Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

HP2 E mit SM Räder, fahrbar??

Erstellt von cage, 19.09.2009, 21:46 Uhr · 10 Antworten · 1.999 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.11.2007
    Beiträge
    102

    Standard HP2 E mit SM Räder, fahrbar??

    #1
    Hi Folks,
    leider habe ich zu diesem Thema hier im Forum noch nie etwas gelesen. Habe seit einigen Wochen wieder die SM Räder montiert und war nach einer mehrstündigen kurvigen Ausfahrt heute sehr frustriert über die Fahreigenschaften. Kann von euch jemand mit diesen kleinen Dingern in den Kurven schnell fahren? Habe letztes Jahr die Orig. Bereifung gegen die eingetragenen Metzler getauscht in der Hoffnung dass das besser ist.
    Gabel klappert eigentlich nicht, Einstellung der Gabel ist wie für Enduro, Luftdruck wie vorgeschrieben, Federbein im Wasser und auf Straßenbetrieb, aber das Teil läßt sich in Kehren oder engen Kurven nicht vernüftig bewegen.
    Der Radius ist vollig anderst wie vermutet (kommt ja vo den kleineren Rädern) aber wehe du gehst kurz vom Gas oder musst kurz bremsen, da fängt das Ding zu schlingern an das einem Angst und Bange wird. Habe schon eine KTM 640 SM über drei Tage gefahren und meine XR650R mit kleinen Rädern. Überhaupt nicht zu vergleichen.
    Hat jemad Tipps was sich am Motorrad, Gabel, Federbein etc. everändern lässt damit es fahrbar wird oder ist dass "normal", dann kommen die Dinger sofort weg. Übrigens stehen beim Auktionator ständig welche zum Steigern. Komisch, geht es etwa anderen auch so???
    In diesem Sinne in freudiger Erwartung vieler Antworten.

    CAGE


    P.S: Fährt die HP2 SM auch so???

  2. BMWHP2 Gast

    Standard Klar kann man

    #2
    Zitat Zitat von cage Beitrag anzeigen
    Hi Folks,
    leider habe ich zu diesem Thema hier im Forum noch nie etwas gelesen. Habe seit einigen Wochen wieder die SM Räder montiert und war nach einer mehrstündigen kurvigen Ausfahrt heute sehr frustriert über die Fahreigenschaften. Kann von euch jemand mit diesen kleinen Dingern in den Kurven schnell fahren? Habe letztes Jahr die Orig. Bereifung gegen die eingetragenen Metzler getauscht in der Hoffnung dass das besser ist.
    Gabel klappert eigentlich nicht, Einstellung der Gabel ist wie für Enduro, Luftdruck wie vorgeschrieben, Federbein im Wasser und auf Straßenbetrieb, aber das Teil läßt sich in Kehren oder engen Kurven nicht vernüftig bewegen.
    Der Radius ist vollig anderst wie vermutet (kommt ja vo den kleineren Rädern) aber wehe du gehst kurz vom Gas oder musst kurz bremsen, da fängt das Ding zu schlingern an das einem Angst und Bange wird. Habe schon eine KTM 640 SM über drei Tage gefahren und meine XR650R mit kleinen Rädern. Überhaupt nicht zu vergleichen.
    Hat jemad Tipps was sich am Motorrad, Gabel, Federbein etc. everändern lässt damit es fahrbar wird oder ist dass "normal", dann kommen die Dinger sofort weg. Übrigens stehen beim Auktionator ständig welche zum Steigern. Komisch, geht es etwa anderen auch so???
    In diesem Sinne in freudiger Erwartung vieler Antworten.

