Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 75

HP2 Enduro - Revision Gabel - Erfahrungsbericht

Erstellt von Ddorf, 14.05.2010, 21:06 Uhr · 74 Antworten · 23.547 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #61
    kann es sein, dass ich die Werkstatt kenn?
    Dass die blau eloxierte Mutter vergnagelt ist, ist kein Wunder, das Ding ist weich wie Butter und die Beschichtung..naja. ist aber rein optisch.
    Bin gespannt, wie dein Fahreindruck ist......du willst doch auch mal fahren oder?

  2. Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    64

    Standard Feder verbogen

    #62
    Hallo Stefan,

    vielen Dank für die Bilder - Auf dem ersten schaut es so aus, als hätte es Dir den Sicherungsring (den aus der Gabelklapper-Umtauschaktion) schon zerhauen, denn die Federführung müsste oben sitzen und ist eben mit diesem Nutfederring gegen Verrutschen gesichert.

    Das die blau eloxierte Mutter etwas leidet, wenn man nicht mit einem flachen Schlüssel vorsichtig dran geht, kann ich verstehen - aber von Murks kann man da eigentlich nicht sprechen - man sieht sie ja meistens nicht.

    Wie kann man denn eine Tragfeder verbiegen - bzw. über die Streckgrenze hinaus verformen?

    Ich bin mal auf Deinen Fahrbericht gespannt - ich halte dieses Gabelupgrade für das beste in Bezug auf Preis/Leistung, wenn man schon mal etwas investieren will.
    Hast Du jetzt die vollen 300mm Federweg, mit der neuen Aluhülse, auf der sich die Feder abstützt ?

    Gruss
    Auch Stefan

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #63
    insgesamt schon ein tolles Teil, was BMW da verbaut hat, bei dir ist auch die Beschichtung vom Tauchrohr abgeschliffen (war bei mir nach 3000km schon so -> Garantie)

  4. stef24 Gast

    Standard

    #64
    Haha, könnte ja mal bei BMW anfragen wegen der abgeschliffenen Tauchrohrbeschichtung...
    Neenee, solange die Funktion gewährleistet ist, tut's das Teil. Ich vertraue da der Aussage meines Händlers, der keine Bedenken zeigte, die tauchrohre weiter zu verwenden.
    Alles andere kostet nur, bin belehrt, kein Interesse an weiteren Experimenten zulasten meines Portemonnaies .
    Wie man die Feder derat verformt, weiss ich auch nicht .
    En detail bin ich über die Vorgeschichte meines Bikes nicht im Bilde.
    Ich weiss nur, dass Erst- und Zweitbesitzer höchstwahrscheinlich nie eine Werkstatt besucht haben.
    Mein Glück dabei ist, dass ich zu einem Zeitpunkt intervenieren konnte, als gerade grössere Servicearbeiten fällig wurden (bewusst von mir eingeleitet) resp teure Reparaturen fällig zu werden drohten (unbewusst von mir eingeleitet).
    Aktuell ist die Karre technisch iO.
    Man kann sogar mit ihr fahren .
    Unpassendes Werkzeug zählt für mich dann unter Murks, wenn beim Arbeitsergebnis der Zeitaufwand deutlich steigt, oder die Güte deutlich sinkt. Das unterscheidet den Handwerker vom Bastler (was ich mir mitunter selbst eingestehen muss ).

    Sobald ich etwas Fahrerfahrung mit der neuen Gabel gesammelt habe, werde ich an dieser Stelle berichten.

    Sicherlich bestehen Alternativen zu der von mir gewählten Kombination aus TriQ und Marzocchi-Upgrade. Billiger und besser gib's eher nicht, nur teurer und gleichwertig bzw höherwertig.
    Aber ob ich dann noch Unterschiede merken würde?

    Gruss, Stefan

  5. stef24 Gast

    Standard erste Eindrücke

    #65
    Tschau

    Heute habe ich die erste richtige Runde dieses Jahres gedreht.
    Meine ersten Eindrücke:
    Presetting straff genug abgestimmt
    sensibler im Ansprechen, schneller, effektiver bei Unebenheiten
    beweglicher, agiler in Kurven

    Der Federweg beträgt jetzt 145mm, Differenz gemessen zwischen Ausfederung mittels Eigengewicht und Einfederung mittels Spannset.
    Wie man auf 300mm kommen soll, bleibt schleierhaft.

