Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Gabel, Felge, Reifen, Schraube

Erstellt von Basti, 04.05.2009, 20:32 Uhr · 32 Antworten · 3.436 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Basti Beitrag anzeigen
    ......
    (oben 10Nm, unten 24Nm).......
    Zitat Zitat von Franz Gans Beitrag anzeigen

    umgekehrt wird ein Schuh daraus, unten 10Nm und oben 24Nm. Schreibfehler oder der Grund fuer das Problem?
    Ist mir auch aufgefallen. Und war das nun die Ursache?

    Zitat Zitat von Franz Gans Beitrag anzeigen
    Das waere aber weniger gut, denn die Holme sollen unten relativ duenn sein und wuerden durch ungeeignet hohes Drehmoment verformt. Das stoert obendrein noch eine der wesentlichen Funktionen der Gabel (das unbehinderte Ineinandergleiten von Tauch- und Gleitrohr zum Behufe der Federung. Die Daempfung soll nur der dafuer vorgesehen Mechanismus uebernehmen und nicht das oval verformte Rohr).

    Die Gabel ist ja per se schon bockig genug, da braucht's keine weitere Verspannungen durch zu hohes Drehmoment an der falschen Stelle.
    Unser lieber Peter"selig" hatte sich ja hierzu schon mal geäußert und war dann ganz beleidigt, als es andere Einschätzungen gab. Ich glaube nur eine papierdünne Hülse=Gabelrohr lässt sich mit 24 statt 10 Nm verformen, unsere HP-Rohre garantiert nicht! Beide Drehmomente sind Miniwerte für einen Metallzylinder in einer so breiten Klemmung. Die unteren 10 Nm sind m.E. nur zum Führen und Nachgeben bei/gegen Verspannung gedacht, gehalten wird dann im Zweifel/bei Belastung oben. Oder eben nicht, siehe Basti u.a. bei Überlastung.

    (Hoffentlich waren meine Ausführungen verständlich )

    War natürlich auch gerade in der Garage und habe nachgeschaut: alle Rohre an richtiger Stelle! puuhh!

  2. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard

    #22
    Hallo Willi,

    >dann ganz beleidigt, als es andere Einschätzungen gab. Ich glaube nur
    >eine papierdünne Hülse=Gabelrohr lässt sich mit 24 statt 10 Nm
    >verformen, unsere HP-Rohre garantiert nicht! Beide Drehmomente sind
    >Miniwerte für einen Metallzylinder in einer so breiten Klemmung. Die

    ich widerspreche erwartungsgemaess auf das Schaerfste. Natuerlich werden sich die Rohre _immer_ verformen, egal unter welchem Druck / Spannung (ungleich null) sie zu "leiden" haben. Also sowohl unter der mit 10Nm angezogenen unteren Klemmung als auch unter der mit 24Nm angezogenen oberen Klemmung bzw. den daraus fuer die Rohre resultierenden Kraftwirkungen.

    Entscheidend ist doch nur, wie genau Deine Messmoeglichkeiten sind und wieviel Verformung an der jeweiligen Stelle fuer den Erhalt der gewuenschten Funktion noch toleriert werden kann.

    Btw. papierduenn ist an den HP2 Modellen so einiges. Wie sonst sollte auch das relativ geringe Gewicht des Fahrzeuges realisert worden sein (komplett Weglassen oder Wandstaerke einsparen).

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  3. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    247

    Standard

    #23
    also, es ist natürlich richtig, oben 24, unten 10, und so war es auch.
    Zumal beide Gagelholme gleich weit durchgeschoben waren bin ich nicht weiter beunruhigt. Ich selber hatte an den Schrauben noch nix gemacht, die Gabelbrücken etc sind im November neu gekommen im Rahmen der Reklamtion. Sehr erfolgreich übrigens. Nix klappert mehr.
    Und da ja eigentlich auch nix weiter kaputt gegangen ist, ist die Welt soweit für mich in Ordnung, es hat halt ein wenig zu doll im Karton gerappelt.

    basti

  4. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #24
    Ist Deine Gabelklemmung fettfrei?




    Oben fester klemmen als unten wie Willi / Peter schon sagte.

    Bei mir ist noch nix verrutscht und sie wird auch artgerecht gehalten. Bei der Baja habe ich es 4 Runden lang geschaft immer über den gleichen dicken Kiesel zu dengeln, erst in der 5. und für mich letzten hab ich ne andere Spur gewählt. Und es hat ordentlich gescheppert, wenn da was rutscht, dann bei der Gelegenheit.

    Gruß
    André

  5. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    247

    Standard

    #25
    fettfrei war die Klemmung schon, aber jetzt wo Du`s sagst, am Tag zuvor hab ich die Gabel entlüftet und es hat gut gezischt und ein wenig Ölnebel rausgetan (200km Geschüttel halt), und am anderen Gabelholm hatte ich noch einen Gabelentlüfter dran (nur mit Finger tippen und zisch), der ist aber am Tag zuvor kaputt gegangen und hat ordentlich gesifft. Den hab ich dann abends rausgeschmissen und ne Original-Schraube reingemacht (hatte ich dabei). Auf dem Bild sieht man denn ja auch den Staub-Öl-Rand. Ob aber das Öl in die Klemmung kriecht, wer weiß? Wie üblich wohl ein Zusammenspiel einiger Sachen, ein wenig Öl, ein müder Fahrer, ein derber Schlag, und peng.
    Ich werd die Tage mal die Holme reinigen.
    Danke für den Hinweis und gruß

