Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

sind alle Kälbchen so

Erstellt von cosmo, 01.11.2009, 09:55 Uhr · 13 Antworten · 2.297 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.08.2009
    Beiträge
    84

    Standard sind alle Kälbchen so

    #1
    Hallo Zusammen!
    Nun so langsam wenden wir uns alle von japanischen Herstellern ab. Meine Freundin hat sich daher gestern ein 650er GS von 2001 angeschaut, ca. 23.000km gelaufen. Das Teil machte einen recht vernünftigen Eindruck, aber die Amaturen erinnerten mich ein wenig an Playmobil. Nun aber zu meiner eigentlichen Frage. Wir reden dabei doch über einen 650ccm Einzylinder Viertakter?!. Ich bin davon ausgegangen, dass da von unten ordentlich Schub kommt, aber vor 4000 Umdrehungen kommt da recht wenig raus, darüberhinaus ist es ok. Aber unten ist da nichts gewesen. Nun meine Frage, ist das bei all den Teilen so? Ich meine mich zu erinnern, dass der rote Bereich des Drehzalmessers bei 7500 Umdrehungen anfing?!
    Gruß
    Cosmo

  2. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #2
    Hi Cosmo.

    Unter 3000 u/min läuft der Eintopf ein wenig ruppig. Dies ist insbesondere in den oberen Gängen spürbar. Druckvoll ist er dabei aber dennoch. Ihr habt nicht zufällig eine Drosselung, ohne es zu wissen?

  3. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    30

    Standard

    #3
    Wenn ich den Drehzahlverlauf der GS mal mit einem Vierzylinder vergleiche, dann macht sie von unten schon gut Druck...

    50 PS bleiben aber immer 50 PS! Das Drehmoment des Kälbchens ist aber "relativ" gut, verglichen zum Beispiel mit der neuen Suzuki SV650. Die hat einen Zweizylinder, aber nur 4 Nm mehr an Drehmoment. Wobei aber auch gilt, dass die GS erst ab 3500 bis 6500 rpm ihren Wohlfühlbereich bezüglich Leistung hat.

    Wenn deine wirklich so schlecht marschiert, würd ich mal einen kleinen Check machen...oder du hast tatsächlich die Drossel drin.

  4. LGW Gast

    Standard

    #4
    Haupt"problem" sind halt die wirklich "nur" 50 Pferde. Das ist nicht die Macht, und die Maschine ist ja auch nicht im eigentlichen Sinne "leicht".

    Wenn man aber umgekehrt bedenkt, dass hier ein sehr robuster 650er Einzylinder werkelt, der nicht als Drehsau ausgelegt ist, und eben auch nicht bis in den absolute Grenzbereich todoptimiert wurde, dann ist die "Minderleistung" plötzlich gar kein Problem mehr

    Also verglichen mit meiner Fahrschul-CBF-600 (Vierzylinder) zieht meine Dakar bei 2500 Umdrehungen doch mehr vom Brot, obwohl die CBF sowas wie 78PS hat (nominell bei wer weiss was für Umdrehungen). Natürlich schwer vergleichbar, weil die Drehzahlbänder ganz unterschiedlich sind. Dafür will ich auch nicht wissen, wie der Motor der CBF nach 50.000km "intensiven" fahrens von innen ausschaut, der Einzylinder ist da ja gerade mal eingefahren.

    Im optimalen Drehzahlbereich zieht die CBF vor der Dakar dann natürlich weg, aber unten rum... nuja, finde ich kann man nicht meckern. Für 50 PS!

    Und am wohlsten fühlt sie sich definitiv so zwischen 3500-6500 Umdrehungen, da merkt man dann das noch mal ordentlich mehr Schub angelegt wird beim durchbeschleunigen; da macht der Motor dann auch Laune.

    Ich fahre aber relativ viel ziemlich untertourig, 2200-2800UPM würde ich sagen, Stadt eigentlich immer vierter Gang, wenns flüssig geht auch mal aus versehen der fünfte, ebenso auf der Landstraße hinterm LKW locker im fünften. Und dezent überholen klappt dann auch ohne Schalten - natürlich nicht mit nem Tritt ins Kreuz, aber es geht. Also wie gesagt, für 50PS

  5. Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    309

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von cosmo Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen!
    Nun so langsam wenden wir uns alle von japanischen Herstellern ab. . . . Gruß
    Cosmo
    In (fast) 2010 wendest Du Dich von den Japanern ab und womit?

