Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Motoröl- Erfahrungen

Erstellt von DerThomas, 29.06.2010, 19:49 Uhr · 15 Antworten · 10.247 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #11
    Aha, da weiß man ja dann schonmal worauf man achten sollte.
    Hat denn jemand Erfahrungen mit dem Öl was anfangs verlinkt ist?

  2. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #12
    Ist ein einfaches mineralisches 15W-40, aber nach meiner Meinung zu teuer. 5 ltr. 15W-40 mit API Klassifizierungen SF, SG oder SH gibt es in Baumärkten und Restpostengeschäften ab € 9,99. Für fast € 20,-- kannst du dir besser ein Markenprodukt wie z.B. Castrol GTX 15W-40 holen.

    CU
    Jonni

  3. Registriert seit
    05.12.2009
    Beiträge
    159

    Standard

    #13
    Hallo Thomas,
    ich fahre seit zig Jahren 08/15-Öl 15W-40 in meinen Singles. Das Öl erfüllt die vom Hersteller geforderte Norm. Da reicht dann schon Baumarktöl! Bei Laufleistungen bis 70.000 KM (nicht defekt, sondern Verkauf mit gesundem Motor) bislang noch nie Probleme gehabt! Mehr auszugeben halte ich für überflüssig, insb. wenn man die kurzen Wechselintervalle einhält!

  4. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Dann will ich das mal präziser machen:
    - Jaso MA (seit 1999) ist gänzlich ohne Friktionsmodifizierer und ist für die meisten Motorräder mit Nasskupplung vorgeschrieben.
    - Jaso MB (seit 2006) enthält als einzige Klassifikation einen Friktionsmodifizierer und ist für bestimmte neuere Motorräder und Scooter freigegeben, nicht verwendbar für Motorräder bei denen MA verlangt wird (das sind bisher die meisten).

    Mehr: clicky

    Wie immer: Einfach in der Bedienungsanleitung nachschauen, da steht es.
    Der letzte Satz sagt fast alles, nur neigen europäische Hersteller nicht immer dazu, auch die JASo Specs zu berücksichtigen (zum. nicht bei älteren Mopeds). Und, solange da nichts von JASO MAx steht, würde ich entweder nur eines der explizit vom Motorradhersteller freigegebenen Öle verwenden, oder eben eines, das ausdrücklich mit JASO MAx beworben wird. Keinesfalls würde ich ein JASO MB spezifiziertes Öl einfüllen, denn ein (ungünstigstenfalls) Unterschied von Faktor 5 (FÜNF!) beim Gleitreibungsbeiwert und knapp 2.2 beim Haftreibungsbeiwert zuungunsten des MB-Öles können über die Funktion der Nasskupplung entscheiden. Das macht sich möglicherweise bei moderater Fahrweise, womöglich immer nur solo, ohne größeres Gepäck, im Flachland noch nicht bemerkbar, das böse Erwachen kommt dann aber spätestens im Alpenländle, mit der weltbesten Sozia (FatMama) hintendrauf und Gepäck für ca. 8Wochen (bei nur 14Tg.n Ausflugsdauer, aber "Sie" ist eben dabei).
    Zur allg. "Wirksamkeit"/Aussagekraft derartiger Kennzeichnungen noch etwas aus dem Alltag:
    Sowohl von Straßen(renn)fahrern als auch solchen, die ihr Motorrad wirklich auf der Rennstrecke nutzten, wurde leichte Neigung zu Kupplungsrutschen mit dem ultrafortgeschrittenen , vollsynthetischen Produkt 15W-50 eines namhaften gelben Motorölherstellers verzeichnet. Bei Verwendung des teilsynthetischen Produktes (genauso fortgeschritten, nur nicht "Ultra") des gleichen Herstellers, gleicher Viskositätsbereich, gab's die Klagen nicht. Da beide Öle mit "MA" beworben werden/wurden, lässt sich das nur über den zulässigen Bereich (JASO Spezifikation für "MA"-Öle) der Haft- bzw. Gleitreibungsindizes erklären (denn beide müssen ja innerhalb der JASO MAx Testspezifikation gelegen haben). Das sind aber nur knapp Faktor 2.2 bei der Haftreibung, gut 1.7 bei der Gleitreibung, nicht aber Faktor "5" bzw. "2.2".