    CAGE


    P.S: Fährt die HP2 SM auch so???
    mit den kleinen Dingern schnell fahren, man darf bei höheren Geschwindigkeiten in langgezogenen Kurven nur nicht in der Kurve Gas zumachen oder Bremsen, da fängt sie in der Tat an zu schlingern. ( daher kommt der Ausdruck Gummikuh , da helfen auch die ganzen Momentabstützungen nicht vollständig )
    Zu Gabel und Federbeineinstellung lassen sich per Ferndiagnose keine seriösen Angaben machen, jeder Fahrer sollte sich selbst " seine " Werte erarbeiten - wobei Enduro und Sumobetreib zwei völlig unterschiedliche Dinge sind. ( Sumoausstattung bei Fahrergewicht + - 80 kg ca. 5 Klicks und hinten 7,5 bar sind vielleicht ein Richtwert )

    Recht gebe ich dir in einem - wenn man längere Zeit mit Enduro 17 und 21 Zoll gefahren ist - muss man sich wieder umgewöhnen - aber dann gehts schon wieder sehr schnell ums Eck.


    Also mit immer schön " ZUG " um die Ecken und nix wackelt

    Friedl

  3. Registriert seit
    22.03.2008
    Beiträge
    241

    Standard

    #3
    mach doch S felgen drauf sehen besser aus
    liegen super auf
    klebe hinter jede reisschüssel im nacken
    und überhohle seitdem nicht selten ihnen oder aussen
    meistens stehend lol !!!

  4. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    1.666

    Standard Naja

    #4
    Zitat Zitat von lairdingue Beitrag anzeigen
    mach doch S felgen drauf sehen besser aus
    liegen super auf
    klebe hinter jede reisschüssel im nacken
    und überhohle seitdem nicht selten ihnen oder aussen
    meistens stehend lol !!!
    Hab ab und an die R1200ST Räder drauf, gleiche Maße wie bei der S, aber eins bleibt: die HP fällt übertrieben in die Kurve oder wie immer ich es ausdrücken soll. Man muss den Lenker schon gegen die Kurnenrichtung drücken, um nicht immer enger um die Kurve zu fallen. Gewöhnungsbedürftig, aber machbar. Und beim gasen entfällt dieser Effekt weitgehend. In der Stadt aber nervig.
    Hümmi

  5. Registriert seit
    22.03.2008
    Beiträge
    241

    Standard

    #5
    kommt drauf an was für gummis du drauf hast
    mit den michelin den pirelli diablo und den z6 habe ich null problemo damit erst wenn er am ende ist (den reifen) wird es leicht kippelig finde ich

  6. Registriert seit
    23.09.2007
    Beiträge
    1.666

    Standard Habe den

    #6
    Zitat Zitat von lairdingue Beitrag anzeigen
    kommt drauf an was für gummis du drauf hast
    mit den michelin den pirelli diablo und den z6 habe ich null problemo damit erst wenn er am ende ist (den reifen) wird es leicht kippelig finde ich
    Michelin Pilot Power. Vielleicht etwas abgenutzt :-)
    Mal sehen, was mit neuen reifen so passiert.
    Hümmi

  7. Registriert seit
    22.03.2008
    Beiträge
    241

    Standard

    #7
    also ganz neue sind so 100 oder 200 kilometer unangenehm und dann die letzten tagen wieder aber in der mitte sind sie so was von stabil fast kann mann an der ampel stehen ohne fuss rausstrecken
    so auch das kurvenverhalten einfach souverän !!!

  8. Nero8 Gast

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von cage Beitrag anzeigen
    leider habe ich zu diesem Thema hier im Forum noch nie etwas gelesen.
    Hertzi war auch der einzige welcher mit der HP2 E nur mit Sumos unterwegs war.

    Zitat Zitat von cage Beitrag anzeigen
    Kann von euch jemand mit diesen kleinen Dingern in den Kurven schnell fahren?
    Vergiß es ... über 1600mm Radstand und Kombination mit dem Lenkkopfwinkel...

    Zitat Zitat von cage Beitrag anzeigen
    Federbein im Wasser und auf Straßenbetrieb, aber das Teil läßt sich in Kehren oder engen Kurven nicht vernüftig bewegen.
    Bei mir war beim Sumoradsatz u.a eine Montage- und Bedienungsanleitung mit dabei und dort steht:

    Komplett anderer Anzeigenbereich der Wasserwaage als wie im Endurobetrieb!!!!

    Druck im Dämpfer viel weiniger als wie im Endurobetrieb!!!

