Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 77

Ernüchterung

Erstellt von peter neu, 13.10.2009, 18:58 Uhr · 76 Antworten · 11.798 Aufrufe

  1. ED
    Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    802

    Standard

    #21
    "...Da waren drei HP's und a GS unterwegs......"

    Ich war zwar immer fast am Limit (20PS weniger, ø 20kg mehr Lebendgewicht, ca. 60kg mehr Blech+Stahl als HP) aber verloren haben die Kollegen mich nicht.

    Ich glaube der Chris13 macht da was falsch.

  2. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #22
    Ich weiss nicht wie sich die HPE mit Sumos fährt, kann aber mit Sicherheit sagen, dass die MM in ganz ganz engen Kehren (Dolomiten) nicht gerade leicht und somit schnell um die Ecke fährt

    Dagegen kann man bei Kurven mittlerer Geschwindigkeit (denke so zwischen 60 bis 120 kmh) richtig schnell und stabil unterwegs sein

    Stefan

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #23
    war klar dass sie jetzt wieder rauskommen,die ganzen "mich hängt keiner ab" Jungs.
    der Ersteller sagt, dass er in der Beschleunigungsphase nicht mithalten konnte und das kann beim Potential dass die HP hat, nicht sein.
    Ganz enge Kehren kann ich mir vorstellen, da ist das Fahrverhalten, sagen wir diffizil.
    In weiten Bögen sollte er die Jungs schon unter Kontrolle haben, zumindest jedoch mithalten können.
    Tiger

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.772

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ...
    der Ersteller sagt, dass er in der Beschleunigungsphase nicht mithalten konnte und das kann beim Potential dass die HP hat, nicht sein.
    ...

    naja,

    das konnte ich am stilfser aber auch beobachten, als ich mit der R12S einer supermoto folgte. direkt aus den kehren raus hat das ding immer meter gemacht, die man dort am berg mit der mehrleistung gerade so wieder gutmachen konnte. vorbeikommen war nicht drin. mithalten ging aber.

  5. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #25
    Mir macht die HP2 mit Sumos keinen rechten Spass.

    Zu schwer, zu lang, zu weich.

    Vor allem in engen Kehren.

    Da würd ich mir lieber nen leichten, giftigen Einzylinder holen.
    Aber da mich Strasse nicht mehr so sehr reizt, investier ich das Geld lieber in Stollen



    Apropos Stilfser Joch.
    Schmacht, was waren das früher Zeiten. Mit nem alten Einzylinder die Dicken Japsen ärgern

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #26
    also, mit der MM hatte ich keine Probleme, auch nicht im Winkelwerk. Sie will dann nur eben SuMo mäßig gefahren werden. Hochrutschen auffen Tank, Beinchen raus, Kurve ganz weit aussen anfahren und dann am imaginären Anleger zackig abwinkeln und drücken.

  7. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    also, mit der MM hatte ich keine Probleme, auch nicht im Winkelwerk. Sie will dann nur eben SuMo mäßig gefahren werden. Hochrutschen auffen Tank, Beinchen raus, Kurve ganz weit aussen anfahren und dann am imaginären Anleger zackig abwinkeln und drücken.
    Siehst Du,
    das ist es eben:

    Der Fahrer macht den Unterschied.


    Ich tu mich beim "Beinchen raus" immer das Schienbein anhauen, bin dann froh, wenn ich die grossen Knie-Protektoren anhab.

    Arme draussen hab ich eh immer, weiß ja nicht wohin mit den langen Dingern

    Eckig fahren und im letzten Eck überholen - da ist mir die HP2 einfach zu schwer, zu lastwechselig. Muss mich eher mit Gewalt vorbeidrücken

    Für meine bescheidenen Fahrkünste also eher nüx.

  8. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #28
    Hi,

    die von Schlonz für die MM beschriebene Fahrweise geht schon in die richtige Richtung. Nur das mit dem Beinchen raus lass ich bleiben. SM-mäßiges "in die Kurve drücken" reicht mir.

    Bin die HP Enduro mit SuMo-Bereifung auch mal gefahren und die lag mir gar nicht. Hab allerdings auch nicht viel mit der Fahrwerkseinstellung rumgespielt.

    Aber Fakt ist (ohne jemandem zu Nahe treten zu wollen), dass meistens der Fahrer (oder besser, seine Fahrweise)die Grenzen setzt. Einigermaßen korrekte Fahrwerkseinstellung vorausgesetzt.

    Aber, dass darf man auch nicht vernachlässigen, eine 690er KTM ist schon ein harter „Gegner“.

    Ich hatte das Vergnügen auch schon mal und ich konnte den Kollegen nur (innen )überholen, weil der sich vor einer Kehre verbremst hat.
    Danach konnte ich ihn aber auch nicht wirklich abschütteln.

    gruss

    t

  9. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #29
    Wenn ich das hier lese mit dem "Drücken in die Kehre rein", dann muss ich wohl nochmal raus und üben

    Wie weit drückt Ihr denn runter gemessen am Reifenprofil ? Wenn man das so messen kann ?

    Gruß

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.772

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von sk1 Beitrag anzeigen
    Wenn ich das hier lese mit dem "Drücken in die Kehre rein", dann muss ich wohl nochmal raus und üben

    Wie weit drückt Ihr denn runter gemessen am Reifenprofil ? Wenn man das so messen kann ?

    Gruß
    hinten bis zur kante.
    wenn der zylinder aufsetzt ist eh schluss.


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte