Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

HP2 wird heiß mit Leistungsverlust und startet nicht mehr

Erstellt von HP2-RO, 11.09.2012, 13:41 Uhr · 11 Antworten · 2.444 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    22

    Standard HP2 wird heiß mit Leistungsverlust und startet nicht mehr

    #1
    Vielleicht kann mir ja hier jemand weiter helfen?
    Die HP2 Enduro wird nach 10-15 min Betrieb sehr heiß, verliert stark an Leistung (noch gefühlte 30PS), geht dann im Leerlauf sofort aus und springt dann zäh oder gar nicht mehr an. Der Anlasser dreht, ab und zu versucht sie zu zünden. Ich laboriere an dem Fehler schon die ganze Saison.

    Vorgeschichte:
    Das Moped habe ich mit ca 26' km gebraucht gekauft. Danach wurde zerlegt, bei HPN sandgestrahlt, geschweißt, lackiert und der große Ölkühler zentral eingebaut. Andere Gabel, andere Räder und einen Oehlins gab's noch aus meinem Bestand.

    Ich habe die HP nur auf dem Crosskurs gefahren und hatte immer das Gefühl, daß Leistung fehlt, sie sich bei Spielen mit dem Gas mehr verschluckt als beschleunigt und insgesamt unwillig dreht.
    Bei den ersten Rennen habe ich das einfach durch etwas runderen Fahrstil ausgeglichen und mein chronischer Konditionsmangel hat zusätzlich eingebremst.

    Dann ging's an die Ursachensuche:
    Fehlerspeicher leer.
    Benzintank komplet (mit Pumpe und Elektronik) getauscht ->negativ aber jetzt dreht sie ordentlich und nimmt Gas an.
    Benzinleitung mit Druckregler und Düsen getauscht ->negativ
    Kerzern getauscht ->negativ
    Motorsteuerelektronik ausgetauscht (lief komischerweise im Leerlauf und ging beim Gasgeben sofort aus)->negativ
    Kompression gemessen ->ist o.k

    Am Wochende in Schefflenz, ich war der Meinung es wäre alles o.k., war es heiß und ich bin mit Mühe über die 3. Runde gekommen. Der Motor ist dann mehrfach ausgegangen und nicht mehr angesprungen. Sie war so heiß, daß der Anlasser nicht mehr durchzog. Nach 15min Abkühlen lief sie wieder, als wäre nichts gewesen.

    Die Theorien von Experten:
    • Fehlerhafte Lithium Batterie ->könnte sein, daß im Heißzustand nicht genügend Leistung kommt, hat aber nichts mit der mangelnden Motorleistung zu tun.
    • Anlasser Wicklung defekt ->habe ich gestern zerlegt, war rottig trocken (Magnetschalter hing) - und wurde gesalbt - läuft wieder prima.
    • Den ganzen Elektronikschrott entfernen und zwei Kethin und eine 2-Zylinder Zündung hinhängen. Würde angeblich auch noch besser gehen.
    • Kolbenklemmer, weil sie wenn heiß nicht anspringt -> glaube ich nicht, braucht kein Öl und klappert nicht.


    Meine Theorie:
    Lagerschaden und möglicherweise meint der Klopfsensor die Leistung (ZZP) zurückfahren zu müssen. Das Zerlegen und reingucken wollte ich mir aber ersparen.

    Beim Freundlichen war ich auch damit und habe gleich mein Ersatzmoped zum Teiletausch mitgebracht.
    Vielen Dank an BMW Huber in Unterbierwang. Gemeinsam schraubt's sich leichter - das macht auch nicht jeder Händler so.

    Wer kann weiterhelfen?
    Vielen Dank und Gruß
    HP2-RO

  2. Registriert seit
    11.03.2008
    Beiträge
    41

    Standard

    #2
    Hallo HP2-RO,

    ich habe bei meiner 1200er GS das gleich Problem. Dazu muss ich sagen, dass ich viel im Gelände unterwegs bin und dort fällt der Fehler extrem auf. Auf der Straße bei voller Fahrt keine Probleme, aber im Gelände bei langsamer Fahrt.
    Der Fehler ist hoffentlich behoben, es war das Ölthermostat.
    Teste mal den Ölkreislauf. Vorlauf in den Ölkühler muss genauso heiß sein wie der Nachlauf. ist dies nicht der Fall, dann....ist der Fehler gefunden.

