Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 37

Neues zu meinem Getriebeschaden BMW Megamoto

Erstellt von Mintex, 14.04.2013, 13:02 Uhr · 36 Antworten · 3.635 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    149

    Standard

    #11
    [QUOTE=qtreiber;1165724]Der nächste lässt sein Fahrrad für die Versicherung klauen.


    Wo ein Wille da auch ein Weg:-)

  2. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von illuminati Beitrag anzeigen
    Hallo guten Tag wäre da nicht die Möglichkeit des Freundlichen die Inspektionen nachzutragen im Serviceheft da ja auch dann der Schaden eingetreten wäre wenn das Service gemacht worden wäre?
    LG Hans
    Du bist der Knaller ( schmunzel)

    Aber selbst wenn er sich am Betrug beteiligen wollte, könnte er es nicht.

  3. Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    149

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von fralind Beitrag anzeigen
    Du bist der Knaller ( schmunzel)

    Aber selbst wenn er sich am Betrug beteiligen wollte, könnte er es nicht.
    War bei mir ja auch möglich (schmunzel)

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #14
    Wenn Einträge fehlen hat BMW in der Zeit nichts am Service verdient, deswegen keine Kulanz. Ganz einfach, das Verhältnis Leistung/Gegenleistung stimmte nicht (aus BMW Sicht).
    Mein Serviceheft der G ist voll gestempelt bis zum Rand - hat trotzdem niemanden interessiert - es wurde noch nicht einmal danach gefragt. Arroganz pur!
    Mir ist das wie gesagt egal. Die Wartungen hat der Vorbesitzer gelazt, meine Kohle war´s nicht. Seit Januar weht was dieses Bike anbelangt ein anderer Wind.
    Die G ist nun besser bei mir aufgehoben als bei BMW, hier wird sich wenigstens darum gekümmert und nicht nur gestempelt und abkassiert.

    Aber es gibt auch Ausnahmen. Gegenbeispiel: mein Mercedes C. Knapp acht Jahre alt, mit gerade mal 2 Einträgen im Serviceheft (in den ersten 2 Jahren).
    Rost an 3 Türen, 2 Kotflügeln und der Heckklappe. Beseitigt auf Kulanz von DC. Klasse Sache eigentlich.... wenn nicht die Werkstatt geschludert hätte.
    1 Jahr später wieder an diversen Stellen Beulenpest und das Kabel am Heckdeckel-Schloß haben sie mir beim Einbau beschädigt. Dilettanten!
    Niederlassung konnte den Fehler 2x nicht finden, wollte mir noch ein neues Schloß für 150€ zzgl. Einbau verkaufen. Inkompetenz trifft man allüberall an!
    Ich habe abgewinkt, den Fehler selbst gesucht und das Kabel verlötet. Seither 100% funktionstüchtig.
    Habe ich erwähnt dass ich seither kein Kunde mehr von dieser NL bin???
    DC konnte nicht direkt was dafür, trotzdem trage ich mein Geld nun woanders hin...

    Wenn sich Firmen bei Garantie- und Kulanzansprüchen bzw. -anträgen ständig so dusselig anstellen was bleibt mir dann als Kunde übrig um nicht irgendwann bettelarm dazustehen? Über schlecht ausgeführte Arbeiten braucht man dann noch nicht mal sinnieren wenn es wie im Fall BMW an der Basis scheitert.

    Wenn du willst dass es gut gemacht wird und vor allem bezahlbar bleibt, dann mach es selbst.

    Das Leben ist zu kurz um sich wochenlang über Korinthen...... aufzuregen. Übertriebener Sparzwang hat früher oder später noch jeder Firma das Genick gebrochen. Trotz allem ist es in diesem Fall noch im Rahmen wie ich finde. Wie bereits erwähnt, du kannst nicht wissen wie der Vorbesitzer damit umgesprungen ist! Hätte ich eine MM würde die spätestens alle 50km ein mal auf dem Hinterrad stehen. Das ist weit jenseits dessen wie gemein hin mit einer GS hantiert wird.
    Der Schaden ist in Anbetracht des Gesamtwertes der Maschine geradezu lächerlich (wenn man die Arbeitskosten nicht einberechnet).

    An meiner KTM ist bereits der 2. Rumpfmotor verbaut. Den wird spätestens in 50 Stunden wieder das zeitliche segnen, trotz Ölwechsel alle 5 Stunden und peniblen Warmfahren. Wenn ich bei KTM damit wegen Kulanz aufschlagen würde gäbe es nur 2 Alternativen:
    a) Sie werfen mich gleich aus dem Laden.
    oder
    b) Sie kugeln sich erst mal vor Lachen am Boden und zeigen mir dann wo die Türe ist.