    basti

  6. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Basti Beitrag anzeigen
    fettfrei war die Klemmung schon, aber jetzt wo Du`s sagst, am Tag zuvor hab ich die Gabel entlüftet und es hat gut gezischt und ein wenig Ölnebel rausgetan (200km Geschüttel halt), und am anderen Gabelholm hatte ich noch einen Gabelentlüfter dran (nur mit Finger tippen und zisch), der ist aber am Tag zuvor kaputt gegangen und hat ordentlich gesifft. Den hab ich dann abends rausgeschmissen und ne Original-Schraube reingemacht (hatte ich dabei). Auf dem Bild sieht man denn ja auch den Staub-Öl-Rand. Ob aber das Öl in die Klemmung kriecht, wer weiß? Wie üblich wohl ein Zusammenspiel einiger Sachen, ein wenig Öl, ein müder Fahrer, ein derber Schlag, und peng.
    Ich werd die Tage mal die Holme reinigen.
    Danke für den Hinweis und gruß

    basti
    Das es dahinterkriecht, kann ich mir auch nicht vorstellen. Hatte bei Deinem Bildchen vermutet, daß die gesamte Klemmung gefettet worden wäre, warum auch immer. Vielleicht ölige Hände beim Zusammenbau, oder doch Kriechöl, oder, oder, oder? Waschbenzin und 240er Schmirgel in der Klemmung, nicht an der schönen goldenen Gabel.

    Wenn es mich mal in Eure Gegend verschlägt, wäre ich gern mal dabei.

    Gruß
    André

  7. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    194

    Standard

    #27
    Sehr seltsam... die Sache mit den rutschenden Holmen.

    Bei mir sind zur Zeit die progressiven Promoto-Federn drin und letzten Sonntag war ich auf nem Hüpfetraining.
    ...den ganzen Tag rumgehüpft... Die Gabel hat natürlich trotz Promotofedern und trotz max Dämpfung manchmal durchgeschlagen.
    Trotzdem keine Probleme mit den Felgen und keine durchgeschobenen Holme.
    Die Kuh erträgts einfach und fährt.

  8. Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    991

    Standard

    #28
    Also das durchrutschen darf nicht passieren !

    Abhilfe: In diesem Fall mal reinigen, sodass die Klemmflächen Schmutz und Ölfrei sind (das Öl kann schon was ausmachen ).

    Ansonsten die Verschraubungen überprüfen.
    Das einizige was da hilft ist stärker anziehen oder den Reibwert zwischen den Teilen erhöhen (nur die frage wie sowas dann aussieht ?! =D)

    Ich ziehe das ganze immer mit 1-2 Nm mehr an und wechsle zwischen den Schrauben so lange hin und her bis sich nix mehr tut --> Gewährleistung für gleichmäßiges Anziehen.
    Und eine im Endeffekt höhere Klemmkraft.

    Auch auf saubere Klemmschlitze achten sodass die Klemmkraft auf die Holme übertragen wird ohne dass diese von Steinchen etc. im vorraus wirkungslos in die Gabelbrück geleitet wird.

    Auch noch ein Satz zur Reibung bei Schraubverbindungen:

    Es kann durch die variierende Reibung im Gewindegang und an der Auflage des Schraubenkopfes zu Anzugsmoment bzw. Kraft Fehlern von jeweils bis zu 100% kommen. Hinzu kommen noch die Genauigkeitsschwankungen des Drehmomentschlüssels die bei bis zu 60% liegen können.

    Da kanns schon mal sein dass die Sachen ungünstig zusammen kommen.
    Von daher is das immer so ne Sache mit den Momenten.

    Ich bin aber auch der Meinung dass mann das bisschen ins gespür bekommen kann ob ne Verschraubung in Ordnung ist oder ob Kraft, durch zu hohe Reibung im Gewinde/Kopf, nicht richtig übertragen wird.

    Man könnte das Gewinde u. Kopf etwas Schmieren um die Reibung zu minimieren... Verändert dann aber auch das Löseverhalten etwas ... daher zu bedenken!

  9. Registriert seit
    10.10.2005
    Beiträge
    247

    Standard

    #29
    @ Andre,

    ich glaube, wir können schon in Schlüchtern den Gabelklemmplausch fortsetzen. Weiß nur noch nicht, ob es Sinn macht mit Stolle und Hänger oder Enduro3 und Strasse anzureisen

    basti

  10. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Basti Beitrag anzeigen
    @ Andre,

    ich glaube, wir können schon in Schlüchtern den Gabelklemmplausch fortsetzen. Weiß nur noch nicht, ob es Sinn macht mit Stolle und Hänger oder Enduro3 und Strasse anzureisen

    basti
    Gerne Basti.

    Au prima, jetzt können wir die Reifendiskussion für Schlüchtern eröffnen, hat bei der Baja schon Spaß gemacht

    Bei mir sind es 300km und ich hab den 3.Satz mit Unicross, also bin ich mal Weichei und nehm Platz auf dem Hänger des Kollegen.

    War noch nicht dort (in Schlüchtern, auf dem Hänger schon), denke, wenn es einigermaßen trocken bleibt, wird alles außer Sumos reichen.

    Gruß
    André


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reifen wuchten ADV Felge
    Von sk1 im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 18:22
  2. Biete Sonstiges Felge /Reifen R1150 R / GS
    Von encore81 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 00:37
  3. F 650 GS Twin: Gabel, Scheinwerfer, Felge
    Von xs111 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 20:03
  4. Suche Für F 650 GS Dakar Gabel und Felge vorne
    Von Rockion im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 00:10
  5. Reifen trifft Schraube, und NU ????
    Von tubs im Forum Reifen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 20:42