Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Öltemperaturniveau der E

Erstellt von stef24, 09.04.2012, 08:58 Uhr · 18 Antworten · 1.668 Aufrufe

  1. stef24 Gast

    Standard Öltemperaturniveau der E

    #1
    Tschau

    Zum Öltemperaturniveau der E habe ich eine Frage.
    Letzten Sommer kam meine E im Stau in Bregenz bei der Temperaturanzeige an den Anschlag, einnmal flackerte sogar die rote Warnlampe.
    Mittlerweile habe ich auf den grossen Ölkühler von HPN umgerüstet, um genügend Reserve zu haben.
    Karfreitag aber, wieder im Stau in Bregenz, ist meine E bei der Temperaturanzeige erneut an den Anschlag gekommen.
    Trotz grösseren Ölkühlers und tieferen Aussentemperaturen (man stelle sich das ganze im Hochsommer vor ).
    Auf der Autobahn ist das Niveau auf höchstem Anzeigestand auf einer Strecke von ca 40km bei ca 160km/h verblieben, erst dann ist es um einen Balken gesunken.

    • Ist diese hohe Öltemperaturniveau normal?
    • Nimmt der graue Kotflügelteil ev zuviel des Luftstroms, sodass der mittige Ölkühler unterversorgt ist?
    • Liegt ggf ein Defekt im Ölkreislauf vor?


    Mit Dank und Gruss, Stefan

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #2
    was für ein Öl fährst du? Ich hatte mal 10W40 reingeschüttet und dabei ist die Ölthemperatur sehr stark angestiegen....
    Nachdem ich auf 15W50 umgestellt hatte ist wieder alles gut.

    Gruß Andreas

  3. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #3
    Hi Stefan,

    ich bin vor ein paar Wochen, als es hier das erste mal sommerliche Temperaturen um die 20° gab, zu einer Besorgungsfahrt in der Kölner City unterwegs gewesen. Über 1 Std. nur stop and go. Da hatte ich auch Zeit, mir die Öltemperaturanzeige anzusehen. Sie ist bis zum/ unter den kleinen Pfeil im Balkendiagramm angestiegen, d.h. es wären dann noch mindestens 2 oder sogar 3 Balken bis zum Maximum gewesen. Nach 5 Minuten freier Fahrt war es sofort 1 Balken weniger.

    Auch bei Schotterpassagen aufwärts, ständig erster Gang, habe ich nie höhere Anzeigewerte gesehen.

    Das rote Öldrucklämpchen hat noch nie reagiert.

    Bin immer noch bei 20 W 50 mineralisch.


    PS: den Stau in Bregenz kenne ich (leider) auch.

  4. stef24 Gast

    Standard

    #4
    Tschau

    das mit dem Öl werde ich versuchen.
    Habe 10W40 drin, laut Servicebericht.

    Überlegt habe ich schon, den grauen Kotflügelteil zu demontieren resp mit grossen Löchern zu perforieren.
    AQ macht das zB, wenn sie ihren Carbon-Kotflügel montieren.
    Allerdings frage ich mich, was dann bei Regen und Dreck mit Moped und Fahrer geschieht?

    Gruss, Stefan

  5. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #5
    Habe das im Straßenbetrieb erst einmal am Mittelmeer bei weit über 30 Grad im "Stop and Go" (mehr stop) gehabt, da stieg die Temperatur sehr an und der Motor brauchte eine Pause zur Abkühlung, freie Fahrt dafür war nicht vorhanden.
    Im Gelände beim "Dickschifftrialen" kam es bisher zweimal vor, habe es jedoch auch bei anderen HPs beobachtet. Aber da ebenso nur bei sehr langsamer Fahrt, trotzdem Leistung zu erbringen und heiße Umgebungstemperaturen.

    Das mit dem 10W40 ist mir neu, Danke für den Tip.
    Ich schütte natürlich 20W50 nach, weiß aber nicht was der beim Ölwechsel eingefüllt hat - mal nachfragen.

  6. stef24 Gast

    Standard

    #6
    Irgendwie bin ich etwas verunsichert, weil ich meine R1150Gs nie bis zum Anschlag brachte, da war immer noch ein Balken Luft, selbts im Hochsommer.
    Ein Therrmostat ist ja nicht verbaut, oder?

  7. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von stef24 Beitrag anzeigen
    Ein Therrmostat ist ja nicht verbaut, oder?

    Doch!

    Das Regelelement sitzt im Ölkühlerkreislauf, im Vorlauf, oben auf der rechten Motorseite hinter der Steuerelektronik unter einem Schraubflansch.

    Ich such mal ein Bild.....

  8. stef24 Gast

    Standard

    #8
    Es wäre also möglich, dass das Thermostat nicht richtig arbeitet und dadurch die Öltemperatur stärker ansteigt als üblich?

  9. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von stef24 Beitrag anzeigen
    Es wäre also möglich, dass das Thermostat nicht richtig arbeitet und dadurch die Öltemperatur stärker ansteigt als üblich?
    Ja, das könnte gut möglich sein.

    Meines Wissens ist es ein Dehnelement, das bei ca. 95° öffnet. Es ist ohne eine Ansteuerungssensorik und reagiert direkt auf die Öl/Motortemperatur.

    Es ist eine Art Ventil, das dann den Zustrom in den Ölkühlerkreislauf freigibt.

    Grobe Testmöglichkeit:
    Wenn Deine Balkenanzeige ganz oben ist und der Ölkühler beim Anfasstest nicht heiß ist, wird es wohl nicht korrekt öffnen.

  10. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    369

    Standard Kein Temperaturproblem

    #10
    Hallo,
    ich habe 2 HP 2 E und keine wird heiß.
    Ganz extrem war es auf Elba bei 38 Grad und ständigem Auf und Ab, kein Temperaturproblem. Ging zwar auf 4 oder 5 Balken hoch aber nie etwas Kritisches.
    Da war noch 10W40 drin. Ich habe inzwischen auf 20W50 umgerüstet, dann klingt sie einfach gesünder...aber die Öltemaparatur war eben auch mit dem dünnen Zeuges ok.

    Also scheint das mit Deiner Temperaturproblem nicht normal zu sein.
    Thermostat defekt? Falsche Zündkerzen? Zu frühe Zündung? Zu wenig ÖL? Ganz viel mehr fällt mir nicht ein.

    Gruß
    Rüdiger


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte