Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Legale Bereifung für Endurofelgen, höchstgeschwindigkeitszulässig????

Erstellt von cage, 01.03.2016, 14:10 Uhr · 15 Antworten · 2.965 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2008
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Gerlinde Beitrag anzeigen
    ... edit:
    Hier nur ein Link auf das Conti Handbuch. Da stehen auf Seite 282 die Antworten auf Deine Fragen. Von den anderen Herstellern gibt es das auch und bei Michelin heißt es Betriebsanleitung. Die Michelinschwarte nehme ich zum Eintragen in Papierform mit und da ist die Normfelge immer noch zusätzlich markiert. Kleiner Tipp, auch wenn es optisch reizt, eigentlich ist die Normfelge auch die sinnvollste Größe bzgl der Contour des Reifens. Die Jungs die, die Werte dort einstellen sind auch nicht alle auf den Kopf gefallen.
    Ich habe Deinen link bzgl. des 140er Trail Attack auf einer 2,5" Felge einfach mal ignoriert
    140/80 R 17 M/C 69H TL ContiTrailAttack 2 3.25 2.3 F 17 3.50 152 672 339 142 656 1981
    140/80 R 17 M/C 69V TL ContiTrailAttack 2 3.75

    Also total illegal, aber mal schauen wie es sich fährt


    Gruß
    André
    PS: Wenn man sich das Conti Handbuch anschaut, verlangen gleiche Reifenbreiten bei verschiedenen Reifen (-bauformen) völlig unterschiedliche Felgenbreiten, hätte ich so extrem nicht gedacht.

  2. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von rossi508 Beitrag anzeigen
    PS: Wenn man sich das Conti Handbuch anschaut, verlangen gleiche Reifenbreiten bei verschiedenen Reifen (-bauformen) völlig unterschiedliche Felgenbreiten, hätte ich so extrem nicht gedacht.
    Das ist ja genau, daß was ich meinte bezgl der Legalität und darum ging es ja in dem Thread. Für eine Reifeneintragung für ein Fahrzeug, die ausserhalb der Fahrzeughersteller- oder Reifenherstellerangaben liegt, nutzt ein Prüfing. genau diese Reifenherstellerdaten. Entweder bringt man sie selber mit oder einen Link mit dem er sich die Infos direkt holen kann..
    Die Normfelge gibt an, bei der der Hersteller das Optimum entsprechend der Contour des Reifenmodells sieht und das kann bei auch gleicher Reifengröße, nicht nur bezogen auf den Hersteller, sondern auch auf den Reifentyp unterschiedlich sein. Wenn man jetzt mit den genannten Alternativgrößen nicht klar kommt, kann man als letztes bei der Kundenberatung des Reifenherstellers noch anrufen und nachfragen, ob es auch u. U. möglich ist, von dort eine über das angegebene Felgenfenster hinausgehende Unbedenklichkeitsbescheinigung zu bekommen. Das kann manchmal sogar möglich sein.

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #13
    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber m. M. sind die Radialreifen. z.B. 140/70R17 tendenziell nicht für die E-Felge freigegeben, dagegen aber die Diagonalreifen z.B. 140/70-17 aber doch, weil die Karkasse nicht so "stabil" ist und sich besser der schmalen Felge anpasst. So kenn ich das von anderen Reifentypen (aus der Landtechnik) her und das wird hier wahrscheinlich auch so sein.
    Für den 140/70R17 hab ich sowohl bei Metzeler (Tourance), wie auch bei Conti (TKC70) keine Freigabe bekommen. Und ich wollte gerne einen Radialreifen fahren.
    Bei mir war der Anakee II in 140/70R17 montiert, allerdings lief sie vorher in Holland. Da interessiert es keinen ob´s passt oder nicht.

    Gruß
    Martin

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #14
    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber m. M. sind die Radialreifen. z.B. 140/70R17 tendenziell nicht für die E-Felge freigegeben, dagegen aber die Diagonalreifen z.B. 140/70-17 aber doch, weil die Karkasse nicht so "stabil" ist und sich besser der schmalen Felge anpasst. So kenn ich das von anderen Reifentypen (aus der Landtechnik) her und das wird hier wahrscheinlich auch so sein.
    Für den 140/70R17 hab ich sowohl bei Metzeler (Tourance), wie auch bei Conti (TKC70) keine Freigabe bekommen. Und ich wollte gerne einen Radialreifen fahren.
    Bei mir war der Anakee II in 140/70R17 montiert, allerdings lief sie vorher in Holland. Da interessiert es keinen ob´s passt oder nicht.

    @ Cage: Kopie müsste da sein!

    Gruß
    Martin

  5. Registriert seit
    20.11.2007
    Beiträge
    102

    Standard

    #15
    He Martin, danke für deine Mail/Mühe.

    Und jetzt der Einlauf:

    Jetzt kommst du noch mit Radial und Diagonal und Vertikal.

    Du bist doch mit deinem eingetragenen 130er Teil zumindest mal "Legal"! Holland hin oder her.

    Spässle, die Schwaben sind halt so!

    Gut´s Nächtle

    Cage

  6. Registriert seit
    20.11.2007
    Beiträge
    102

    Standard

    #16
    Guten Abend Gerlinde,
    vielen Dank für deinen Beitrag, ist Alles wie vermutet.

    Grüßle, CAGE


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Was für Bereifung für Albanien Montenegro Kroatien
    Von Schnupsel im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 17:27
  2. Richtige Bereifung ( Allround ) für die GS 1200
    Von Maverick1965 im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 10:21
  3. Biete Endurofelgen für die HP2
    Von terni01 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 19:44
  4. Forum für die F650GS?
    Von Tobias im Forum Neu hier?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 21:43