    Einstellrad Dämpfer auf Hart anstatt auf Soft!!!

    Kurz um...Du mußt Dein Heck gewaltig ablassen!!!!


    Zitat Zitat von cage Beitrag anzeigen
    Der Radius ist vollig anderst wie vermutet (kommt ja vo den kleineren Rädern) aber wehe du gehst kurz vom Gas oder musst kurz bremsen, da fängt das Ding zu schlingern an das einem Angst und Bange wird.
    Beim gaaaasaufreißen in leichter Schräglage ist der pipifax 150mm breite Hinterreifen durch die brachiale Leistungsabgabe des blauen Teufels hoffnungslos überfordert!!

    ...und noch was!!! 1Zylinder haben min. 40kg weniger wie die HP2 Enduro!! 195kg als Supermoto sind kein Pappenstil!!

    Gruß Hertzi

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #9
    Hallo Cage,
    dazu habe ich auch was zu sagen, bin allerdings zu einem andern Ergebnis gekommen wie Hertzi.

    Nicht ablassen mußt du die Luft im Federbein, sondern 1. die Dämpfung auf "hart" das ist richtig, aber dann den Negativfederweg reduzieren D.h mehr Luft.
    die HP steht mit Sumo noch deutlich steiler als die Enduro.
    Zur Gabel:
    mit den Sumo schiebe ich die Holme ganz raus, habe die Werksempfehlung in der Dämpfung drin (alles auf 15 Klicks zu, das reduziert die Nickbewegungen). weichere Abstimmung reduziert zwar das schlechte Ansprechverhalten der Gabel, erhöht aber das Nachschwingen.
    Hinten ebenso, Dämpfung auf "hart" und etwas mehr Luft, die Waage zeigt jetzt "hinten zu hoch" aber das muß ja so sein, da das VorderRad 4 Zoll kleiner ist.

    Wenn du hinten runter gehst, erkaufst dir (je nach Fahrergewicht...ich hab 72kg) einen noch flacheren Lenkkopfwinkel (hat die HP eh schon und läuft sehr gut gradeaus) das hat den Nachteil, das die Gabel ein hohes Losbrechmoment hat.
    Das macht sich z.b. in langen schnellen Kurven dadurch bemerkbar, dass das Motorrad um die (schlecht ansprechende Gabel herum) am Lenkkopf als gedachten Drehpunkt aufschwingt. dem begegnet man dadurch,dass man das Heck höher nimmt.
    Ich hab das mit einigen Fahrwerksspezialisten (Wilbers, Tolksdorf,Baumann) besprochen und alle kommen zu diesem Ergebnis.

    Diese Stabilität hat den "Nachteil", dass der Fahrkomfort etwas schlechter ist. Nehm ich aber jetz in Kauf.
    Übrigens ich bin mit den Conti überhaupt nicht zurecht gekommen und favorisiere absolut den Metzeler Z6, das ist ein geiler Reifen.

    Tiger

  10. Registriert seit
    23.06.2008
    Beiträge
    172

    Standard

    #10
    Ich hatte mit meiner MM jedenfalls arge Schwierigkeiten an einer mit den originalen SuMo Rädern bestückten HP2E dranzubleiben.
    Der ortskundige Fahrer ist die ganze Zeit im Winkelwerk in einer Linie mit dem Krad geblieben - kein geturne oder so.
    Also ich kann nur sagen: es geht - mit den SuMos kann man schnell sein.
    Bei meiner alten 11er GS waren die kleinen Räder aber zu Anfang auch sehr gewöhnungsbedürftig.
    Gruß
    Holger


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. F650GS tiefer ab Werk wenig Km rot Top ab 1,60m gut fahrbar
    Von beggi-der-grosse im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 22:57
  2. Biete R 1150 GS (+ Adventure) Räder
    Von schaafstall 130 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 18:29
  3. Räder von RT/RS für GS ?
    Von snoopydooh im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 17:50
  4. PVM Räder
    Von Pfälzer im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 21:36
  5. Ist die Geländebereifung fahrbar?
    Von Krise im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.01.2009, 19:48