Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Öldruckkontrolleuchte

Erstellt von LGW, 26.04.2010, 22:14 Uhr · 17 Antworten · 1.810 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard

    #11
    Naja, der Motor halt... der liegt doch auf Masse

    ...., ich komm an den Sensor nicht ran, da ist zu viel Kabelgedöns und son komischer Zylinder (was ist das eigentlich, Zündkondensator?) und ich weiss nicht, was ich halbwegs gefahrlos abschrauben kann.

    Also fahr ich jetzt einfach noch mal zum , soll der sich was einfallen lassen.

  2. LGW Gast

    Standard

    #12
    Hmpf... "ohne Termin geht gerade gar nix". Gut, es soll ja das ganze Wochenende Regnen, von daher, vielleicht ein verschmerzbarer Verlust. Haha.

    Aber ich hab's ja gesehen, in der Werkstatt stapeln sich 1000er Inspektionen, Reifenwechsel, Neuzulassungen... - da müssen halt alle warten.

    Mal gucken, vielleicht finde ich ja jemand ohne BMW-Emblem am Laden (oder ohne Laden) der mir eben den Schalter tauscht.

  3. LGW Gast

    Standard

    #13
    OK, Termin am 12.5. - "kannst aber ruhig fahren, solange da genug Öl drauf ist passiert nix". Ja dann (dummerweise habe ich das natürlich nicht schriftlich).

    Und da sag noch einer es fährt keiner mehr Motorrad

  4. LGW Gast

    Standard

    #14
    Nur mal abschliessend: Schalter getauscht beim - (Kabel gleich mit weil neuer Schalter, neuer Anschluss, neues Kabel => BMW halt ), Gesamtkosten ~78€. Kann man mit Leben. Jetzt leuchtet alles wieder so wie es soll

  5. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    2

    Lächeln Öllampe plötzlich an, F650GS Bj 2001

    #15
    Hallo allerseits, bräuchte mal einen Rat; habe meine 650GS im April bei BMW warten lassen, mit Ölwechsel und allem drum und dran. Moped steht bei mir immer geschützt in der Garage, letzte Nacht hat das gute Stück im heftigen Regen gestanden, bei meiner kurzen Heimfahrt ging plötzlich die Öldrucklampe an. Bin dann erstmal rechts ran, Ölanzeige angeschaut, ich weiß... es handelt sich um eine ÖLDRUCKANZEIGE, aber konnte mir das nicht ganz erklären. Nach weiteren 3-4 KM wurde das Licht dann immer schwächer und an der Ampel war es dann erloschen.
    Muss ich mir Sorgen machen, daß die Pumpe nicht genug Druck erzeugt, oder hat die Nässe was damit zu tun?
    Bin neu hier, und hab gerade mal ein wenig geschnüffelt, ob ich zu diesem Thema was finde, und weiß nicht so recht, ob es jetzt gefährlich wird, die Maschine weiter zu fahren, oder direkt zum Händler zu fahren.
    Vielen Dank vorab

  6. LGW Gast

    Standard

    #16
    Also, erstmal ist mit leuchtender Öldruckanzeige nicht wirklich zu spaßen - ich würde also zumindest mal beim fragen, was der meint. Der gibt mehr Garantie auf seine Aussage als Forenjunkies wie wir

    Grundsätzlich ist es aber so, dass der Öldruckschalter gegen Masse schaltet, sprich, wenn es eine Verbindung zwischen dem Kabel am Schalter und "Masse" gibt, leuchtet die Lampe auf. Wenn du ganz viel Glück hast, ist also nur Regenwasser in die Isolierung am Schalter eingedrungen, und hat damit das Kabel gegen Masse (Rahmen, Motor, die Masse liegt überall an ) kurzgeschlossen. Das würde auch erklären, warum nach einiger Zeit die Lampe ausging (Motor wird warm, Wasser verdunstet).

    Also, ich sehe einen gewissen Hoffnungsschimmer, das es nicht die Ölpumpe ist. Aber checken lassen sollte man das ganze auf jeden Fall, denn wenn da kein Öldruck ist, ist mit Schmierung essig!

  7. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    2

    Daumen hoch

    #17
    HALLO LGW,
    vielen Dank für deine sehr flotte Antwort, denke, lieber ein MAL zuviel bei vorbeischauen, als ein dickes Ende bei der nächsten Tour erleben.

  8. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Betsy Beitrag anzeigen
    Hallo allerseits, ... es handelt sich um eine ÖLDRUCKANZEIGE, aber konnte mir das nicht ganz erklären. Nach weiteren 3-4 KM wurde das Licht dann immer schwächer und an der Ampel war es dann erloschen.
    Muss ich mir Sorgen machen, daß die Pumpe nicht genug Druck erzeugt, oder hat die Nässe was damit zu tun?
    Bin neu hier, und hab gerade mal ein wenig geschnüffelt, ob ich zu diesem Thema was finde, und weiß nicht so recht, ob es jetzt gefährlich wird, die Maschine weiter zu fahren, oder direkt zum Händler zu fahren.
    Vielen Dank vorab
    Ser's,

    Also wenn Du 3 - 4 km mit leuchtender Öldruckleuchte gefahren bist und der Motor läuft noch, dann war sicher nicht die Ölpumpe kaputt.

    Ohne Schmierung verabschiedet sich der Motor eigentlich nach wenigen Motorumdrehungen - zuerst die Hauptlager, dann die Pleuellager gleichzeitig der Ventiltrieb (der hält vielleicht sogar etwas länger) und schlußendlich reiben die Kolben - und dann ist es aus mit dem Murl.

    Ich hätte den Mut nicht, mit leuchtender Öldruckkontrollleuchte zu fahren, der Ölstand sagt jedenfalls nur bedingt etwas über den Öldruck aus (ausser dass zuwenig Öl auch zuwenig Druck bedeuten kann)

    Aber ich habe schon oft gehöört, dass Leute mit einem leuchtenden Warnlamperl fröhlich rumfahren und sich dann wundern wenn was Essentielles hinüber ist.

    Ich würd' sagen - Glück gehabt.

    liebe Grüße

    Wolfgang


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12