Ergebnis 1 bis 8 von 8

kupplungsbehälter

Erstellt von Hitter, 18.08.2009, 18:52 Uhr · 7 Antworten · 881 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    430

    Standard kupplungsbehälter

    #1
    hai leute,

    wollte mal dem kupplungshebel ein bisschen nach unten drehen,
    um beim stehenfahren besser ranzukommen.

    stellt sich mir jetzt die frage, wie weit man das machen kann,
    oder ist der ölfluss irgendwann nicht mehr gegeben .

    habs jetzt soweit. daß der stand auf der einen seite im behälterboden
    an der kleinsten stelle ca. 0.5 cm ist. ist das zu wenig ?

    gruß karsten

  2. BMWHP2 Gast

    Standard Wenn die Frage

    #2
    Zitat Zitat von Hitter Beitrag anzeigen
    hai leute,

    wollte mal dem kupplungshebel ein bisschen nach unten drehen,
    um beim stehenfahren besser ranzukommen.

    stellt sich mir jetzt die frage, wie weit man das machen kann,
    oder ist der ölfluss irgendwann nicht mehr gegeben .

    habs jetzt soweit. daß der stand auf der einen seite im behälterboden
    an der kleinsten stelle ca. 0.5 cm ist. ist das zu wenig ?

    gruß karsten
    wirklich ernst gemeint ist - folgende Antwort :

    Ab Werk ist der Behälter mit einer min. und max. Markierung ausgestattet.
    In diesem Bereich sollte man sich unbedingt bewegen, da das System ansonsten Luft ziehen kann.
    Zu bedenken ist, dass bei zuwenig Flüssigkeit durch unterschiedliche Lenk und Federbewegungen Luft gezogen wird - dann darfst das System entlüften.

    Bin mir noch immer nicht sicher, ob die Frage ernst ist - oder ob es nur ein Lückenfüller für das Sommerloch war

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #3
    ich seh das schon als ernstgemeinte Frage.
    Karsten hast du vielleicht ne Lenkererhöhung drauf? wenn der Lenker höher kommt, passen die Hebeleien nicht mehr richtig. ist mir auch aufgefallen.
    Ansonsten ist es so wie Friedl schon sagt, du hast ne min/max Markierung auf dem Behälter und die würde ich beachten.
    Tiger

  4. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    430

    Standard

    #4
    klar war das mein ernst, ist zu beachten das nicht jeder in einer werkstatt
    aufgewachsen ist.

    durch über zwanzig jahre kampfsport hab ich mir meine gelenke so zerschossen, daß ich die hände kaum noch anwinkeln kann.
    im stehen wirds echt problematisch, hab letztens einen gesehen,
    der hat die hebel einfach nach unten gestellt, die behälter waren aber
    separat. dachte eigentlich, ein bisschen verstellen geht, da im gelände
    beim hoppeln oder bergauf ja der ölstand auch nicht so optimal ist,
    werds aber dann wohl lieber lassen.

    danke für die antworten, gruß karsten.

  5. Nero8 Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Hitter Beitrag anzeigen
    klar war das mein ernst, ist zu beachten das nicht jeder in einer werkstatt
    aufgewachsen ist.

    durch über zwanzig jahre kampfsport hab ich mir meine gelenke so zerschossen, daß ich die hände kaum noch anwinkeln kann.

    Servus...warum seit ihr eigentlich immer zum Friedl sooo pammpig. Du hast Deine Gelenke beim Kampfsport zerschossen. Selber schuld. Meine sind durch ehrliche Arbeit zum Geldverdienen am Arsch!!

    Was bringt es dir nur den Kupplungshebel samt Armatur zu verstellen. Dein rechtes Handgelenk zum Bremsen passt. Mhhh... Ahhh...So...So. Und solltest du dort durch das Verstellen Luft ins System bringen...dann gute Nacht Marie...!!

    Gruß

  6. HP2Sascha Gast

    Standard

    #6
    Hey Karsten,

    drehe einfach den gesamten Lenker etwas nach vorne, dann klappts schon besser. Die Hebeleien sind mit den Amaturen verbunden und mit einem Stift im Lenker gegen Verdrehen "geschützt".

    Bei mir klappts gut, habe an der Markierung "+" auf dem Lenker ca. 1mm noch oben gedreht.

    Viel Spaß beim Stehen!

  7. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von HP2Sascha Beitrag anzeigen
    Hey Karsten,

    drehe einfach den gesamten Lenker etwas nach vorne, dann klappts schon besser. Die Hebeleien sind mit den Amaturen verbunden und mit einem Stift im Lenker gegen Verdrehen "geschützt".

    Bei mir klappts gut, habe an der Markierung "+" auf dem Lenker ca. 1mm noch oben gedreht.


    Viel Spaß beim Stehen!
    Moin Sascha, ich denke nur halbwahr: Die Schalter sind am Lenker fixiert, die Spiegel/Hebelhalterung ist durch eine Kunststoffnase am Schaltergehäuse gegen verdrehen geschützt. Kunststoffnase abschneiden (wenn sie überhaupt noch dran ist) oder Spiegel/Hebelhalterung 3mm nach innen schieben, dann kann man drehen. Bei mir schlägt aber der Bremshebel beim Betätigen am Gehäuse an, allerdings in einem Bereich, wo sich das Vorderrad eh nicht mehr dreht.

    Wenns ins Gelände geht, drehe ich den Lenker auch nach vorne, Vorteil u.a.: brauche die Armaturen nicht alle verstellen.

    Ist der Lenker 5-10cm weiter vorne, brauchst Du die Armaturen nicht so arg verdrehen, um eine gerade Linie ins Handgelenk zu bekommen, und die Gefahr, das ein Behälter Luft saugt, ist geringer.

    Ich hab die Hebel auf 7.30-8.00 stehen und sehe keine Luftblase im Behälter, trotzdem immer schön auf min achten.

    Gruß
    André

  8. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    430

    Standard

    #8
    das mit dem stift hab ich schon gesehen, weil ich die hebel auch ein
    wenig nach innen ziehen wollte, wegen dem geringeren kraftaufwand.

    für die glorreiche idee den lenker zu verstellen oder nach vorn zu setzen,
    hat es bei mir noch nicht gereicht.
    werd ich morgen gleich mal ausprobieren, klingt vielversprechend.

    gruß karsten