Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

HP2 MM, Schwinge angeschliffen

Erstellt von Franz Gans, 16.05.2009, 15:52 Uhr · 27 Antworten · 3.723 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard

    #21
    Hallo Schlonz,

    > das ist normal, der Platz dort ist supereng und je nach Reifenbreite

    also fuer normal halte ich das nach wie vor nicht, sondern fuer nachlaessig seitens BMW.

    > passiert das eben. In Schräglage walkt der Reifen teils stark und bis er
    > an dieser Stelle ist, hat er noch nicht ganz die ursprüngliche Kontur
    > zurück.

    Nach einer fast vollen Umdrehung, immerhin ca 270° (ich fahre so gut wie nie schneller als 150. Um die Ecken, wenn mehr seitliche Kraftkomponenten anliegen meist deutlich weniger)?
    Dann ist es ja noch schlimmer, dass das von BMW nicht mit in Ansatz gebracht wurde.

    > So wurde das mir erklärt.

    Ich zweifle das an, aber langer Rede kurzer Sinn: BMW hat den Abstand zur Schwinge, vermutlich zugunsten eines geringen bis keinen Spurversatzes, einfach zu klein gewaehlt. Immerhin haben den Effekt der angeschabten Schwinge jetzt leider schon mehrere Fahrer der MM bestaetigen muessen.

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  2. Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    64

    Standard Rückwärtsfahrer ???

    #22
    EDIT MOD: Thema nicht getroffen, Verwechselung MM und E. Daher verborgen.
    ...bei Bridgestone angerufen und mit dem sehr netten und auch sehr kompetent klingenden Techniker gesprochen. Dieser sagte mir, dass das nicht sein könne, da der Reifen 1. nicht so viel arbeitet und 2. die Schwinge ja 90 Grad von der Stelle entfernt ist, die am Boden aufliegt und die im Moment des Kontakts arbeitet. Der Reifen müsste also um ein Viertel seines Umfangs 5 mm oder gar mehr arbeiten, um an der Schwinge anzuschlagen, was er für ausgeschlossen hält.


    In Abrollrichtung beim Vorwärtsfahren liegt diese Stelle aber um 270°! versetzt.
    Der Reifen "walkt" auch nur an der Kontaktstelle zur Strasse.
    Bei 110km/h (Beispiel) hat die komprimierte Stelle also ca 0.05 sec Zeit sich wieder in Normallage zurückzubegeben, bevor sie an der Schwinge vorne schleifen würde. Dabei hilft auch noch die Zentrifugalkraft.
    Um an der Schwinge zu schleifen müsste er sich 5-10mm aus der Mittellage herausbegeben oder weiten.

    "Walken" würde ich bei normalen Reifenluftdruck ausschliessen.

    Ich habe das Problem bei meinen Sumos nicht.
    Vielleicht mal die Speichen und das Radlagerspiel kontrollieren ?
    Vielleicht nicht korrekt aussermittig gespeicht ?
    Ich erinnere mich an eine Toleranz der Räderflucht (vorne/hinten) von -/+5mm bei Neufahrzeugen.

    MfG

  3. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard

    #23
    Hallo Ddorf

    > In Abrollrichtung beim Vorwärtsfahren liegt diese Stelle aber um 270°!
    > versetzt.

    das ist ja nun nicht mehr ganz neu und prizipiell ist gegen Deinen Beitrag nichts zu sagen, ausser dass er halt (leider) in vielen Belangen am Thema vorbeigeht. In der Schule hiess das: Thema verfehlt, setzen sechs aka keine Punkte.

    > Vielleicht mal die Speichen und das Radlagerspiel kontrollieren ?
    > Vielleicht nicht korrekt aussermittig gespeicht ?

    Zur Erinnerung, das Thema heisst: HP2 MM, Schwinge angeschliffen.

    Wie man Gussraeder aussermittig einspeicht, darfst Du hier natuerlich gerne fachkundigst abhandeln. Aber komme nicht mit Tuning an Gussformen.

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  4. Registriert seit
    22.08.2008
    Beiträge
    64

    Standard Ups - "MM" habe ich überlesen

    #24
    Dann den Beitrag am besten löschen, ist natürlich irrelevant für die Gussfelgen.

