Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Ölverlust linke Motorseite

Erstellt von krippstone, 08.10.2007, 18:20 Uhr · 28 Antworten · 4.326 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    515

    Standard

    #11
    Ist auch nicht tragisch oder böse gemeint,
    ich will solche fantastischen Vermutungen nur nicht unwidersprochen
    stehen lassen, am Ende glaubts noch einer und erzählt es weiter.
    So entstehen Legenden.....

    nixfürungut-Grüße aus Franken - Ray

  2. Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    1.746

    Standard

    #12
    habs auch nicht bös aufgefasst - keine Angst.

    mir kannst auch einreden, daß im motor ein kleiner hamster sitzt und das schwungrad betätigt - bin ein absolutes nokapatzl was das anbelangt.

    find ich eh gut, wenns leute gibt die sich auskennen und schwachsinn widerlegen. des paßt scho !!!!

    lg
    gerda

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #13
    @all

    Bei meinen alten 2 Ventilern gab es immer das sogeannte "Ölfuss-Syndrom". Also um den Zylinderfuß herum Ölschmier.

    Wir haben dann mal ausprobiert ob das damit weggeht, wenn man einen gaanz dünnen Kuperdraht(z.B aus nem feinfaserigen Kabel) rund auf die Dichtung legt und dann wieder montiert. Also Zylinder los, leicht abziehen und dann Draht rund rum auf die Dichtfläche und wieder montiert.

    Bei den Moppets wo wir das machten war Ruhe danach..
    Ist ja im Prinzip nix anderes als die Dichtung zu ergänzen bzw verstärken. Denke Euer Problem ist nur ein Dichtungsproblem.

  4. Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    1.746

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von krippstone Beitrag anzeigen
    Hallo miteinander,

    Hat jemand Erfahrung bzw. eine Meinung zu dieser Problematik ?
    krippstone
    .. und hat sich schon eine Lösung ergeben? Weißt du schon was das Problem war?

    lg
    g

  5. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    186

    Standard

    #15
    Bisher nicht ... muss aber auch sagen, dass ich die betreffende Stellen ersteinmal intensiv gereinigt habe und nu mal schaue, was passiert.

    Bisher sieht es noch ganz gut aus ...

    Ich werde es beobachten und ggf. nachberichten.

    Gruß krippstone

  6. Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    1.746

    Standard

    #16
    bist du seit der Reinigung schon mal gefahren ... ich mein etwas länger???

    lg
    gerda

  7. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    186

    Standard

    #17
    Nein, leider noch nicht wirklich, es hat aber schon wieder leicht angefangen, dass das Öl "rausgedrückt" wird.

    Ich werde wohl nicht drumherumkommen und mal in einer WS vorstellig werden müssen.

    Sollte es bei mir was neues geben, werde ich mich hier dazu aüßern.

    Gruß krippstone

  8. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    144

    Standard Ölverlust

    #18
    Hallo Krippstone,
    an welcher Stelle fängt es denn jetzt wieder an "rauszudrücken" ?

    Ist es vielleicht an der Wasserpumpe? Auf den Fotos ist zumindest um der Wasserpumpe ordentlich der Schmodder abgelagert.



    Vielleicht sind bei dir die Simmerringe (7+8) undicht oder die Welle (6) ist eingelaufen. Wenn dann die Bohrung im Gehäuse (9) verstopft ist, könnte sich das Öl heraus drücken.
    Hast du schon mal nachgesehen, ob Du Öl im Kühlerwasser hast?

  9. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    186

    Standard

    #19
    Hi Stöpsel ...

    Wie soll ich es beschreiben ?

    Es kommt ungefähr oberhalb der Lambdasonde aus dem Deckel bzw. dazwischen heraus, so dass, wenn genug Öl "vor Ort ist", es auf die L-Sonde tropft und dort verdampft (was nicht gut riecht)

    Kann aber auch sein, dass das die tiefste Stelle ist und von dort abtropfen kann.

    Kühlwasser habe ich noch nicht geprüft, bin aber auch nicht so der Schrauber ...

  10. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    144

    Standard

    #20
    ..... na denn, Herzlichen Glückwunsch.

    So wie es aussieht, kannst Du dir einen Rep-Satz für die Wasserpumpe kaufen, da wahrscheinlich die Welle (6) im Bereich der Simmerringe (7+8) eingelaufen ist.

    Wie Du auf der Abbildung sehen kannst, kommen beide Simmerringe in der Gehäusedeckel (9). Dort ist eine Bohrung angebracht, die genau zwischen den beiden Simmerringen frei liegt.
    Diese Bohrung kannst du sehen.
    Sie zeigt nach vorne unter einen Winkel von ca.45°.

    Der Simmerring 8 dichtet die Welle gegen die "Ölseite(Motor)" ab, der Simmerring 7 gegen die "Wasserseite (Wasserpumpe)".
    Ist auf irgend einer Seite eine Undichtigkeit, so läuft die entsprechende Flüssigkeit durch/unter den Simmerring an der Welle entlang zum Loch im Gehäuse (9) und tropft dann nach unten aus.

    Das Öl läuft zur tiefsten Stelle und tropft dann in Höhe der Sonde auf den Krümmer.

    Der Rep-Satz kostet nicht die Welt (ca.20 €).
    Es ist nur eine Sche.. arbeit, das Ding wieder einzubauen. (Ich hab's bei mir 2x gemacht). Wenn dann noch das falsche Fett benutzt wird, hält die Welle nicht so lange.
    Ich kenne das.

    Da du ja nicht "so der Schrauber" bist, kannst du das Töff ja zu -lichen bringen.
    Es gibt ja bald Weihnachtsgeld.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ölverlust
    Von ha_pe im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 08:41
  2. Ölverlust?!
    Von Andreasmc im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.08.2009, 08:12
  3. Ölverlust
    Von Yeti II im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 18:36
  4. Ölverlust
    Von Finkus im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 09:25
  5. Ölverlust
    Von nntops im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 08:11