    Natürlich mit einem Modell von 2001 ???

    Zumindest ist das ja wohl ein Widerspruch!?
    Was aber das Motorrad angeht, ist das ja ganz normal. Man nehme eine Orangene- oder jeden anderen Einzylinder aus diesen lange vergangenen Zeiten - die hacken nun mal unter 3000 1/min in die Kette.

    Nimmt man dagegen das erste BMW Einspritzermodell überhaupt in dieser Klasse - kann man fast von Standgasdrehzahl an druckvoll beschleunigen. Nimmt man eines der X-* Modelle, muss ein Boxer sich schon sputen, um genauso zu beschleunigen.

    Sowas kann man aber vor dem Kauf in Foren erfahren und muss dann nicht nachher jammern.

  6. Registriert seit
    31.08.2009
    Beiträge
    84

    Standard Jammern

    #6
    Hallo Zusammen!
    Danke für Eure Hinweise. Gerade das Jammern galt es ja zu verhindern, denn ich hatte ja geschrieben dass es den Gedanken des Wechsels gibt und solch ein Teil mal zur Probe gefahren wurde. Soll heissen, dass das noch gar nicht angeschafft worden ist. Daher bin ich über die diversen Infos ja auch erfreut! Natürlich würde eine Neue den Vorzug bekommen, aber da ist es wieder das Problem. Der permanent kranke Goldesel und ich denke man kann auch Spaß mit einem Mopped aus 2001 bekommen. Ich hatte da auch schon ältere und es gibt auch neue, die sind letztlich trotzdem alt und mit denen kann man auch Spaß haben. Letztlich soll das, was in der Garage steht auch bezahlt sein!!!!!!
    Gruß
    Cosmo

  7. LGW Gast

    Standard

    #7
    Macht Sinn, das es bezahlt sein soll - mach' ich auch so bei den Spaßgeräten.

    Also ich mag die Dakar durchaus als Spaßgerät, vielleicht einfach mal gegen eine von den neuen 650ern testen? Die bekommt man ja inzwischen auch schon gebraucht zu halbwegs akzeptablen Preisen.

    Aber mal ehrlich, so wenig wumms das man keinen Spaß hat, hat die Dakar wirklich nicht. Vor allem im leichten Gelände beweist sie finde ich durchaus eine gute Durchsetzungsfähigkeit gegenüber den Unbillen, die der Untergrund so bereit hält - selbst für mich als unerfahrenen Fahrer.

    Nur ist das natürlich anderer Spaß als das, was einem die üblichen Japaner bieten - da muss man natürlich schauen, was man sucht. Aktives Kurvenräubern auf der Landstraße, da ist es vielleicht nicht das richtige Gefährt, ebenso wenig wie robuster Durchzug bei 1000UPM - ist ja keine Boss Hoss.

    Aber das was sie soll das macht sie finde ich schon echt gut... für mich war's mehr oder weniger draufsetzen und "jooooo das is' sie".

    Gleich viel angenehmer als die Honda, von der ganzen Auslegung und Sitzposition her, und die Einzylinder sind eben wirklich schön standfeste Arbeitstiere. Immerhin hat Simon Pavey das Ding für Charley Boorman bis Dakar gefahren.

  8. bub88 Gast

    Standard

    #8
    Also über die leistung der 650er kann man echt nicht meckern , ich hatte ja auch mal ne Dakar . Erst gedrosselt ( dah war sie echt weng müde) dann offen mit 50Ps und da war schon druck im topf ich war doch sehr überrascht .
    Klar wenn man des mächtige Drehmoment vom Boxer gewöhnt ist sieht man das ganze ein bisschen anders .
    Und mittlerweile bin ich schon mehrere eintöpfe mal gefahren , da kann ich jetzt nicht behaupten dass die F schlechter ist oder so , in manchen fällen sogar besser so stehts ja auch öfters mal in den Zeitschriften das der BMW Einzylinder zu den etwas besseren gehört .

