Ergebnis 1 bis 10 von 10

Stoßdämpfer Ausgleichsbehälter trennen F 650 GS Bj. 2007

Erstellt von Intero, 08.11.2018, 09:46 Uhr · 9 Antworten · 384 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6

    Standard Stoßdämpfer Ausgleichsbehälter trennen F 650 GS Bj. 2007

    #1
    Hallo zusammen.
    Mir ist die untere Halterung des Stoßdämpfers abgerissen und der Stoßdämpfer ist komplett hinüber. Jetzt muß ich einen Neuen montieren. Beim Ausbau habe ich die Schraube am Stoßdämpfer, mit der der Schlauch zum Ausgleichsbehälter befestigt ist, abgeschraubt. Da kam etwas Öl raus aber es war kein Druck drauf. Der kaputte Stoßdämpfer hatte Ölverlust.

    Wenn ich jetzt den neuen Stoßdämpfer montiere, kann ich auch da den Schlauch abschrauben oder ist das ein geschlossenes System mit evtl. Druck das beim Öffnen seine Wirkung verliert bzw. nicht mehr reparabel ist?

    Schon mal danke für die Hilfe
    Schöne Grüße
    Mario

  2. Registriert seit
    31.08.2016
    Beiträge
    310

    Standard

    #2
    Deine Frage kann ich dir auch nicht beantworten aber vielleicht wirst du hier fündig.
    https://www.carlsalter.com/download-de.asp?p=350

  3. Registriert seit
    12.02.2018
    Beiträge
    107

    Standard

    #3
    kommt drauf an welche Art von Dämpfer du einbaust ...

    aber unabhängig davon, würde ich nie auf die Idee kommen die Verbindung zum Ausgleichsbehälter zu lösen, da man nach dem Zusammenbau den Zustand wie zuvor herstellen sollte. Ausserdem würde ich dann auch das Thema Garantie in den Raum stellen.

  4. Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    #4
    Bj. 2007, hat keine Garantie mehr. Der Dämpfer habe ich jetzt über Ebay gebraucht bestellt, ist der Originaldämpfer.

  5. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    521

    Standard

    #5
    Hallo
    Wenn du die hydraulische Verstellung über das Drehrad komplett links herum raus gedreht hast, kannst du bedenkenlos den
    Schlauch abschrauben. Natürlich wenn ersichtlich ist, daß jetzt die Verstellung oberhalb der Feder ganz eingefahren ist.
    Dann hättest du auch die Möglichkeit ggf. etwas Hydrauliköl im Stellelement nachzufüllen

  6. Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    #6
    Super Info, vielen Dank Wolfgang

  7. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.396

    Standard

    #7
    Wenn du es offen hast, musst Du den Kolben bis zum Anschlag zurückdrücken, sonst passt kein zusätzliches Öl rein. Am besten mit einem langen Schaschlickstäbchen, das ist aus Holz und kann im Inneren des Kolbens keine Kratzer machen. Nicht mit dem Schraubenzieher zurückdrücken, is zu gefährlich. Dann randvoll mit Öl befüllen und Schlauch dran und Hohlschraube mit Gefühl festziehen. Nach fest kommt ab.

  8. Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    #8
    Du meinst wenn ich das Stellelement offen habe, oder ? Da ist auch der Kolben, der zurück gedrückt werden muß, drin ? Ich hab ja noch das alte Stellelement und schau es mir am Wochenende mal genauer an.

  9. Registriert seit
    30.11.2013
    Beiträge
    1.396

    Standard

    #9
    Ja.
    Bevor Du den Ausgleichsbehälter öffnest, drehst Du das Handrad komplett auf, also raus. Normalerweise wird der Kolben durch das zurückfließende Öl zurückgedrückt, das geht aber sehr schwer weil der Kolben im Gehäuse sehr stramm sitzen muss damit alles dicht ist. Mit der Zeit und sowieso beim Öffnen verflüchtigt sich etwas Öl, sodass der Kolben nicht vollständig in die Nullposition zurückfährt obwohl Du vorher das Handrad komplett geöffnet hast. Diesen Restweg des Kolbens, das sind wahrscheinlich wenige Millimeter, je nach Ölmenge, musst Du von Hand zurückschieben, bis zum Anschlag. Geht eben gut mit nem langen Holzstäbchen, weil Du das ja durch das kleine Loch machst, wo Du grad die Ölleitung abgeschraubt hast. Selbstverständlich hälst Du bei der gesamten Prozedur den Ausgleichbehälter senkrecht mit dem Loch nach oben, damit nicht noch mehr Öl ausläuft. Durch Zurückschieben des Kolbens auf Anschlag schaffst Du wieder Platz für die fehlende Ölmenge. Dann durch das Loch auffüllen, am besten mit ner kleinen Spritze bis randvoll ist, dann Leitung wieder anschrauben, wie gesagt, mit Gefühl.

    Ich halte extra Hydrauliköl für nicht nötig, bei mir is jetzt normales Motoröl drin, 15W40, funktioniert einwandfrei. Das Öl sollte möglichst dünnflüssig sein, damit sich das Handrad leicht drehen lässt.
    Viel Erfolg!

  10. Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6

    Standard

    #10
    Sehr gut erklärt, super, vielen, vielen Dank, Bassman.


 

Ähnliche Themen

  1. digital Uhr BMW F 650 GS Bj 2007
    Von WWBMW im Forum G 650 GS, F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2015, 18:23
  2. Suche Tankrucksack F 650 GS Bj. 2007
    Von emeli im Forum G 650 GS, F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 15:19
  3. Biete F 650 (GS, Dakar) Einzylinder GIVI-Scheibe für BMW F 650 GS, Bj. 2004 - 2007
    Von 7uki im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 08:23
  4. F 650 GS Bj. 2007 (1 Zyl) - TICKEN nach ausschalten
    Von klaus2009 im Forum G 650 GS, F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 00:03
  5. Topcasehalterung F650 GS Bj 2007
    Von Roland im Forum G 650 GS, F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 19:50