Ergebnis 1 bis 9 von 9

Nach Umkippen startet die 650 nicht mehr

Erstellt von schramme, 18.03.2008, 22:45 Uhr · 8 Antworten · 1.690 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    3

    Standard Nach Umkippen startet die 650 nicht mehr

    #1
    Hallo zusammen!!

    Gestern Nacht ist meine F650GS Bj 06 auf dem Gehweg umgekippt. Bei starkem Wind und Regen haben die Gehwegsteine (diese kleinen Mosaiksteine) nachgegeben und die Maschine ist trotz Hauptständers nach rechts umgekippt. Glücklicherweise ist nicht viel passiert. An der Maschine ist äußerlich nichts kaputt.
    Aber ich bekomme sie nicht mehr an.
    Man hört den Starter arbeiten, die Maschine ackert(also das typische Geräusch...), aber sie kommt nicht. Am Ende des Startversuches gibt es ein unschönes "knallendes Knacken" und dann ist Schluß!!

    Augenscheinlich sind keine Flüssigkeiten(Öl usw.) ausgelaufen.

    War erst paar Tage vorher bei der 10000km-Inspektion bei BMW ohne Mängel.

    Hat jemand sowas schonmal gehabt? Woran könnte es liegen? An der Schräglage? Sie muß einige Stunden auf der rechten Seite gelegen haben. Ist vielleicht irgendwo Regenwasser reingelaufen?
    Oder ist es nur ein Zufall und es ist ein "normaler" technischer Defekt?

    Schon mal vorab DANKE für eure Tips!!!!!!

    Grüße
    Gabi

  2. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Beitrag

    #2
    Hi Gabi,

    wenn dein Moped längere Zeit auf der Seite gelegen hat, kann der Brennraum durch übergelaufene Vergaser mit Sprit geflutet sein. Das Problem hatte ich schon zweimal. Habe die Kerzen gesäubert, den Moter ohne Kerzen mit dem Anlasser durchdrehen lassen, Kerzen wieder rein und dann ging es wieder.
    Hat bei meinen immer geklappt!

    Gruß

    Andreas

  3. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von GStatten Beitrag anzeigen
    Hi Gabi,

    wenn dein Moped längere Zeit auf der Seite gelegen hat, kann der Brennraum durch übergelaufene Vergaser mit Sprit geflutet sein.
    ...
    Er hat eine GS aus '06. Da ist nix mit Vergasern; die hat 'ne Einspritzung.
    Was ist mit dem Not-Aus? Versehentlich beim Aufheben aktiviert?

  4. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Beitrag

    #4
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Er hat eine GS aus '06. Da ist nix mit Vergasern; die hat 'ne Einspritzung.
    Was ist mit dem Not-Aus? Versehentlich beim Aufheben aktiviert?

    Sie hat, Hermann, sie hat eine GS von 06 ohne Vergaser

    Gruß

    Andreas

  5. Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    3

    Standard

    #5
    [quote=GStatten;165622]Hi Gabi,

    wenn dein Moped längere Zeit auf der Seite gelegen hat, kann der Brennraum durch übergelaufene Vergaser mit Sprit geflutet sein. Das Problem hatte ich schon zweimal. Habe die Kerzen gesäubert, den Moter ohne Kerzen mit dem Anlasser durchdrehen lassen, Kerzen wieder rein und dann ging es wieder.

    Haben die Kerzen ausgebaut und etwas gereinigt. Leider ohne Erfolg!
    Gabi

  6. Smile Gast

    Standard evtl. Feuchtigkeit

    #6
    Hallo Schramme

    Wenn möglich stelle die Kleine mal 1-2 Tage trocken unter. Hatte einen ähnlichen "Vorfall" mit allerdings nur 45 Grad Schräglage bei einem Gewitterschauer. ENDE

    Danach trocken gestellt und mit Druckluft mal die Steckverbindungen ausgeblasen und schon lief die Kleine als wär nie etwas gewesen.

    Außerdem Batterie abgeklemmt und frisch geladen.

  7. Registriert seit
    25.01.2008
    Beiträge
    367

    Standard

    #7
    Hey Gabi. Was das "knallende Knacken" angeht, da mach dir mal keine Sorgen. Das haben die "alten F 650" auch, zumindest die beiden die bei mir stehen. Wenn der Motor abstirbt, gibt es das auch. Ist IMHO nur die Dekompression, die aufgrund der fehlenden Drehzahl wieder "aufmacht"...

    Verbessert mich bitte, wenn ich hier Müll schreibe!

  8. Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    3

    Standard sie geht wieder an!

    #8
    Hallo und danke an alle, die mir Tips gegeben hatten.
    Nachdem ich die Zündkerzen aus-und eingebaut hatte(ist ja ne Horrorarbeit) und die Maschine paar Tage stand, bliebt alles beim Alten!

    Dann habe ich bei meinem KFZ-Schrauber nachgefragt und der gab den Tip mit der Batterie!
    Und siehe da:
    Offenbar muß durch die Schräglage eine Kammer der Batterie Wasser verloren haben. Das habe ich aufgefüllt und nochmal aufgeladen.

    Nun geht sie wieder!!!!

    nochmals DANKE an alle!!

  9. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von schramme Beitrag anzeigen
    Offenbar muß durch die Schräglage eine Kammer der Batterie Wasser verloren haben. Das habe ich aufgefüllt und nochmal aufgeladen.
    Hallo,

    richtig ist zwar, dass bei Flüssigkeitsmangel der Batterie normalerweise nur Wasser aufgefüllt werden darf, aber in deinem Fall ist dies anders!!!

    Wenn durch das Umkippen Flüssigkeit ausgelaufen ist, dann ist nicht nur Wasser ausgelaufen, sondern auch die ebenfalls darin enthaltene Schwefelsäure. Und wenn du jetzt nur Wasser nachgefüllt hast, ist der Schwefelsäureanteil in der gesamten Flüssigkeit jetzt zu gering!! Sprich, speziell diese Zelle wird dafür sorgen, dass deine Batterie insgesamt leistungsschwach sein wird. Es muß zwingend(!) auch Schwefelsäure nach gefüllt werden.

    Gruß
    Manfred


 

Ähnliche Themen

  1. Motor ausgegangen, startet nicht mehr
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 22:29
  2. GSA startet nach 3 Wochen Standzeit nicht mehr
    Von foma26c im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 16:21
  3. Die Q startet nicht mehr, trotz voller Batterie
    Von jollypink im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 07:56
  4. Garmin 400 startet nicht mehr!
    Von Holti im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 16:21
  5. Hilfe, HP2 startet nicht mehr
    Von ROS im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 14:14