Ergebnis 1 bis 10 von 10

Spezielle Macken der F 650 GS Dakar

Erstellt von TomTom-Biker, 07.07.2012, 12:59 Uhr · 9 Antworten · 1.813 Aufrufe

  1. TomTom-Biker Gast

    Standard Spezielle Macken der F 650 GS Dakar

    #1
    Ich denke drüber nach meinen Fuhrpark um eine zusätzliche Enduro zu erweitern. Wir haben bereits zwei dicke GS, mit denen man, kleine Anpassungen vorausgesetzt, (fast) überall durchkommt, bei der die Grenzen der Möglichkeiten mit zunehmend schwieriger werdenden Streckenverhältnissen und zunehmendem Alter des Fahrers jedoch sichtbar werden. Es geht, aber Spaß ist was anderes.

    Zu meiner MZ suche ich noch was vergleichbares, ebenfalls alltagstauglich was aber auch auf der Piste und im Trail gut bewegt werden kann. Neben 640 LC4, G 650 xchallenge (beide kenne ich und von beiden weiß ich daß die das können) und der DR650 (ist mir zu alt), XT 660 (sowas ähnliche habe ich schon) denke ich an die besagte Dakar. Die ist zuverlässig, sparsam, haltbar, gut zu fahren und macht aufgrund ihrer von zuhause aus mitgegebenen Enduro-Genchen auch abseits der Straße noch eine recht passable Figur, auch wenn sie die schwerste der betrachteten ist.

    Das sind so meine Vorstellungen. Die Laufleistungen und Preise bis etwa Bj. 2005 passen auch ganz gut. Billig ist zwar anders, aber was billiges wird von mir auch nicht gesucht, eher preisgünstig. Alle neueren Modelle die nach der Dakar kamen sind mir für das Hobby als drittes eigenes und insgesamt 4. Motorrad im Stall noch zu teuer. Das git auch für die 650 Xchallenge, die im Gelände zwar richtig sauber zu fahren ist, aber sich eher weniger tourentauglich verhält und auch noch deutlich oberhalb von 5 kEuro liegt.

    Das nur zur Erläuterung warum gerade die Dakar.

    Jetzt meine Frage:
    Worauf muß ich bei einem Gebrauchtkauf speziell bei der besagten Dakar achten. Das heißt also bekannte Macken.

    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    31.12.2011
    Beiträge
    199

    Standard

    #2
    das Lenkkopflager ist glaube ich ne Schwachstelle - kostet aber nur 30 euro und zwei bis drei Stunden Zeit ... eigener Werkzeugkasten vorausgesetzt :-)

  3. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    621

    Standard

    #3
    Der Kettensatz will alle 20-25.000 km erneuert werden, der Einzylinder bearbeitet die Kette stärker als ein Mehrzylinder.
    Bei langen Standzeiten kann schon mal der Tankstand Anzeiger defekt sein, der Flüssigkeitsstand der Batterie sollte regelmäßig kontrolliert werden, da durch die Einbaulage oberhalb des Motors die Batterie richtig warm wird.
    Das Modelljahr 2000 würde ich meiden, ab Modelljahr 2001 waren die Kühler standfester und der Benzinverbrauch ging aufgrund technischer Änderungen zurück.
    Irgendwann in 2002 oder 2003 wurde die Vordergabel geändert ohne Ankündigung. Es kursieren Bilder im Netz, die an Lunker bei der alten Vordergabel denken lassen und die Veränderung erklären.
    Nach der Modellüberarbeitung und Umstellung auf zwei Zündkerzen 2004 pöttert der Einzylinder munter vor sich hin, Ölverbrauch zwischen den Wechselintervalen ist auf 10.000 km nicht feststellbar, hohe Laufleistungen jenseits der 100.000 km steckt der Rotaxmotor locker weg, eigentlich kannst du mit dem Teil nichts verkehrt machen.
    Doch, je nach Fahrprofil werden die schweren Boxer häufiger in der Garage stehen bleiben.

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #4
    Die Boxer haben auch ihre Berechtigung. Aber Du hast recht, auch heute schon nutze ich für kleinere Ausritte lieber meine archaischer anmutende MZ.

    Dieses Einzylinder-Bollern geht einfach durch Mark und Bein. Dabei vergißt man schnell, daß diese Kiste leistungsmäßig und vom Komfort den Dicken bei weitem nicht das das Wasser reichen kann. Bei der F 650 ist das wohl etwas anders, ich denke weichgespülter.

    Wie Du richtig sagst, eigentlich kann man mit der BMW nichts verkehrt machen, das denke ich auch. Das klingt ja schon fast langweilig. Ich glaube ich muß da nochmal etwas drüber nachdenken.

    Dennoch danke für die bisherigen Meinungen.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #5
    Die Dakar fahrt sich angenehmer als meinem Ur-F, laesst sich gut lenken und in kurven schmeissen aber ein ding passt mir doch nicht so ganz: Den kniewinkel, die ist mir angenehmer auf den Ur-F. Bin auch mehr der vergasser fan als einspritzer. Beim alten F ist auch die verkleidung etwas "robuster".
    Das 21" vorderrad ist wieder ein vorteil vom Dakar.

  6. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Topper Harley Beitrag anzeigen
    das Lenkkopflager ist glaube ich ne Schwachstelle - kostet aber nur 30 euro und zwei bis drei Stunden Zeit ... eigener Werkzeugkasten vorausgesetzt :-)
    Ja bei den alten Modelle. Ab 2004 halten sie schon länger. Bei mir schon 60 000 km.

  7. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #7
    Da fällt mir noch was ein. Die alten Modelle ohne Doppelzündung sind in den unteren Drehzahlen raue Gellen. Die stampfen und wollen mit gehobenen Drehzahlen bei Kultur gehalten werden. Wo bei die mit Doppelzündung laufen wie ein braver PKW-Motor. Aber mir mehr Bums und weniger Verbrauch.

  8. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #8
    Bin auch grad auf der suche nach ner dakar....die preise sind ja soweit recht in ordnung!

    4000€ für 11000km mit abs

    bin noch am suchen....

  9. TomTom-Biker Gast

    Blinzeln

    #9
    Zitat Zitat von V-Twin-Maniac Beitrag anzeigen
    Bin auch grad auf der suche nach ner dakar....die preise sind ja soweit recht in ordnung!

    4000€ für 11000km mit abs

    bin noch am suchen....
    Na ja, preisgünstig auf den ersten Blick. Ich suche schon länger und mir vergeht bald die Suchlust. Ab 2004, und danach suche ich, geht' s mit ca. 4000 Euro los.

    Und jetzt kommst Du noch und treibst den Preis zusätzlich nach oben. Kauf Dir doch ne Xcountry oder ne KTM oder nen Roller oder sonstwas. Trittbrettfahrer!

    Gruß Thomas

  10. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Na ja, preisgünstig auf den ersten Blick. Ich suche schon länger und mir vergeht bald die Suchlust. Ab 2004, und danach suche ich, geht' s mit ca. 4000 Euro los.

    Und jetzt kommst Du noch und treibst den Preis zusätzlich nach oben. Kauf Dir doch ne Xcountry oder ne KTM oder nen Roller oder sonstwas. Trittbrettfahrer!

    Gruß Thomas
    ich denke es sind genug für alle da


 

Ähnliche Themen

  1. Spezielle 1150 GS
    Von XXL-KUH im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 21:53
  2. Macken der R12GS(A)? Rat gesucht
    Von mizim im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.06.2011, 15:56
  3. Spezielle Relais
    Von Massel im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 13:20
  4. Zylinderkopfdeckel mit Macken R1200GS
    Von Schlonz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.11.2007, 11:43
  5. Typische Macken F650GS?
    Von nypdcollector im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.04.2007, 09:58