  9. Registriert seit
    27.10.2009
    Beiträge
    12

    Standard Gewöhnung

    #9
    Tach auch,

    ich habe meine 650 GS (Bj. 2007) im August zugelegt und musste mich an den Einzylinder erstmal gewöhnen. Niedrige Drehzahl mag sie nicht, aber jenseits der 3.000 - Marke zieht sie eigentlich gut von dannen. 50 PS sind zwar nicht die Welt, aber ich denke, das die GS im Grundsatz nicht das Moped zu heizen ist. Hatte neulich für drei Tage eine Yamaha XT 660. Die zog für einen Einzylinder richtig weg und hatte schon einen knurrigen Sound. Hilfe hatte sie aber auch vom 6-Gang-Getriebe. Die Kiste war aber im Fahrverhalten ´ne glatte 6 (fand ich jedenfalls).
    Ich habe die Japaner übersprungen und zum ablästern meiner Kollegen gleich mit einer BMW angefangen. Ich habe immerwieder das Argument gehört, das auch im Motarradalter es bei BMW keine Probleme mit Ersatzteilen geben soll.
    Vielleicht hilft ein kleiner Check, was den Motor angeht. Wann war den die letzte Inspektion?

    Gruß
    Karsten

  10. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    440

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von cosmo Beitrag anzeigen
    ...Wir reden dabei doch über einen 650ccm Einzylinder Viertakter?!. Ich bin davon ausgegangen, dass da von unten ordentlich Schub kommt, aber vor 4000 Umdrehungen kommt da recht wenig raus...
    bin mir sicher, dass bei meiner 2-funkigen Dakar auch nicht mehr kommt

    Zitat Zitat von Timmey Beitrag anzeigen
    ...50 PS bleiben aber immer 50 PS! ...
    hmmm, interessant, dass hier alle gern mit 'grossen' Zahlen jonglieren
    MC Consumer News - eine werbungsfreie, ausnahmsweise richtig gute Motorradzeitschrift hier - hat die F-GS getestet, war absolut begeistert, und hat ganze 41.4 Pferde am Hinterrad gefunden
    das klingt reell, die 50 moegen rechnerisch irgendwo am Kolbenboden oder im Brennraum existieren

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Haupt"problem" sind halt die wirklich "nur" 50 Pferde. Das ist nicht die Macht, und die Maschine ist ja auch nicht im eigentlichen Sinne "leicht"...
    leicht ist sie fuer einen modernen *stirnrunzel* modernen? Eintopf sicher nicht - noch ein bischen lebenswichtiges Altmetall drangeschraubt, weisst schon: Hauptstaender, Motorschutz, Koffertraeger, Zusatzleuchten ... und schon sind's nochmal 30+ Kilo mehr - was wirklich Modernes wiegt ein Drittel weniger oder je nach Standpunkt wiegt die F die Haelfte mehr und hat die Haelfte weniger Leistung, das merkst schon

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    ...Wenn man aber umgekehrt bedenkt, dass hier ein sehr robuster 650er Einzylinder werkelt, der nicht als Drehsau ausgelegt ist, und eben auch nicht bis in den absolute Grenzbereich todoptimiert wurde, dann ist die "Minderleistung" plötzlich gar kein Problem mehr ...
    die Minderleistung war noch nie ein Problem, langweilige Strassen, die nicht kurvig genug sind? eher
    Fahrer, die das Potential ihrer Maschine nicht nutzen (koennen)? ja, auch das soll es bei nicht mal 50Pferden geben
    Fahrer, die mit der F einfach nicht klarkommen? ja, auch schon erlebt, sind aber selten
    wenn's streckenmaessig interessant wird muessen Spuersportler ganz schoen rudern, um eine F650 aehm stehenzulassen
    eine Katoom irgendwas 540/690 trallala o.ae. macht wahrscheinlich auf dem Kurvenstueck mehr Pace und mehr Fetz aber die 100Km hin und wieder heim gehen auf's Material, auch beim Fahrer

    muss jeder fuer sich entscheiden, wo und wie er seine Prioritaeten setzt
    aber um die Frage des OP zu beantworten: ja, die F650GS ist weder ein Traktor ala mitt-80er TT600 noch ein Vollblut ala 09er TE610 sondern ein blav-langweiliges Brot+Butter-Moped, das zwischen 4.500 und 6.500upm gar nicht SO schlecht laeuft aber bei vielen den Wunsch nach ein paar mehr Pferden aufkommen laesst


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.01.2012, 14:50
  2. Neue GS-Konkurrenz: Sind die alle fett, Mann
    Von Aurangzeb im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 13:29
  3. Sind wir alle dem BMW-Wahn verfallen????
    Von midlife im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 21:42
  4. Sind alle BMW-Zentren so arrogant?
    Von PiercingHuber im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 01.04.2009, 12:27
  5. Sie sind weg, zwei Balken sind einfach weg?
    Von Stehrbert im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 17:32