Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Gabel Update

Erstellt von Marco-r-s, 17.11.2010, 13:25 Uhr · 35 Antworten · 7.691 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.02.2007
    Beiträge
    716

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Übrigens, funktioniert die über 10 Jahre alte Marzocchi Magnum 45 in meiner MZ deutlich besser als die Gabel der HP. Spricht viel besser selbst auf kleine Unebenheiten an, die Klicks an der Dämpfung bringen wirklich was. Fahre jetzt (unter 5 Grad) mit 0 KLicks Druckstufe und Zug am unteren Drittel, genial.
    Das Gefühl fürs Vorderrad ist deutlich besser.
    Ja, Markus, das geht mir mit meiner Beta genau so. Die hat ebenso eine 45 Marzocchi Gabel, mit aus dem Vollen gefrästen Gabelbrücken.
    Der Unterschied im Ansprechverhalten ist wie Tag und Nacht.

  2. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.007

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Die Gabel der HP eines Bekannten war nicht mit Druck und gute Worte über einen Federweg von ca. 8 cm zu bewegen.
    8cm sind doch schon mal was. Bei meiner bleiben genau 6cm übrig.

  3. Registriert seit
    10.11.2008
    Beiträge
    137

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Wenn man wirklich Ruhe haben will, zurückbauen auf Shiver Factory und die blöden BMW Vorgaben raus. So hat es Peter damals dann auch gemacht.
    Um welchen "Rückbau" und "BMW-Vorgaben" geht es hier konkret? Sind das nur die Einstellwerte für Dämpfung/Zug-/Druckstufe der Telegabel oder gibt es noch was anderes?
    Was de Einstellwerte betrifft stehen in der Anleitung zur Shiver 45 USD 2 Werte: Druckstufe 2 Klicks lösen und Zugstufe 10 Klicks lösen. Unsere Gabel hat aber 2 Druckstufeneinstellungen (lineare und wegabhängige). Einstellwerte für die wegabhängige Druckstufendämpfung habe ich in der Anleitung nicht gefunden.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #14
    Beim Rückbau wird die wegabhängige Dämpfung ausgebaut und das dazugehörige Innenleben der Gabel gegen das Original zurückgetauscht.

  5. Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    156

    Standard

    #15
    Was kostet denn das "original" Innenleben?

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von trebsen Beitrag anzeigen
    8cm sind doch schon mal was. Bei meiner bleiben genau 6cm übrig.
    es ist unglaublich, dass eine 17.200 Euro Maschine das Werk verlässt, ohne durchgefedert zu werden, bzw. dass es anscheinend wurscht ist, wie die Gabel arbeitet

  7. Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    64

    Standard Gabelbrückenversatz und Folgen

    #17
    Ich denke mir das mal so
    (und bin offen für Kommentare)

    Statik

    Wenn die Federbeinaufnahmen (Löcher) in der Gabelbrücke nicht sauber fluchten (sowie schon häufig aufgrund von Toleranzproblemen vermutet) hilft nur ein Austausch der Gabelbrücken durch gefräste von Wundersam, MST, Marzocchi etc..

    Ob dem so ist, könnte man durch zwei Methoden erst einmal selber testen:
    Vermutung: Gabelholme sind gerade.

    1. Wenn man die Gabelklemmung leicht löst, sodass man mit (V-Rad ausgebaut) Handkraft die Gabelholme "saugend" rein und raus zu schieben kann sind ist die Gabelbrücke vermutlich i.O. Wenn die Gabelholme dabei verkanten, oder man muss deren Fluchtung beim Einführen in die obere Klemmung mit Aufwand korrigieren ist Mist.

    2. Man löst bei korrektem Einbau der Gabelholme in der Brücke (Drehmomente !!) die Klemmung der rechten Gabelfaust (Vorderradaufnahme).
    Wenn beim Ein- und Ausfedern die Gabelklemmfaust auf der VRachse "wandert" ist die Gabel verspannt.
    Wer will, kann dann die Gabelholme noch mal drehen und testen ob sich etwas am Ergebnis ändert.

    Wenn die Gabelholme nicht perfekt zueinander liegen und arbeiten, wird ein Biegemoment in die Gabelholme eingeleitet und es wirkt eine erhöhte Normalkraft auf die Gleitlager. Diese DU-Buchsen bestehen aus aufgesputtertem Bronze/Messing (goldfarben) mit PTFE-Compound (schwarz) in den Zwischenräumen und an der Oberfläche. Ist der PTFE Oberflächenbelag abgetragen kommt es zur Mischreibung mit dem Unterbaumaterial, => erhöhter Reibwert.
    Die grössere Differenz von statischem und dynamischen Reibwert macht sich dann auch in dem Stick-Slip-Effekt, erhöhtem Losbrechmoment bemerkbar.

    Abhilfe schafft hier engeren Toleranzen gefrästen Brücken.

    Ein und derselbe Gabeltyp in unterschiedlichen Motorrädern von unterschiedlichen Fahrern wurden schon immer verteufelt und vergöttert (siehe Freds über Marzocchi Magnum 50 oder WP extreme). Offensichtlich gab es schon immer Fertigungstoleranzen, manche haben halt etwas mehr Glück mit der Gabelbrückenpaarung, andere weniger.

    Es ist traurig, dass BMW diese Angelegenheit nicht mehr kulant händelt.
    Andererseits gibt es auch genügend Fahrer die nach einem Tausch nur der unteren Gabelbrücke (mit Jochrohr) nach wenigen tausend km schon wieder siffende Simmerringe und unsensible Gabeln hatten.

    Fazit: Wenn einer der unter 1 oder 2 genannten Symptome auftreten, würde ich zum Profi fahren und ihn um Rat fragen. Rät der dann zum Brückentausch, dann Portemonnaie aufmachen.

    Dämpfung/Federung

    Bei meinem Setup (siehe Gabelrevision/Erfahrungsbericht) werde ich beim nächsten Gabelservice folgendes ändern
    Distanzring 20mm statt 30mm
    Öl 7,5 er statt 10er (damit ich die komplette Einstellrange wieder ausnutzen kann, i. A. fahre ich mit sehr wenig C-Dämpfung
    Falls existent eine lineare 56er Tragfeder statt der progressiven

    Die Marzocchi Shiver USD 45 wird seit 10 Jahren bei Husky, GasGas, Husaberg, etc.. eingebaut mit beidseitigen gleichem Innenleben. Jeder Holm hat Druck- und Zugstufendämpfung.
    AQ und andere bieten den Austausch der WAD-Innereien durch konventionelle an (600-800 €).

    Kann man das auch selber machen ?
    In der Bucht einen Satz Shiver45 Gabelholme ab 250 Euro schiessen und das Innenleben austauschen.
    Ich vermute man muss die Bohrung des Bodenventils vergrössern - kein Problem !

    Aber wie sieht es aus mit dem Anpassen des Federwegs ??
    Evtl. Vergrösserung auf 300mm ??
    Hätte ich beide Varianten zum Messen auf dem Tisch wüsste ich Rat.
    Wer weiss etwas genaueres ?
    Sind bei allen Versionen der Shiver 45 die Stand- und Tauchrohre gleich lang ??


    Gruss Stefan

  8. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Ddorf Beitrag anzeigen

    Ich denke mir das mal so

    (und bin offen für Kommentare)
    Hallo Stefan,

    Kommentar: vollständige Zustimmung!

    Ich glaube in diesem Fred ist nochmal der ganze Wissensstand zu "unserer" Gabel zusammengetragen worden, einschließlich der weiterführenden Empfehlungen.

  9. Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    156

    Standard

    #19
    Tja, also meint ihr ich soll auf Original Silver 45 umrüsten, dann mit der Hp2 Brücke, oder?

  10. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Marco-r-s Beitrag anzeigen
    Tja, also meint ihr ich soll auf Original Silver 45 umrüsten, dann mit der Hp2 Brücke, oder?
    So wie Ampi schon sagte, alles weitere macht nur Sinn wenn Jochrohr und Hülsen ok sind. Erst Knacken und Klappern beheben
    Fang da an, alles andere ist veredeln für Feinschmecker. Dann die Abstimmung angehen.

    Gruß
    André


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TTR2 update!
    Von Andras im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 23:12
  2. Update
    Von hp-rider im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 11:37
  3. Update 7.1
    Von willi.k im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 21:34
  4. SW Update 5.0
    Von Krug im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2005, 10:03