    Wird Zeit für Urlaub - sorry

    Stefan aus Ddorf

  5. HP2Sascha Gast

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Ddorf Beitrag anzeigen
    Dann den Beitrag am besten löschen
    Habs aufbereitet.

  6. Registriert seit
    20.03.2008
    Beiträge
    219

    Standard

    #26
    Hallo HP2Sascha

    > Habs aufbereitet.

    ich frage mich allerdings schon warum und wie Du - anlaesslich eines solch' relativ unbedeutenden Ausrutschers - zur groben Keule der Zensur gegriffen hast?

    Da schreibt einer zu einem Thema etwas neben der Spur, ein anderer macht ihn darauf aufmerksam und der Neben-der-Spur-Schreiber (NDSS) sieht das sogar ein (ist ja bei weitem nicht immer selbstverstaendlich). So weit so gut.

    Jetzt keimt aber beim NDSS der Wunsch das Ganze ungeschehen zu machen, weil er sich dafuer schaemt etwas ueberlesen zu haben, und er aeussert den Wunsch _seinen_ Beitrag zu loeschen / geloescht zu bekommen.

    Wieso? Dazu steht man wie ein Mann ;-).

    Ich moechte nicht wissen in wie vielen Threads hier im Forum es diesbezueglich noch viel weitreichendere Verfehlungen gibt, zu denen man als Verfasser dann halt steht, oder kraft seiner jeweiligen eigenen Schreib- und Editierrechte diesen selber nachtraeglich verbiegt bis er einem genehm erscheint (wuerde ich zum Beispiel nicht machen). Aber sei's drum.

    Nun erhoert ein Moderator diesen Wunsch des NDSS und verbirgt dessen Beitrag (aus Mitleid?; ich versteh's nicht), aber zensiert aka verbirgt dabei auch noch den Beitrag des auf die Themenverfehlung hinweisenden Forumsteilnehmers, der dies weder wuenschte noch fuer gut befindet.

    Mit welcher Begruendung? In dem (meinem) Beitrag steht ja nichts, was mit den Forenregeln oder den geltenden Gesetzen nicht vereinbar waere?

    Wenn man mit dieser Keule "Zensur" schlaegt, so finde ich, sollte es bessere Begruendungen geben als den Wunsch eines Forenteilnehmers seinen eigenen Lapsus ungeschehen machen zu wollen. Und wenn dem Wunsch schon stattgegeben wird, dann _darf_ darunter nicht auch noch der Beitrag eines anderen leiden.

    Die Argumentation dafuer kann ich mir wohl vorstellen, die Rechtfertigung dafuer allerdings nicht.

    So schwerwiegend war des NDSS "Verfehlung" ja nun nicht, dass es, wenn ueberhaupt, der Zensur dessen Beitrages und noch zusaetzlich der Zensur eines weiteren Beitrages bedurft haette.

    Viele Gruesse
    Karl-Heinz

  7. Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    492

    Standard

    #27
    Wo ist der Beitrag denn zensiert? Es steht doch noch alles da, nur halt in einer anderen Schriftfarbe

  8. HP2Sascha Gast

    Standard

    #28
    Ohne soweit auszuholen Karl-Heinz, ging ich davon aus weitere
    Verwirrung vermeiden zu können und diese offensichtliche
    Fehlinformation inkl. Deinem Hinweis darauf mehr oder weniger Unsichtbar zu gestalten - des topics wegen.
    Dies hat sich mit Deiner Meldung nun erübrigt. Bei Deinem
    Beitrag werde ich die Schriftfarbe wieder auf "schwarz" setzen.

    Wie Du geschrieben hast:
    Zitat Zitat von Franz Gans Beitrag anzeigen
    ...So schwerwiegend war des NDSS "Verfehlung" ja nun nicht...
    Stimmt, aber unheimlich viel Text an Fehlinformation und Belehrung (Ein Hinweis a la "es geht um die Enduro hätte sicher genügt).


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. ERLEDIGT Seitenständer 07er GS 1200 leicht angeschliffen
    Von Schlonz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2011, 09:52
  2. Ventildeckelhaube, angeschliffen
    Von Schlonz im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 08:43
  3. Schwinge tauschen
    Von Melone im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 15:49
  4. Abnutzung an der Kette - "oben und unten" angeschliffen...
    Von LGW im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 15:54
  5. Schleifgeräusche in der Schwinge
    Von Robert im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 12:19