Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 72

Schraube Vorderachse defekt!

Erstellt von hinano-bc, 20.08.2008, 12:48 Uhr · 71 Antworten · 5.846 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Peter Beitrag anzeigen
    @Schlonz,

    "ich habe genau darüber vergangene Woche mit meinem Reifenspezi gesprochen und er sagte, dass wenn die Klemmung korrekt angezogen wurde, nichts passieren kann"

    Da muss ich dir leider sagen:
    Dein Reifenspezi hat keine Ahnung!
    Mit der Schraube werden die Radlager justiert.
    Und es gibt kein Motorrad, welches solch eine Klemmung nicht hat, egal in welcher Form.
    Sollten die Radlager nicht zusammengezogen werden, haben sie Spiel von Lager zu Lager
    und der Büchse.
    Peter
    was er meinte, war, dass einem deswegen das Rad nicht rausfällt.

  2. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #12
    @Schlonz,
    "dass einem deswegen das Rad nicht rausfällt"

    Da hat er Recht.
    Das Rad wird einfach Spiel haben.
    Die Folge, evtl.oder sicherlich Unruhe im Fahrwerk,
    und dann werden die Lager leiden und wie schon gesehen
    die Büchsen sich mitdrehen und abnehmen.

    @hinano bc
    "Mir scheint, dass die originalen auch aus Edelstahl sind"

    nein, ist ne normale 6er Schraube.
    Lass doch die drin, funktionieren doch perfekt.
    Peter

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #13
    @Peter: wird die Achse nicht sowieso durch die Gabelfaust geschraubt? Wenn ja, dürfte das ja schon das Spiel verhindern. Ich hatte gedacht, die Schraube sei nur eine zusätzliche Sicherung

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #14
    nee du, die Achse ist "nur" durchgesteckt. Die Schraube zieht die Achse pratkisch ganz durch und klemmt so die ganzen Hülsen und Lager fest in ihren Sitz.
    Die M6 Schrauben der Klemmfaust klemmen dann die Achse fest, so daß sie sich nicht drehen kann.
    Tiger

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #15
    ah, o.k., wieder was gelernt. Ich lasse das halt immer machen und als Rollerreifenfahrer ist ja ein Radwechsel nicht so oft nötig

  6. Registriert seit
    28.07.2007
    Beiträge
    130

    Standard Unruhe im Vorderrad!

    #16
    @ Alle: Das koennte natuerlich erklaeren, warum ich das Gefuel hatte, dass irgendetwas mit dem Vorderrad nicht in Ordnung war. Beim Einfahren in die Kurve kam es mir vor als bewegte sich da irgend etwas. War jetzt nicht soviel, dass es mich wirklich beunruhigt haette. Zuerst habe ich mir gedacht, dass ich mir das einbilde und es ein Frage der Umstellung ist, da ich die letzten Monate ja nur mit den Noppen gefahren bin. Bin ja nur einen Tag damit tefahren so 20 km. Jetzt steht das gute Stueck in der GArage und ich warte bis die Schraube da ist.

    @Peter: Bei BMW haben sie mir mehrere Oelwannen von unterschiedlichen BMWs durchgeguckt und die Oelablassschrauben waren alle wesentlich kleiner.

    Am Ende bin ich hier in einen kleinen dunklen Canarischen Universalersatzteilhaendler Mamens Repuestos Uruguay reingegangen und siehe an! Aus dem hinteren Winkel seines Lagers bringt er mir die Oelablassschraube eines Merzedes W124 und es ist die Gleiche nur wesentlich massiver, unkaputtbar. Das Gewinde erscheint etwa 1 mm laenger, was aber normalerweise durch den Kupferring kompensiert wird. Werde die heute mal reinschrauben, ich denke das muesste gehen. Nichts desto trotz habe ich bei BMW die originalmutter bestellt.

    Vielen Dank an Alle und einen
    sonnigen heute etwas bedeckten Gruss vom Hinano-BC
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken pict0081.jpg  

  7. Registriert seit
    28.07.2007
    Beiträge
    130

    Standard Ich hau mich weg!!! What do I have to do???

    #17
    Jetzt hab ich alles schoen nach Handbuch eingebaut, mit der neuen Schraube. Auf der Hebebuehne liess sich das Vorderrad normal mit leichten Reiben der Bremsbelaege durchdrehen. Nach den ersten Metern beim Fahren gibt es ein klackerndes Geraeusch. Jetzt sieht es so aus, als ob die Schrauben der Bremsscheibe am Bremssattel schleifen.
    Was muss ich jetzt machen'??

    P.S. die Unruhe im Vorderrad ist jetzt weg!

  8. Registriert seit
    27.01.2005
    Beiträge
    2.802

    Standard

    #18
    Hi Spanier,
    Was schaffst du denn?
    An der Schraube liegt das net.
    Sag mal von Anfang an was du gemacht hast?
    Peter

  9. Registriert seit
    28.07.2007
    Beiträge
    130

    Standard Also!

    #19
    Sumo rad reingerollt, Steckachse von rechts nach links in Radnarbe eingefuehrt. Vorher etwas gefettet. Nach dem Austreten der Narbe auf der Bremssattelseite Distanzhuelle mit etwas Fett druebergestuelppt und Achse durch die linke Gabelaufnahme geschoben. Dann die neue Mutter mit etwas Fett reingedreht und unter gegenhaltenauf der rechten Seite mit Drehmoment 40Nm angezogen. Aufgesetzt und Gabel ein paarmal durchgedrueckt). Dann die 4 Schrauben in den Achsaufnahmen festgezogen. (eigentlich mit 8 NM, hab ich aber mit Gefuehl von Hand festgezogen, da mein DM-Schluessel keine Aufnahme fuer einen kleinen Torx hat). Danach Bremssattel montiert (in oberer Position) und Bremsbelaege eingesetzt, was ein wenig fummelig war. Bremsfunktion ist ok.
    Bin gestern ja mit der kaputten Schraube etwa 20 km gefahren, hat das was damit zu tun? Ob die Huelse ein wenig eingelaufen ist??
    Sonnigen Gruss Der Wahl-Spanier-Canario Hinano-BC

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #20
    Hi
    Wenn wir von der fetten Schraube reden:
    Du kannst bedenkenlos alles machen. Das Ding dient dazu die Achse an das eine Gabelrohr anzulegen damit, wie jemand fast richtig bemerkte, die Lager und die Nabe in einer definierten Position sind.
    Ebensogut (naja ) kannst Du die Achse mit einem Gummihammer von der anderen Seite reinklopfen bis sie bündig mit der Bohrung ist.
    Die "Festigkeit" der Achse kommt durch die Klemmschrauben. Das Drehmoment der grossen Schraube ist dazu da die Achse an die Position zu ziehen (das geht mit dem Gummihammer) und damit die Schraube nicht verloren geht. Theoretisch könnte man sie wenn die Klemmschrauben fest sind auch wieder rausschrauben und gewichtssparend zu Hause lagern (und dafür 2 GPS und 5 Nebellampen anschrauben )
    gerd


 
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS Adventure Bezugsquelle Sechskant SW22 für Vorderachse
    Von blntaucher im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.07.2012, 15:47
  2. Fett an Vorderachse
    Von dave4004 im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 08:53
  3. Rückruf Vorderachse
    Von Jean im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 23:48
  4. Steckachse der Vorderachse wandert = Sturz
    Von ibsgroup im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 11:08
  5. Innensechskant für Vorderachse...
    Von Q-Freund im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 12:28