Ergebnis 1 bis 9 von 9

Sensordaten

Erstellt von Quhtreiber, 29.08.2014, 14:10 Uhr · 8 Antworten · 1.274 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard Sensordaten

    #1
    Moin,
    meine HP hat ein ziemlich bescheidenes Kaltlaufverhalten. Das ändert sich erst wirklich nach ca. 10km Fahrt. D.h. schlechte Gasannahme, verschlucken, teilweise leichte Fehlzündungen usw. Von meiner 11er GS kenn ich das garnicht.
    Ich vermute sie läuft zu mager?
    Hat einer irgendwelche Prüfwerte für die Temperatursensoren und ähnlich Daten? Ein Fehler ist nicht gespeichert.

    Gruß
    Martin

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #2
    hmh, schon mal ganz altmodisch die Zündkerzen, deren Stecker bzw. Spulen gecheckt?

  3. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.333

    Standard

    #3
    meine HP hat ein ziemlich bescheidenes Kaltlaufverhalten. Das ändert sich erst wirklich nach ca. 10km Fahrt. D.h. schlechte Gasannahme, verschlucken, teilweise leichte Fehlzündungen usw.


    Das deutet auf hängende Leerlaufsteller.
    Die Stepper sind nicht dafür da, die Drosselklappen syncron anzusteuern. Sie übernehmen die Leelauf-/ Kaltlaufregelung anstelle eines Luftmengenreglers. Und dabei ergeben sich im Leerlauf immer unterschiedliche Regelzustände, was dazu führt, das die DK auch nie syncron im kalten Zustand zueinander stehen.

    Du kannst diese ja mal ausbauen und die Lauffläche säubern.

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #4
    @ Schlonz:
    Hab neue Zündkerzen drin und eine Spule erneuert, weil sie lose auf der Kerze saß. Könnte aber nochmal die einzelnen Spulen kontrollieren.

    @Frank:
    Das könnte es evtl. sein. Ich hab zwischendurch immer mal wieder deutlich erhöhtes Standgas. Ohne Drehzahlmesser zur Kontrolle sind das gefühlte 500 1/min mehr als normale Leerlaufdrehzahl.
    Kann ich die Leerlaufsteller ausbauen ohne das sich irgendwas verstellt?



    Gruß
    Martin

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #5
    Moin,
    ich greif das Thema nochmals wieder auf.
    Nach 10tkm immer noch das gleiche Problem. Die Leelaufsteller sind i. O.. Hat noch einer ne Idee?
    Kaltstart völlig in Ordnung. Kaltlaufverhalten sch..... Fehler ist immer noch keiner abgespeichert.
    Die ersten Meter Kaltfahrt verschluckt sie sich sofort. Je wärmer der Motor, desto besser der Durchzug. Wenn Sie warm ist, läuft sie einwandfrei.
    Gruß
    Martin

  6. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.050

    Standard

    #6
    Versuch doch mal die Iridium aus. Wenn sie nicht schon drin hast.
    Damit läuft sie seidenweich , was mit den Normalos nicht der Fall ist.

    Grüße, Cowy

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von cowy Beitrag anzeigen
    Versuch doch mal die Iridium aus. Wenn sie nicht schon drin hast.
    Damit läuft sie seidenweich , was mit den Normalos nicht der Fall ist.

    Grüße, Cowy
    Moin,
    Iridium sind schon drin, hilft aber nicht wirklich.
    Hier nochmal das komplette Problem:
    Motor starten geht einwandfrei. 2 Umdrehungen und er läuft. Egal ob kalt, warm, oder 7 Monate gar nicht gelaufen. Beide Zylinder arbeiten gleichmäßig und es läuft alles super synchron.
    Direkt nach dem Motorstart bei kaltem Motor kaum auch nur ein geringer Gasstoß möglich. Ich kann nur ganz vorsichtig die Drehzahl über Leerlaufdrehzahl erhöhen, ohne das der Motor abstirbt..
    Dann Anfahren im ersten Gang ganz vorsichtig, weil sonst auch hier der Motor abstirbt. Danach Fahrt mit kaltem Motor, nur ganz vorsichtig gas geben weil er sonst verschluckt. Das ganze auch im mittleren Drehzahlbereich, in dem die Warmlauffahrt durchgeführt wird. Das Fahren bei kaltem Motor würde im oberen Drehzahlbereich ganz gut funktionieren, tut mir aber in der Seele wehhh!!!!!!!!! Wenn die Öltemperatur den ersten Balken anzeigt, noch keine richtige Besserung. Beim zweiten Balken der Öltemperatur wird´s langsam etwas besser. Ab dem dritten Balken, nach ca. 5-6 km, ist es ziemlich gut. Ab dem vierten Balken läuft alles gefühlt perfekt.

    Das ganze fühlt sich an als ob der Motor während der Warmlaufphase zu mager läut. So als ob man bei einem Vergasermotor die Chokeklappe gleich nach dem Start wieder öffnet.

    Daher meine Vermutung, dass irgend ein Sensor, der Einspritzung einen warmen Motor vorgaukelt und das Gemisch während der Warmlaufphase nicht angefettet wird.

  8. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.050

    Standard

    #8
    Die Lambadasonde hat damit nix zu tun ?

    Dann würdest ja eher zu fett einspritzen beim Gasgeben
    und sie verschluckt sich - also Benzin-Überschuss ?

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    353

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von cowy Beitrag anzeigen
    Die Lambadasonde hat damit nix zu tun ?

    Dann würdest ja eher zu fett einspritzen beim Gasgeben
    und sie verschluckt sich - also Benzin-Überschuss ?

    Ob die Lambdasonde damit zu tun hat weis ich momentan noch nicht. Werde in Kürze mal versuchen diese zu überprüfen.