    Ein Sportmotorrad wir entsprechend bewegt, ein Spaßmoped ebenso. Wo HP drauf steht wird auch ab und an HP gefahren und HP abverlangt.
    Dass dort eher früher als später etwas die Biege macht ist klar, denn so etwas schafft man sich nicht an um ständig nur Blümchen zu pflücken.

  5. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard

    #15
    Hallo,
    wow, Werstätten alle Idioten, der Kunde macht alles richtig und findet den Fehler dann selber.
    Jede Inspektion selber machen und dann nach Kulanz fragen.
    Wenn ich das höre, da fällt mir nichts zu ein.
    Ich lade Dich gerne zu mir ein hier ins Autohaus.
    Einen ganzen Tag begleitest Du mal einen unerer Serviceberater.
    Ich denke dann denkst Du ganz anders.
    Der arme Verbraucher, immer ist der Hersteller schuld und wenn der nicht Schuld ist es die Werkstatt.
    Persönliche Beleidigungen, Drohungen und handeln um jeden Cent und nach der Jahreswartung von 120,00Euro ist dann auf einmal die Kupplung oder was weis ich kaputt,dann bitte soll die Werkstatt zahlen.

    Ihr habt ja schließlich den Ölwechsel gemacht, danach war alles auf einmal kaputt.

    Natürlich noch einen kostenlosen Leihwagen und das Auto bitte schön sauber machen.

    Komme bitte gerne mal vorbei, dann würde ich Dich bitten noch mal hier ein paar Worte über Werkstätten zu schreiben bevor Du hier pauschal alle Werkstätten und Niederlassungen mit mehr als 6 Mann über einen Kamm ziehst.

    Freue mich auf Info von Dir.

    Habe gerade mit meinen Serviceberatern gesprochen, die Zahlen auch Dein Spritgeld.
    Gruß,
    Wolle.

    PS. Mercedes Benz hat die Rostschäden nur wegen des öffentlichen Bildes von Mercedes Benz übernommen.

  6. Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    104

    Standard

    #16
    Servus

    Immer sind die anderen Schuld und der Kunde ist König.
    Dann sollten sich die Kunden auch wie Könige aufführen.

    Das viele Kunden alles besser wissen wie die Hersteller oder die sich Täglich damit beschäftigen ist in meinem Gewerbe nicht anders.

    Ich möchte und kann den speziellen Fall nicht kommentieren aber was da an Versicherungsbetrug und Auge mal zudrücken gefordert wird ist schon harten Tobak.


    Boxer Wolle du sprichst mir aus der Seele.

    Gruß Michel

  7. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #17
    Zumal das nachträgliche Abstempeln höchst unfair gegenüber denjenigen ist, die regelmäßig zum Service fahren und dafür jedes Jahr Geld beim Händler lassen.

    CU
    Jonni

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #18
    Wolle,

    warum DC die Rostbeseitigung bezahlt hat ist mit im Grunde egal.
    Mir stellt sich eher die Frage warum sie nicht gleich ein Auto so lackieren/konservieren dass es zumindest 10 Jahre überhaupt nicht rostet...oder länger.... Audi konnte das früher mal... damals.... lange her... mittlerweile wird auch da der Obsoleszenz gefrönt. Hauptsache der Kunde kommt selbst zum Scheibenwischerwechsl in die Werkstatt weil er ohne Laptop die Servicestellung nicht anfahren kann.

    Würden die Werkstätten (allgemein, nicht nur BMW) ihr Servicepersonal (Mechaniker, Servicetechniker, Mechatroniker, schimpf sie wie du willst) ordentlich ausbilden, behandeln und bezahlen, dann könnte ich denen auch ruhigen Gewissens wieder meine Dose oder Motorrad überlassen.
    Wenn ich aber schon bei der Dialogannahme nicht ernst genommen, oft sogar rotzfrech angelogen werde, dann kann ich mir vorab schon ausmalen welch Qualität ich für mein Geld bekomme. Bei 80...120€ Stundenlohn erwarte ich etwas mehr als nur Ölwechsel und Augenwischerei.