    Grüße,
    Uwe

  3. Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    22

    Standard

    #3
    Hallo Uwe,
    danke für den Tip. Mein Ölkühler wird sauber warm inkl. Zu- und Ableitung. Das war's leider nicht.

  4. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #4
    Das Sie bei zu heißem Motor ausgeht, hat ja mit der Ueberfettung des Gemisches zu tun und dessen nicht mehr vorhandener Zündfähigkeit.

    Aber es muss ja einen Grund geben.

    1. Vorlaufleitung abschrauben und nach dem Dehnstoffelement sehen. Es muss ohne Schleiffspuren sein.

    2. Stirndeckel abbauen, Oelpumpe abschrauben und den Rotor ( 11 mm ) des Kühlkreislaufes erneuern.

  5. Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    203

    Standard

    #5
    ich bin mal gespannt was noch so alles für abenteuerliche Möglichkeiten gepostet werden....
    du hast doch den kraftstoffdruck gemessen???!!!! wir sehen uns in Bühlertann..

  6. Registriert seit
    02.07.2011
    Beiträge
    12

    Standard

    #6
    Hallo zusammen,

    ich habe ein aehnliches Problem.
    vor vielen Monaten bin ich gestuerzt und habe mit am rechten Zylinder die Zündspule, Zündkerze sowie die Kraftstoffleitung abgerissen gehabt, einige Wochen zuvor hatte ich meine HP2 in einem Morastloch versenkt und den Luftfilterkasten komplett geflutet.
    Seither habe ich folgende Probleme:

    - sie springt super an
    - wird dann relativ schnell viel zu heiss
    - entwickelt dann knapp ueber viertelgas nicht mehr an und verschluckt sich
    - war teilweise schon o das sie bei voller Gasstellung ausgeht

    Hatte nach den oben genannten Vorfällen alles gereinigt, neue Teile Verbaut doch die Problematik wurde schleichend schlimmer.
    Vor zwei Wochen hatte ich mein Motorrad dann in der BMW Werkstatt.
    man hat mir den Drosselklappenpoti gewechselt und ein Relais der Benzinpumpe ausgetauscht.
    Danach nochmals die Drosselklappen eingestellt da man der Meinung war es wuerde daran liegen.
    Fast 500Euro und eine Woche später geht sie nun immernoch nicht.
    Hat jemand ne Idee?????

  7. Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    22

    Standard

    #7
    Hallo zusammen,

    nachdem niemand den Fehler gefunden hat und die HP über ein Jahr stand, ich habe in der Zeit wieder Aprilia bewegt, habe ich die Sache angepackt und bin damit auf die Straße gegangen. Nach wenigen Kilometern war die Diagnose klar: Pleuellager.
    Die Lager waren nur noch ca. 0,6mm stark. Im Motorgehäuse sah's aus wie in einer Kupfermine.
    Zwischenzeitlich ist alles blitzsauber und eine neue Kurbelwelle mit Zubehör drin.

    Leider habe ich beim Zusammenbau festgestellt, daß die Kolbenringe einen Stoß von ca. 4-5mm (ja, da paßt fast der kleine Finger rein)haben und die Kolben 0,6mm dünner sind als gut gebrauchter Ersatz. Am Kolbenhemd sind deutliche Materialabtragungen sichtbar. In den Zylindern sieht man relativ wenig. Sie hat nicht gequalmt.

    Drin waren die Kolben mit flachem Boden. Ich würde gerne die neueren Kolben mit gewölbtem Boden einsetzen.

    1. ob's mechanisch geht ?
    2. wie sich die Charakteristik mit höherer Verdichtung verändert.

    Hat jemand Erfahrung damit?

  8. Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    22

    Standard

    #8
    Nun läuft sie wieder:

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #9
    fetten Respekt, was du mit ihr anstellst.

  10. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #10
    Super GEIL


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motor ausgegangen, startet nicht mehr
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 22:29
  2. Die Q startet nicht mehr, trotz voller Batterie
    Von jollypink im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 07:56
  3. Garmin 400 startet nicht mehr!
    Von Holti im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 16:21
  4. Nach Umkippen startet die 650 nicht mehr
    Von schramme im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.03.2008, 10:05
  5. Hilfe, HP2 startet nicht mehr
    Von ROS im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 14:14