    Nicht immer ist, offensichtlich, das Bessere des Guten Feind.

    Also Handbuch konsultieren, Öl entsprechend Motorradherstellervorgaben auswählen, ggfs. "MA" hinzufügen und das Öl danach kaufen.
    Keinesfalls ein "billiges" Autoöl nehmen ("billig" ist etwas "zu billigendes", dessen Eigenschaften dem Preis angemessen sind. "T(h)euer" wird's, wenn man glaubt, etwas sei "billig", ohne daß es das ist), auch dann nicht, wenn die Kupplung die meiste Zeit trocken läuft (soll's ja bei div. BMW-Modellen geben, hörbar bei Duc's, nur vermeintlich trocken bei H-Ds). Aktuell gehört keines der Auto-Leichtlauföle in ein Motorrad (ich nehme mal die "ganz Harten" aus, die natürlich im kanadischen Winter unterwegs sind, o. auch nur im Dezember am Polarkreis, zur Savalen- o. Kristallrallye im Februar in Norge, im Winter in der "Hohen Tatra", jenseits des Ural o. "der").
    Die "Einsparung", durch Verwendung eines niedrigpreisigen "Baumarkt"öles, ist eine Lachnummer bei einem o. max. zwei Ölwechseln/p.a.
    Und, auch wenn's während der eigenen Nutzungsdauer des KFZ keine Rolle spielen sollte, solllte man ev. auch mal an die Käufer von Gebrauchtfahrzeugen denken (solche soll das ja auch hier geben).
    Eine Frage der Ehre (und, wenn jeder ehrlich wär -was die Verwendung/Berufung auf "Ehre" impliziert!-, gäb's kaum Probleme bei Gebrauchtkäufen etc. (aber das ist eine, von Öl, vollkommen losgelöste Diskussion)).

    Grüße
    Uli

  5. Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    21

    Standard

    #15
    Meine Erfahrungen über die letzten 8.000 km:

    Castrol GTX 10-W40 ist das einzige Öl, das mir noch in den Tank meiner 02er GS kommt....

    Beim empfohlenen vollmineralischen hatte ich bei Betriebstemperatur nur noch Probleme mit dem Leerlauf-Finden, kein Spass sach ich Euch!

    15-W40 liegt irgendwo dazwischen - als Ganzjahresfahrer mit Preisbewusstsein (nicht nur "Geiz ist Geil" Mentalität) ist für mich das Castrol ideal.

    Bei der Tante gab es mal entsprechende Angebote....

    Gruß, Fuzzi

  6. Registriert seit
    17.05.2010
    Beiträge
    35

    Standard

    #16
    Also, ich habe heute den Ölwechsel mit diesem Polo-Öl gemacht. Die Viskositätsklasse passt und das Öl ist, wie alle anderen Polo- Öle auch, für Kupplungen im Ölbad gedacht.
    Ich denke nicht, dass man 40, 50 oder gar 60€ für 5l Öl ausgeben muss. Da spielen die Ölmultis mit den Ängsten der Verbraucher. Ich selbst kenne auch niemanden, der auf Grund schlechten Öls Probleme mit der Maschine hatte. Wenn lag es nur am falschen Öl( z. B. Kupplungsrutschen oder Rasseln)
    Gruß


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Motoröl
    Von Thomas123 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.06.2012, 21:00
  2. Motoröl
    Von www.lindlerhof.at im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 15:21
  3. Motoröl
    Von 1200erter-GSler im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 09:14
  4. Motoröl
    Von BMWHP2 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 06:17
  5. Motoröl
    Von Asterix im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 17:08