    Nee nee, lass mal stecken. Die Hersteller haben jahrelang ihre Kundschaft entmündigt und ihnen das Blaue vom Himmel versprochen, sobald aber ein nicht ganz alltägliches Problem auftaucht sofort auf unwissend umgeschaltet.
    Dass einige Kunden es zu bunt treiben ist unbestritten, denen die Grenzen aufzuzeigen ist richtig und wichtig. Mich aber deswegen als totalen Laien hinzustellen der von Tuten und Blasen keinen blassen Schimmer mehr hat ist aus meiner Sicht schlicht falsch - weil geschäftsschädigend.
    Ich bin ich und nicht die anderen. Ich brauche keinen Kaffee oder Schampus, ich brauche Ersatzteile, ich will etwas ordentlich gewartet oder repariert haben. Ich will eine kompetente Erklärung und keine Standardfloskeln.
    Gutes Personal kennt die Kinderkrankheiten und Schwachstellen aus vielfacher Erfahrung besser, aber keiner kann den Gesamtzustand meines Fahrzeugs samt seinen Macken genauer einschätzen als ich.
    Deswegen braucht auch ein Verkäufer nicht angepisst zu tun wenn ich nur ein Cent-Teil anstatt eines neuen Wagens kaufe, genauso wenig wie ich einen neuen Motor einbauen lasse wenn nur der LMM kaputt ist.
    Ich war es nicht, der die Kundschaft abgezockt hat, aber ich habe es immer wieder mitbekommen.
    Das reicht mir um generell misstrauisch zu sein und erst ein paar "Testkäufe" zu tätigen bevor ich den Leuten dort mein Vertrauen schenke und einen ordentlichen Batzen Geld für ein neues Fahrzeug da lasse.
    Wenn ich schon immer mitbekomme wie Mitarbeiter in einer Werkstatt binnen Monaten kommen und wieder gehen, weiß ich wie es dort zugehen muss. Wer bei Aldi die Regale auffüllt interessiert mich nicht, die Ware nehme ich mir dort selbst von der Auslage weg, bei BMW erwarte ich jedoch dass mich nicht alle halbe Jahr ein verwirrtes, mir bis dato unbekanntes Gesicht über die Theke hinweg anglotzt weil ich ihm sage wo er welches Teil im ETK am schnellsten findet.
    Ich trinke meinen Cappuccino lieber ganz gemütlich in einem Strassencafe als im Glaspalast. Um dort hin zu kommen brauche ich aber ein funktionstüchtiges Fahrzeug. Hilft nur niGS wenn die Männer mir dort nicht zuhören und sich erst nach langem Hinundher dazu herablassen meine Bedürfnisse zu befriedigen. Unmoralisches oder gar Unmögliches habe ich noch nie von denen verlangt, auch nichts kostenloses.
    Es scheint aber heutzutage echt zu viel verlangt zu sein dass jemand einfach nur seinen Job macht für den er eingestellt wurde.
    Den roten Teppich braucht BMW für mich nicht auszurollen wenn sichergestellt ist dass eben selbiger Verkäufer sich nicht um mich oder gar um mein Fahrzeug kümmert, sondern Personal, das einen Bezug zu mobilen Gefährten und vor allem Ahnung davon hat.
    Wenn ich Lust auf Beschiss, Feilschen und Tee trinken habe, dann gehe ich auf einen orientalischen Basar, nicht zu BMW oder Vertretern anderen Fahrzeughersteller.

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #19
    äh, da kann ich dir im Großen und Ganzen zustimmen.

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    ....Wenn ich aber schon bei der Dialogannahme nicht ernst genommen, oft sogar rotzfrech angelogen werde, dann kann ich mir vorab schon ausmalen welch Qualität ich für mein Geld bekomme.

    Nee nee, lass mal stecken. Die Hersteller haben jahrelang ihre Kundschaft entmündigt und ihnen das Blaue vom Himmel versprochen, sobald aber ein nicht ganz alltägliches Problem auftaucht sofort auf unwissend umgeschaltet.
    kann ich so pauschal nicht bestätigen. Unabhängig von der Marke und ob es sich um eine NL oder normale, freie - teilweise auch - Vertragswerkstatt handelt. Weit überwiegend habe ich gute Erfahrungen gemacht. Dieses Thema hatten wir schon in einem anderen Beitrag. Hin und wieder kommt es auch darauf an, wie in den Wald hineingerufen wird.


    Hatte letzte Woche beim Stern ein aktuelles Beispiel, als ich selbst vermutete die Bremsscheiben würden Rubbeln und müssten ersetzt werden. War nicht so. Runde 20 Minuten Arbeit (inkl. Probefahrt, einen Kaffee geschlürft und Null Euro gezahlt [in einer NL]). Eine ähnliche Geschichte könnte ich auch von einem anderen großen, deutschen Pkw-Hersteller erzählen.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Getriebeschaden
    Von bikerhpc im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 20:57
  2. GETRIEBESCHADEN
    Von 1200 gs im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 11:19
  3. Getriebeschaden???
    Von Heckenspringer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 22:55
  4. Getriebeschaden
    Von Highender im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 20:21
  5. Getriebeschaden?
    Von Korbi01 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 17:38