    Gruss, Stefan

  6. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #66
    Ich habe meine gerade von http://www.franzracing.de/abgeholt. Verschleissteile gewechselt und optimiert, hier und da was poliert, 5,2er lineare Feder, 10er Öl und 90mm Luftkammer. 95kg Fahrer.
    Ob an den Shimps was geändert wurde, muss ich nochmal nachhaken

    Empfehlung Enduro Druck 16/16 Klicks / Zug 16 auf (von ganz zu)
    und Cross Druck 12/12 Klicks / Zug 14

    Bin vom Hof gefahren und an der ersten Kannte dachte ich, er hätte die Luft vorne im Reifen abgelassen, holpert gar nicht, die Gabel kann auf einmal ansprechen

    Hab ja am WE Zeit zum Testen, werde berichten.

    Gruß
    André

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #67
    Hallo Stefan,

    hab mir gerade genüsslich Deinen genialen Bericht zur Gabelüberholung von 2010 verinnerlicht. Super!

    Jetzt hab ich noch ein paar Fragen:
    Welche Teile beinhaltete das Gabelupgrade welches seinerzeit von BMW durchgeführt? Waren es nur die Federführungen und die neuen Sicherungsclips?
    Woran kann ich an der Zerlegten Gabel erkennen, ob das Update durchgeführt wurde? Haben die neuen Federführungen evtl. eine Kennzeichnung?

    Du hattest den Link von Marzocchi UK eingestellt, wo man die Teile beziehen konnte. Der Link funktioniert nicht (mehr). Gibt es evtl. einen neuen Link, oder eine neue Kostengünstige Bezugsquelle?
    Die Fragen gehen auch an die restliche Leserschaft.

    Viele Grüße
    Martin

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #68
    Hallo Martin,
    ich habe damals das Update der Gabel selber durchgeführt. Die Teile wurden von BMW übernommen, und die gibt es heute noch dort zu beziehen.
    Ist keine große Sache......

    Gruß
    Andreas
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken cimg0282.jpg   cimg0284.jpg  

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #69
    Moin,
    hab jetzt das 2te mal die Gabel zerlegt.
    Hab mir die originalen Federn wieder eingebaut. Einfach mal probieren.
    Jetzt kann ich die Bodenventile aber nicht mehr richtig fest drehen. Rechte Seite 40Nm, linke Seite 27Nm. Hab die Gabel so vorgespannt wie von Stefan beschrieben. Beim letzten mal hat´s auch gut funktioniert. Vielleicht liegt es ja jetzt an den weicheren Federn.
    Hat noch einer eine Idee?
    Danke im Voraus.

    Gruß
    Martin

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #70
    Hallo an die Spezi´s,
    hatte meine Gabel zum dritten Mal zerlegt, weil sie stur war wie ein Esel.
    Die Lagerbuchsen sahen noch wirklich gut aus. Die Federführungen habe ich mit 100er Schleifpapier von Außen geglättet. Neues Öl rein und alles wieder zusammen gebaut. Sie funktioniert jetzt einigermaßen.
    Wenn ich die Gabel einfeder und langsam wieder ausfeder und danach ausfeder und langsam wieder absinken lasse, hab ich eine Differenz von 20mm - 25mm. Ich denke das könnte noch besser.
    Beim Zusammenbau hab zwischendurch immer wieder die Leichtgängigkeit probiert und festgestellt, das bei den unbelasteten Gabelholmen die Simmerringe und die Staubkappen den größten Wiederstand bilden.
    Meine Frage: Kann mir einer eine Bezugsquelle für wirklich leichtlaufende Simmerringe und Staubkappen nennen?
    Gruß
    Martin


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sturzfolgen - Erfahrungsbericht :-(
    Von Quereinsteiger im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.06.2011, 10:25
  2. Meine Anleitung: Drosselklappen einstellen zur Revision...
    Von german-Harley-Freak im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 13:53
  3. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 21:49
  4. Erfahrungsbericht R 1200 GS 11.000 km
    Von motoqtreiber im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 22:57
  5. 48er WP-Gabel in HP2-Enduro
    Von Ginderles im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 21:45