19.10.2009
    Beiträge
    223

    Standard

    #7
    Hallo zusammen.


    Habe (hatte) das gleiche Problem. Abends von der Arbeit heimgefahren da ging sie 3-4 mal AUS. Sprang dan wieder schwerfällig an nach ca. 3 mal starten.

    Habe sie am nächsten tag resetet mit dieser Prozedur:

    Kalter Motor Zündung ein, aber nicht starten! Warten bis Reserve, Temperatur u.ä. Leuchten ausgehen. Dann den GASgriff dreimal voll aufdrehehn und langsam zurück dann Zündung aus.
    Nach ein paar minuten hören die Geräusche (klicken aus dem Cockpit) auf.
    Dann zündung an, warten bis Reserve, Leuchten wieder aus sind und OHNE Gas starten.

    Hat bei mir einwandfrei funktioniert.
    Seitdem läuft sie besser!!

    Mfg Flo

    PS: Phil hast ein Foto von der Nonne????

  8. ChB
    Registriert seit
    08.08.2010
    Beiträge
    23

    Standard

    #8
    Hallo,

    um die F 650 GS zu resetten muss nicht die Batterie abgeklemmt werden. Dieses Problem hatte ich auch, aber bei mir trat das Problem nur auf wenn ich den Elektrostarter nicht richtig durchgedrückt hatte.

  9. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #9
    Noch ein Vorschlag. Nach einer gewissen Zeit versifft der Ansaugstutzen mit Öl-Wasserresten von der Kurbelhäuseentlüftung.Als Beipass angelegt die Luftzufuhr für die Leelaufregelung.Der kleine Automat ist mit zwei Schrauben befestigt. Mein Vorschlag lautet. Den Luftfilterkasten entfernen, mit Lappen oder Küchentücher reinigen, den Ansaugstutzen und den Beipasskanal von Schmutz befreien. Ist nicht so schwierig wie man glaubt.

  10. Registriert seit
    19.01.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #10
    hatte damals bei meiner Ktm ein ähnliches Problem, bei mir war es der Killschalter im Seitenständer.......der hatte nen wackler und immer wieder die Zündung unterbrochen.... wenn du nicht fündig wirst überbrücke den Schalter mal.

    gruss nic


 

Ähnliche Themen

  1. Motor geht halbwarm aus
    Von createch2 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.07.2013, 11:15
  2. Motor geht aus
    Von supergünnie im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 14:05
  3. Motor geht aus...
    Von teebeutel im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 21:37
  4. motor geht einfach aus
    Von scr im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 19:19
  5. Motor geht beim 1. KM aus!
    Von Monstermammi im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 08:24