Ergebnis 1 bis 8 von 8

Motor springt nach Ölwechsel schlecht an

Erstellt von Stephan, 24.11.2005, 21:33 Uhr · 7 Antworten · 4.854 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    10

    Standard Motor springt nach Ölwechsel schlecht an

    #1
    Ich verfolge dieses Forum schon seit längerem als Gast. Habe mich jetzt aber doch entschlossen mich anzumelden, da ich mit meiner F650GS Bj`03 ein Problem habe.
    Ich habe am letzten Wochenende den planmäßigen Ölwechsel incl. Filterwechsel gemacht. Seit dem springt der Motor im kalten Zustand unheimlich schlecht an. Das war vorher bei tiefsten Temperaturen auch nicht der Fall. Das Öl ( bei BMW Hannover gekauft ) ist 20W-50. Man sagte mir dass sie das nur benutzen. Hat irgend jenmand in diesem Forum evtl. eine Erklärung für das Problem. Bei BMW sagte man lediglich ich sollte mal 10W-40 probieren, ich habe aber ehrlich gesagt keine Lust nochmal alles auseinander zubauen.

    Wäre nett, wenn sich mal einer gedanken machen könnte. Danke

    Gruß Stephan

  2. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #2
    Hi Stephan,
    Das mit dem Ölwechsel kann nicht sein.
    Da hat sich ein Fehler eingeschlichen,gerade als der Ölwechsel durchgeführt wurde.
    Ob 20/50 oder 10/40 spielt bei den jetzigen Temps
    keine Rolle.
    Wenn der Anlasser voll durchdreht ,also Batt.voll,
    mach mal eine neue Kerze rein.Ich habe gelesen,
    dass die 650er ein Kerzenfresser ist.
    Peter

  3. Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    10

    Standard

    #3
    Danke für die Antwort. Lohnt es sich eigentlich die doch erheblich teureren Iridium-Kerzen zu nehmen oder tuts auch die normale von NGK?? Von BMW bin ich allerdings doch etws enttäuscht, da man mir nur sagte, dass ich anderes Öl nehmen soll, es scheit doch so zu sein, das sie es drauf anlegen, dass man die Maschine nur noch in der Werkstatt warten lässt.

    Gruß Stephan

  4. Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    10

    Standard

    #4
    Moin,

    ich hab die Zündkerze mitlerweile auch getauscht, aber da Problem besteht weiterhin. Kann das doch am Öl liegen, dass die Maschine im klaten Zustand so schlecht anspringt?? Ich bin ehrlich gesagt sonst etwas ratlos. Wäre nett, wenn jemand mir weiterhelfen könnte.

    Gruß

    Stephan

  5. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #5
    Hi Stephan,
    Da du eine 03er hast,müsstest du einen Einspritzer haben.Da ich nicht genau weiss,ob es dabei ein Kaltstartventil oder einen Zusatzluftschieber
    für den Kaltstart gibt,würde ich mal die Tankattrappe
    runter nehmen.schaun wie die Anreicherung beim
    Kaltstart geregelt ist.Dann kannst du einfach etwas
    (nur einen kleinen,kleinen Schluck) Sprit in den Ansaugtrackt kippen.Nun wartest du einen Moment,startest dann.Geht ja gut bei der 650er
    da der Tank hinten ist.Wenn das Bike dann sofort ein Lebenszeichen gibt,hast du ein Prop mit besagter
    Kaltstarteinrichtung.Bist du gut im Schrauben?
    Peter

  6. Ulf
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    353

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Peter
    Ob 20/50 oder 10/40 spielt bei den jetzigen Temps
    keine Rolle.
    Doch, genau das ist der Grund. 20W50 ist was für Süditalien. Ich hatte auch mal 20W50 drin: ein einziges Mal. Sogar noch im März brauchte der Hobel eine halbe Stunde, um halbwegs geschmeidig zu laufen.

    Zitat Zitat von Peter
    Ich habe gelesen, dass die 650er ein Kerzenfresser ist. Peter
    Wo hast Du das denn gelesen? Ich kenne doch einige F-ahrer über www.f650.de, wo sowas nun wirklich kein Thema ist.

    Ulf

  7. Ulf
    Registriert seit
    14.08.2004
    Beiträge
    353

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Peter
    Wenn das Bike dann sofort ein Lebenszeichen gibt,hast du ein Prop mit besagter
    Kaltstarteinrichtung.Peter
    Kaltstarts werden mit dem Schrittmotor erledigt, welcher auch zur Leerlaufregelung genutzt wird. Die Technik hat BMW dann später bei der 1200er übernommen.

    Funktioniert die Leerlaufregelung, ist der Schrittmotor in Ordnung. Der Kühlwassersensor hat noch Einfluß auf das Kaltstartverhalten. Wäre natürlich möglich, daß der Sensor oder dessen Stecker/Zuleitung zufällig mit dem Ölwechsel hinüber ging.

    Ulf

  8. Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    10

    Standard

    #8
    Danke für die Antworten. Ich hab das die letzten Tage mal beobachtet, es scheint wirklich so zu sein dass es das Öl ist, da es in den letzten Tag ja nicht so kalt war. Das mit dem Anspringen klappte besser als in den Tagen nach dem Wechsel als es ziemlich kalt war. Man sagte mir allerdings dass 20W-50 ( hab bei einer großen freien Motorrad Werkstatt nachgefragt ) ein Mehrbereichsöl für Mitteleuropa sei. Quasi auch für Deutschland ( oder zählt die Lüneburger Heide schon zu Nordeuropa *g* ).
    Ich beobachte dass nochmal weiter und sonst lasse ich den Mist wieder ab und probiers mit 10W-40 nochmal.

    Danke für eure Hilfe

    Gruß

    Stephan

    P.S.: In Hannover muss es wohl noch mehr Maschinen geben die nicht anspringen. Der Freundliche sagte mir, dass sie das nur verwenden *g*


 

Ähnliche Themen

  1. GS ADV springt schlecht an ???
    Von DJT1200ADV im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.08.2012, 19:50
  2. Tü springt schlecht an
    Von MrUdo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 13:23
  3. R80GS springt schlecht an
    Von purer im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 00:09
  4. Q springt auf Fähre schlecht an...
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 16:02